Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Haushalt mit Kind

Zeit für den Frühjahrsputz!

Unübersehbar treten in den von der Frühlingssonne lichtdurchfluteten Räumen die Spuren des Winters zu Tage: schmutzige Fenster, Staub in den Ecken, auf Böden, Regalen und Lampen. Dazu kommt das alltägliche Chaos: Wäscheberge, schmutziges Geschirr und herumliegendes Spielzeug. Höchste Zeit für den Frühjahrsputz!

Einen Haushalt mit Baby zu schmeißen, verlangt viel Organisationsarbeit. Bevor Sie mit Feuereifer beginnen, Ordnung in Ihre vier Wände zu bringen, sollten Sie sich überlegen, womit Sie anfangen möchten. Hatten Sie früher einen ganzen Tag Zeit für den alljährlichen Frühjahrsputz, müssen Sie nun die Arbeit den Bedürfnissen Ihres Babys anpassen. Nehmen Sie sich deshalb nicht zu viel vor. Passen Sie die Putzphasen dem Tagesrhythmus Ihres Kindes an und planen Sie einen längeren Zeitraum ein, um klar Schiff zu machen. Vielleicht können Sie Ihr Baby ja sogar mit in die Haushaltsarbeit einbinden – je nachdem, wie alt es ist. Säuglinge fühlen sich in Tragen vor dem Bauch oder auf dem Rücken besonders wohl und schlafen dort auch sehr gerne ein. Dadurch haben Sie die Hände frei, um beispielsweise Staub zu wischen oder gründlich durch alle Ecken zu saugen.

Gewusst wie: Haushalt und Kind lassen sich gut vereinen

Spannend wird der Frühjahrsputz mit Kindern, die schon sicher laufen können. Sie freuen sich etwa über einen sauberen Lappen oder einen Handfeger in Ihrer Hand. Viele haben Spaß, im Haushalt zu helfen – besonders, wenn sie von ihren Eltern dafür gelobt werden. Wichtig: Geben Sie Ihrem Kind nur Aufgaben, die es selbstständig erledigen kann, ohne überfordert zu sein und ohne in Gefahr zu geraten. Lassen Sie es zum Beispiel untere Regale wischen, während Sie die oberen säubern. So können Sie Haushalt und Kind vereinen – Ihr Kind ist beschäftigt und das Nachwischen ist schnell gemacht. Ihr Kind liebt es, auf dem Staubsauger zu reiten? Lassen Sie ihm den Spaß. Wenn Ihr Gerät über einen Allergiefilter verfügt, brauchen Sie sich keine Sorgen um ausgestoßene Allergene und Staub zu machen.

Gefahren beim Frühjahrsputz

Bei allem Elan sollte beim Großreinemachen die Sicherheit Ihres Kindes an erster Stelle stehen. Platzieren Sie deshalb Reinigungsmittel immer außer Reichweite des Nachwuchses! Die bunten Flaschen ziehen Kinderhände magisch an, und die Flüssigkeiten sind hochgiftig. Öffnen Sie beim Fensterputzen immer nur ein Fenster und verschließen Sie dieses sofort wieder, wenn Sie fertig sind. Lassen Sie niemals Ihr Kind bei geöffneten Fenstern allein im Zimmer. Stehleitern eignen sich prima zum Klettern. Räumen Sie diese daher sofort wieder weg, wenn Sie sie nicht mehr benötigen. Ansonsten gilt: Der beste Unfallschutz für neugierige kleine Kinder bleibt ein geduldiger und stressfreier Umgang.

Wenn Sie den Frühjahrsputz mit Zeit und Ruhe erledigen wollen, fragen Sie in der Familie nach Unterstützung. Großeltern oder Tanten helfen mit einer Runde Kinderwagenschieben.

Was tun im Notfall? Erste Hilfe am Kind

Noch mehr Tipps zum Haushalt mit Kind

Haushaltsmythen und altbewährte Haushaltstipps

nach oben