Ihr Browser verhindert die Nutzung von technisch notwendigen Cookies, dies beeinträchtigt Funktionen der Seite.
0
  1. ROSSMANN
  2. Pflege & Duft
  3. Sonnenpflege

Sonnenpflege

Kategorien
Filter
Sortieren
  • Standard
  • Standard
  • Marke (A-Z)
  • Marke (Z-A)
  • Preis (aufsteigend)
  • Preis (absteigend)
  • Neu
  • Am besten bewertet
  • Bestseller
  • 24 pro Seite
  • 24 pro Seite
  • 36 pro Seite
  • 60 pro Seite
Nur Online Neu
(0)
22 .99
 
Nur Online
ZECKITO
Soforthilfe Kühlgel
100 ml = 6,63 € , 30 ml
1 .99
 
Hinweise
(5)
Dove
Summer Glow Body Lotion
100 ml = 1,20 € , 250 ml
2 .99
 
(463)
NIVEA SUN
Schutz & Pflege Sonnenmilch
100 ml = 3,20 € , 250 ml
7 .99
 
(82)
3 .99
 
(3)
Sunozon
Sonnenmilch LSF 50
100 ml = 1,75 € , 200 ml
3 .49
 
(5)
6 .99
 
(7)
Sunozon Med
Sonnengel Med LSF 50
100 ml = 3,00 € , 200 ml
5 .99
 
(8)
0 .39
 
(4)
5 .99
 
Nur Online
9 .99
 
Hinweise
(121)
9 .99
 
(357)
NIVEA SUN
UV Dry Protect Spray LSF 50
100 ml = 5,50 € , 200 ml
10 .99
 
(823)
9 .99
 

In wenigen Schritten zum individuellen Sonnenpflege-Produkt

Sollten Sie den Internet Explorer nutzen, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass der Produktberater von diesem nicht unterstützt wird. Bitte nutzen Sie in diesem Fall einen anderen Browser.


Zuverlässiger Schutz für Ihre Haut im Sonnenlicht

Wer liebt die Sonne nicht? Ihre Strahlen verwöhnen uns mit Wärme und steigern unser Wohlbefinden. Damit wir lange Abende im Park und Sonnenbäder am Wasser ohne Einschränkungen genießen können, benötigen wir die richtige Sonnenpflege und einen optimalen Sonnenschutz für unsere Haut. Die bei ROSSMANN erhältlichen Pflegeprodukte für die ganze Familie reichen von Bräunungslotion und Selbstbräuner über Sonnencreme (LSF 6–50+) bis hin zu Insektenschutzspray und Mückenpflaster. Um in diesem umfangreichen Sortiment die richtigen Produkte für den eigenen Hauttyp oder den Ihrer Kinder zu finden, steht Ihnen der ROSSMANN Sonnenpflegeberater zur Seite.

Auf den Zweck abgestimmte Sonnenpflege

Schmerzender Sonnenbrand, juckende Stellen und sich ablösende Haut – diese unerwünschten Nebenwirkungen nach einem entspannten Tag in der Sonne können durch die richtige Sonnenpflege leicht vermieden werden. Um sich vor der gefährlichen UVA- und UVB-Strahlung zu schützen, sollte im Sommer oder generell bei Sonnenschein auf frei liegende Körperbereiche immer ein geeignetes Sonnenschutzmittel aufgetragen werden. Folgende Kriterien wie der eigene Hauttyp (z.B. sehr hell), die Körperregion (Körper oder Gesicht), Alter (Erwachsener oder Kind) sollten bei der Wahl der passenden Sonnenpflege berücksichtigt werden.

Besonders Baby- und Kinderhaut benötigt eine extra starke Sonnenpflege, denn sie ist sehr empfindlich gegenüber der Sonne und die Eigenschutzzeit liegt im Allgemeinen höchstens bei zehn Minuten.

Bei Erwachsenen brauchen bestimmte Körperregionen wie Gesicht und Dekolleté mehr Schutz und Pflege als andere, da sie der Sonnenstrahlung am häufigsten ausgesetzt sind und vor allem die Gesichtshaut deutlich sensibler ist. Auch der Einsatzzweck bestimmt über die Art der Sonnenpflege, denn um die Mittagszeit ist die Sonne beispielsweise aggressiver als am Abend. Hält man sich auch im Wasser auf, werden Eigenschaften wie Wasserfestigkeit wichtig.

Welcher Sonnenschutz passt zu welchem Hauttyp?

Ohne Eincremen in die Sonne birgt ein hohes Risiko, denn die UV-Strahlung kann zu langfristigen Schäden und sogar Hautkrebs führen. Und nur weil man einen Sonnenschutz aufträgt, heißt das noch lange nicht, dass man nicht braun wird. Die Melanin-Produktion der Haut wird mit der richtigen Sonnenpflege trotzdem angekurbelt und somit die Haut auch dunkler – allerdings ohne Sonnenbrand und böse Nebeneffekte wie der vorzeitigen Hautalterung.

Um die Suche nach dem optimalen Sonnenschutzmittel zu vereinfachen, lässt sich die eigene Haut verschiedenen Kategorien zuordnen. Die Haut wird im Hinblick auf ihre Sonnenempfindlichkeit in sechs verschiedene Typen eingeteilt:

  • Hauttyp 1: sehr hell
  • Hauttyp 2: hell
  • Hauttyp 3: mittel bzw. hellbraun
  • Hauttyp 4: natürlich braun, olivfarben
  • Hauttyp 5: dunkel
  • Hauttyp 6: sehr dunkel

Hierbei handelt es sich lediglich um eine grobe Einteilung, bei der die Grenzen fließend sind. Nicht jede Haut wird perfekt zu einem Hauttyp passen, entscheiden Sie sich also für denjenigen Typ, der Ihrer Haut am Nächsten kommt. Generell kann man sagen: Je niedriger der Typ, desto mehr Sonnenschutz benötigen die Hautzellen. Zählt man sich beispielsweise zu den ersten beiden Typen, ist die Eigenschutzzeit deutlich geringer als bei den Hauttypen 5 oder 6 – somit wird auch ein viel höherer Lichtschutzfaktor bei der Sonnenpflege notwendig.

Auch die eigene Erfahrung hilft dabei, die richtige Sonnenpflege zu finden. Denn je schneller und häufiger ein Sonnenbrand auftritt und je geringer der Bräunungseffekt nach einem Sonnenbad ist, desto größer ist das Verlangen der Hautzellen nach einem starken Schutz und reichhaltiger Pflege. Für empfindliche oder allergische Haut gibt es zudem bestimmte Sonnenpflege-Produkte, die optimal auf die speziellen Hautbedürfnisse abgestimmt sind.

Creme, Spray, Tube oder Roller?

Ob ganz klassisch als Creme in der Tube oder praktisch als Spray oder Roller – in welchem Format die Sonnenpflege benutzt wird, ist ganz einfach Geschmackssache. Sonnencremes lassen sich in der Regel schwerer verteilen als Sonnenmilch oder Sonnenfluide in Sprays und Rollern. Dafür eignen sich Sonnencremes aufgrund des hohen Fettanteils für Haut, die zur Trockenheit neigt. Öle wiederum bieten eine intensive Pflege für vorgebräunte Haut. Mit dem Sonnen-Roller bringt man Kinder durch das Rollen über die Haut auch leicht zum Lachen und sorgt für etwas Spaß bei dem sonst eher ernsten Thema Sonnenschutz.

Die richtige Sonnenpflege für sensible Kinder- und Babyhaut

Für die Kleinen ist die Sonnenpflege besonders wichtig, denn Kinder- und Babyhaut ist sehr dünn und erst in den ersten Lebensjahren entwickelt sich der praktische Eigenschutz. Ist Ihr Baby unter einem Jahr, sollte generell darauf geachtet werden, dass es nicht der prallen Sonne ausgesetzt wird. Ältere Kinder brauchen das Toben sowie Spielen im Sommer und so lässt sich der Kontakt mit UV-Strahlung nicht vermeiden. Daher setzt sich der Sonnenschutz für Kinder ab zwei Jahren aus folgenden Mitteln zusammen:

  • kaum direkte Sonneneinstrahlung
  • viel Schatten
  • eine Kopfbedeckung und sommerlich-luftige Kleidung
  • Sonnenschutzmittel mit einem LSF von mindestens 30

Das Auftragen von Sonnenmilch, -creme oder -spray sollte jede Stunde wiederholt werden, damit der Schutz weiterhin gegeben ist. Auch nach dem Plantschen oder Schwimmen im Wasser ist ein erneutes Eincremen unabdingbar. Damit der sonnige Tag im Freibad oder am Strand ein voller Erfolg wird, fehlt neben der intensiven Sonnenpflege noch der perfekte Insektenschutz beispielsweise durch Anti-Zecken- und Anti-Mückensprays.

Aprés Sun: Die Sonnenpflege nach dem Sonnenbad

Durch das Schwitzen verliert der Körper vermehrt Flüssigkeit und Chlor- sowie Salzwasser trocknen die Haut zusätzlich aus – nach einem langen Tag in der Sonne ist die Haut einfach strapaziert. Spezielle After-Sun-Produkte wie Lotions, Masken, Sprays und Cremes versorgen die Hautzellen mit aufbauenden Wirkstoffen und einer extra Portion Feuchtigkeit. Deshalb gehören zu einer optimalen Sonnenpflege nicht nur ein ausreichender Schutz vor der Sonnenstrahlung, sondern auch geeignete Pflegeprodukte für eine wohltuende und regenerierende Nachbehandlung.