Ihr Browser verhindert die Nutzung von technisch notwendigen Cookies, dies beeinträchtigt Funktionen der Seite.
Corona-Schnelltests jetzt in der Filiale und online verfügbar >
0
Urlaub mit Kindern

Urlaub mit Baby: So reisen Eltern und Kinder entspannt

Der erste Familienurlaub mit einem Baby ist für alle Familienmitglieder ein besonderes Erlebnis. Wohin sollte die Reise am besten gehen? Ob ans Meer oder in die Berge – ihrem Kind ist das Ziel egal. Hauptsache, es ist mit Ihnen zusammen. Bei einer Fernreise per Flugzeug mit Babys gibt es jedoch Besonderheiten, die berücksichtigt werden sollten. Damit der Babyurlaub für alle entspannt und möglichst unkompliziert wird, haben wir im Folgenden einige Tipps für Sie zusammengestellt.

Unser Ratgeber informiert Sie zu folgenden Themen:

Der erste Urlaub mit Baby: Wann ist ein Familienurlaub sinnvoll?

Babyurlaub ist schon mit Neugeborenen möglich. Allerdings sollten die Eltern nicht zu gestresst von der neuen Situation mit einem Kind in ihrer Mitte sein, und vor allem sollte die Mutter nicht noch unter den Nachwirkungen der Geburt leiden. Einen Trip in die nähere Umgebung macht der Säugling gut mit. Da er in den ersten drei Monaten etwa 15 Stunden Schlaf braucht und noch keinen Drang verspürt, sich viel zu bewegen, werden auch die Eltern viele Ruhephasen haben.

Planen Sie den Urlaub mit Baby früh


Der erste Urlaub mit Baby braucht gerade am Anfang etwas mehr Planung. Am besten beginnt die Reiseplanung mindestens fünf bis sechs Wochen vorher, um sicherstellen, dass der ausgewählte Urlaubsort kinderfreundlich ist, Leistungen wie Kinderbetreuung hinzugebucht werden können, die Anreise geplant und eine Packliste zusammengestellt werden kann.

Geeignete Urlaubsziele für den ersten Familienurlaub

Das Urlausbziel sollte nicht zu weit entfernt sein. Kinderärzte raten von mehr als drei Stunden dauernden Autofahrten mit Kindern unter drei Monaten ab, da in dieser Entwicklungsphase die Wirbelsäule noch unstabil und empfindlich ist. In herkömmlichen Babyschalen sitzen die Kleinen gekrümmt, was nicht besonders rückenschonend ist.

Von einer Flugreise mit dem Neugeborenen rät der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) gänzlich ab. Gerade in den ersten Wochen sei die Lunge des Kindes eventuell noch nicht vollständig entwickelt. Daher eignet sich das nicht für einen Familienurlaub. Kinder sollten für eine Flugreise mindestens ein halbes Jahr alt sein. Doch selbst Kleinkinder bis zum Vorschulalter würden durch die Druck- und Sauerstoffschwankungen, sehr laute Geräusche, die Änderung des Schlafrhythmus und Stress durch eine Flugreise sehr stark belastet, warnen die Mediziner. Habe ein Kind zwei Wochen vor der Flugreise eine Ohrinfektion oder Ohroperation durchgemacht, sollten Eltern außerdem sicherheitshalber die Flugfähigkeit mit dem Kinderarzt abklären.

Fernreise oder Kurzurlaub mit Baby – was gibt es für Besonderheiten?

Eine Fernreise mit Babys ist möglich, sollte jedoch wohlüberlegt sein. Neben der Belastung durch den Flug sehen Kinderärzte Fernreisen mit Kindern zu tropischen Zielen auch aus anderen Gründen kritisch: Veränderte Tagesabläufe, ungewohnte Nahrungsmittel, Hitze und Flüssigkeitsverluste können problematisch werden. Klimatische Bedingungen, die denen zu Hause ähneln, verträgt der kleine Organismus am besten.

Kinder, die nach den gängigen Empfehlungen der Ständigen Impfkommission geimpft wurden, sind zwar vor Hepatitis B geschützt. Für die meisten Reiseziele außerhalb Westeuropas ist aber auch eine Impfung gegen Hepatitis A empfehlenswert. Dafür sollte das Kind aber mindestens zwölf Monate alt sein. Je nach Reiseziel sind eventuell auch noch andere Impfungen erforderlich. Ihr Kinderarzt berät Sie dazu. Badeurlaub am Strand macht allen als Familienurlaub Spaß. Doch gerade für südliche Länder gilt: vorsicht vor Sonne. Gerade an der See besteht erhöhte Sonnenbrandgefahr, denn der freie Horizont sorgt für ungehinderte UVB-Strahlung. Diese ist besonders gefährlich für empfindliche Babyhaut. Kinder sollten stets eine Kopfbedeckung tragen, möglichst im Schatten bleiben und gut eingecremt werden. Bei einem Urlaub in den Bergen gilt: Höhen bis 1500 Meter sind auch für kleine Kinder unproblematisch. Höher hinauf sollte es allerdings nicht gehen.

Urlaub mit Baby in Deutschland

Um an den Strand oder in die Berge zu fahren ist eine Fernreise jedoch gar nicht nötig! Auch im Inland an der Küste oder in Bayern lässt es sich mit Baby ausspannen. Gerade in Deutschland gibt es tolle Kinder- und sogar Babyhotels, die auf den Familienurlaub mit den Kleinsten spezialisiert sind.

Geeignete Urlaubsziele für den Urlaub in Deutschland sind zum Beispiel:

  • Ostsee: Niendorf, Timmendorfer Strand, Scharbeutz und Neustadt
  • Nordsee: Sankt-Peter-Ording, Cuxhaven, Helgoland
  • Bayern: Starnberger See, Chiemsee, Tegernsee
  • Harz: Quedlinburg, Bad Harzburg, Braunlage
Baby erster Urlaub

Unterkunft: Hotel, Babyhotel oder Ferienwohnung?

Und welche Hotels sind geeignet oder ist eine Ferienwohnung besser? Familienhotels oder auf besonders kleine Kinder spezialisierte Babyhotels finden sich im Angebot jedes größeren Reiseanbieters. Darüber hinaus gibt es auch Anbieter speziell für Reisen mit Babys und Kleinkindern. Grundsätzlich sind mit kleineren Kindern Appartementunterkünfte zu empfehlen, die eine Küchenzeile haben, um zwischendurch selbst für den Nachwuchs etwas zubereiten zu können. Stellen Sie sicher, dass das Hotel Ihnen ein Gitter- oder Reisebett sowie einen Hochstuhl zur Verfügung stellt. Das sollte auch eine Ferienwohnung bieten. Bei Ferienwohnungen oder –häusern sollte auch darauf geachtet werden, dass diese keine großen Sturzgefahren bergen, etwa von Treppen.

Zug, Auto oder Flugzeug: Wie mit Baby verreisen?

Wenn das passende Reiseziel gefunden ist, stellt sich gerade bei Reisen innerhalb Deutschlands und Europa die Frage nach dem geeignet Fortbewegungsmittel:

  • Auto: Ein klarer Vorteil beim Reisen mit dem Auto? Flexibilität. Ob auf der Hin- und Rückfahrt oder am Urlaubsort - Sie bestimmen selbst wann Sie fahren und Rast machen. Wichtig ist, dass ein geeigneter Kindersitz oder eine Babyschale im Auto vorhanden sind. Fenster sollten mit Sonnenschutz verkleidet werden. Säuglinge sollten vor der Klimaanlage geschützt aber auch nicht zu warm angezogen sein.
  • Zug: Reisen mit dem Zug sind normalerweise relativ günstig, bequem und stressfrei reisen. Denken Sie daran vorher zu reservieren, um Sitzplatzprobleme zu vermeiden. Die meisten Züge verfügen zudem über ein Kleinkinder- oder Familienabteile, in denen es auch kein Problem, wenn Ihr Kind weint oder gewickelt werden muss.
  • Flugzeug: Mit dem Flugzeug können Sie in kurzer Zeit zu weiter entfernten Urlaubszielen reisen. Etwas unentspannt kann es bei beim Starten und Landen werden, da Babys nicht für den bewussten Druckausgleich im Ohr sorgen können. Dies löst Schmerzen aus, was Babys typischerweise durch Weinen und Schreien ausdrücken. 

Tipps für Flugreisen mit Babys

Ist Baby an Bord, gilt grundsätzlich: Beim Steig- und beim Sinkflug sollte das Kind auch wegen des Druckausgleichs nicht schlafen und in kurzen Abständen etwas aus dem Fläschchen zu trinken bekommen. Gegebenenfalls hilft auch ein abschwellendes Nasenspray. Während des Fluges bei Laune halten kann man das Kind mit Büchern, Mal- und Spielsachen. Wenn es schon viel Bewegungsdrang verspürt, sollten Eltern ihrem Kind vor dem Abflug Gelegenheit zum Austoben geben. Eltern dürfen Babynahrung, Flaschenwärmer, Windeln usw. für ihr Kind mit in die Kabine nehmen. Auf Anfrage wärmen die Flugbegleiter das Essen auch auf.

Babys und Kleinkinder bis zwei Jahre reisen im Flugzeug auf dem Schoß eines Elternteils. Einige Fluggesellschaften bieten den speziellen Service an, das Kind in einem Babykörbchen abzulegen, welches an der Bordwand vor der ersten Reihe angebracht wird und für Kleinkinder bis acht Kilogramm genutzt werden kann.

Gepäck bei der Flugreise mit dem Baby

Buggys und Kinderwagen werden kostenlos im Gepäckraum des Flugzeugs transportiert. Bis zum Flugzeugeingang dürfen sie mitgenommen werden. An vielen Flughäfen erhalten Eltern alternativ nach dem Einchecken einen Ersatzbuggy für die Wartezeit bis zum Abflug.

Kinder unter zwei Jahren haben in der Regel keinen Anspruch auf kostenloses Freigepäck. Spielzeug und Pflegeartikel dürfen ins Handgepäck der Eltern.

Fliegen Sie zum ersten Mal mit Ihrem Kind, sollten Sie es anhand von Bilderbüchern oder Spielzeugflugzeugen auf die Flugreise vorbereiten. Achten Sie auch darauf, einen gültigen Reisepass für Ihr Kind dabei zu haben. Die aktuelle Reisepassregelung besagt, dass Kinder und Babys nicht mehr in den Pass der Eltern aufgenommen werden und dementsprechend einen eigenen Kinderreisepass benötigen. Diesen erhalten Sie auf Antrag im zuständigen Bürgeramt.

Das Wichtigste für den ersten Familienurlaub mit Baby zusammengefasst

Entdecken Sie mit Ihrem Baby gemeinsam die Welt – aber stecken Sie für Ihren ersten Urlaub das Ziel nicht gleich zu hoch. Vielleicht wohnen die Großeltern etwas weiter weg und Sie beginnen erstmal mit einem mehrtägigen Familienausflug, bevor Sie gleich schon Badeurlaub im Süden buchen. Ihr Kind wird das Reisen genießen, solange Sie es tun und es das Gefühl hat, stets sicher und gut bei Ihnen aufgehoben zu sein. Wir wünschen Ihnen jetzt schon schöne Ferien!

Checkliste für den Urlaub mit Baby: kostenlos herunterladen


Weitere Ratgeber der babywelt entdecken