Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Babyschuhe

Babys erste Schuhe

Nach rund 12 bis 13 Monaten ist es so weit: Babys wagen ihre ersten Schritte. Geht es nach draußen, wird es Zeit für das erste paar Babyschuhe bzw. Lauflernschuhe. Was Sie beim Kauf beachten sollten.

die richtige größe für babyschuhe

Für eine gesunde Fußentwicklung ist Barfußlaufen oder Laufen mit rutschfesten Socken zu Hause am besten. Sobald Ihr Kind selbstständig läuft, braucht es ein passendes Paar Schuhe. Für die ersten Gehversuche bieten sich Lauflernschuhe an, die weich gepolstert und besonders biegsam sind. Zum Bestimmen der richtigen Schuhgröße gibt es verschiedene Möglichkeiten: In einigen Fachgeschäften wird das sogenannte Weiten-Maß-System angeboten. Dieses ermittelt nicht nur die Länge und damit die passende Schuhgröße, sondern auch die passende Weite des Fußes (W: Weit, M: Mittel, S: Schmal). Da sich bei den meisten Lauflernschuhen die Sohle herausnehmen lässt, lässt sich die Größe auch durch das Draufstellen des Kinderfußes ermitteln: Hat dieser ab dem längsten Zeh bis zur Spitze der Sohle mindestens 12 bis maximal 17 Millimeter Platz, ist die Größe richtig. Außerdem sollte der Ballen vom Schuh gut umschlossen sein, 
damit der Fuß beim Laufen nicht nach vorne rutscht.


UNSER TIPP: Anprobieren der Babyschuhe ist wichtig. Prüfen Sie den Spielraum zwischen der Zeh- und Schuhspitze aber nicht mit dem Daumen. Kinder ziehen oft reflexartig bei Druck die Zehen ein. Lassen Sie sich im Geschäft beraten.

die flexibilität

Gute Lauflernschuhe zeichnen sich durch eine 
gute Biegsamkeit aus. Lässt sich die Sohle mit leichtem Druck zwischen Daumen und Fingern in verschiedene Richtungen biegen, sind die Babyschuhe so flexibel, dass er sich den Bewegungen des Fußes gut anpassen kann.

gummistiefel: gut oder gefährlich?

Für die allerersten Ausflüge im Regen sind klassische Gummistiefel nicht geeignet, weil sie dem Fuß nicht genug Halt geben. Auch etwas geübtere Kleinkinder sollten die Stiefel nur im Bedarfsfall tragen und keinesfalls als dauerhaften Ersatz für passgenaue Kinderschuhe. Apropos Kunststoffe: In den beliebten bunten Baby-Clogs entdecken Tester immer wieder Giftstoffe, gerade in den billigen No-Name-Varianten. Deshalb zum Schutz auf jeden Fall stets Socken anziehen, falls Sie auf die trendigen Treter nicht ganz verzichten wollen.

gebrauchte babyschuhe

Da Kinderfüße gerade in den ersten Jahren schnell wachsen, ist oftmals alle drei Monate ein neues Paar nötig. Vorausgesetzt, dass Größe und Weite stimmen, spricht nichts gegen ein gut erhaltenes Paar gebrauchte Schuhe. Das ist budgetschonender, denn gute Babyschuhe haben ihren Preis.

das material

Durch Pfützen zu laufen oder zu hüpfen – dem Spaß kann kaum ein Kind widerstehen. Gutes Material verhindert deshalb, dass Nässe ins Innere des Schuhs eindringt. Da auch Kinderfüße schwitzen, sollte der Schuh zudem Feuchtigkeit von innen nach außen transportieren. Möglich machen dies zum Beispiel Gore-Tex-Materialien.

nach oben