Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Putzhelfer

Goodbye Küchenchaos

Das Fest ist vorbei, die Küchenschlacht geschlagen. Doch die erhoffte Ruhe nach einer schönen Feier mit der Familie oder lieben Freunden lässt erst einmal auf sich warten. Zeit fürs Spurenbeseitigen. Damit Bratenduft & Co. in Null-Komma-Nix verschwinden, kommen hier unsere Putztipps zum Rest vom Fest.

Klar Schiff in der Küche

Schauen Sie sich um – das schlimmste Schlachtfeld finden Sie in Ihrer Küche. Kochen, Braten und Backen hinterlassen eben Spuren. Klebrige Überreste auf dem Herd, Fettspritzer am Fliesenspiegel und ein intensiver Bratenduft im Backofen; wenn man Pech hatte, in Kombination mit harten Krusten am Boden. Bei Feierlichkeiten wird unsere Küche ganz schön in Anspruch genommen. Erst recht, wenn wir Besuch erwarten. Jetzt heißt es Ärmel hochkrempeln und ran ans Werk: Ceranfeld und Backofen reinigen ohne Kratzer, Fenster putzen ohne Streifen und die Fliesen reinigen, ohne zu schrubben.

Schritt 1 – Backofen reinigen

Als Erstes lassen Sie mal ein selbsttätig wirkendes Backofenspray die Arbeit machen. Sprühen Sie Ofen, Grillrost und Bleche gut ein und lassen Sie das Spray einwirken. Bevor Sie also Ihren Backofen reinigen, widmen Sie sich anderen in Mitleidenschaft gezogenen Geräten wie beispielsweise der Dunstabzugshaube oder den Herdplatten. Achten Sie hierbei unbedingt auf die Materialien. Glänzender Edelstahl und gebürstetes Aluminium vertragen keine aggressiven Scheuermittel, spezielle Edelstahlreiniger und andere Pflegemittel sind angebracht. Leichte Verschmutzungen beseitigen Sie bei Aluminium einfach mit einem weichen Tuch oder Schwamm und etwas Geschirrspülmittel im Wasser oder Glasreiniger. Denken Sie daran, auch die Filter der Dunstabzugshaube von Verunreinigungen zu befreien. Den Backofen reinigen Sie immer noch nicht, einwirken erspart Mühen.

Schritt 2 – Ceranfeld reinigen

Fett, Angebranntem und ähnlich netten Erinnerungen des Festmahls geht es jetzt an den Kragen. Edelstahl-Kochplatten reinigen Sie schonend mit einem speziellen Edelstahl-Reiniger, Ihr Induktions- und Ceranfeld am besten mit einem speziellen Glaskeramik-Reiniger. Für stärkere Verschmutzungen benötigen Sie zusätzlich einen Glasschaber oder einen nicht kratzenden Schwamm. Bei leichtem Schmutz reicht ein weiches Tuch. Möchten Sie ohne viel Gekratze und Schrubben das Ceranfeld reinigen, empfiehlt sich auch hier eine kurze Einwirkzeit. Das erste 5-Minuten-Päuschen haben Sie sich schließlich verdient.

Kaffee getrunken? Weiter geht’s, jetzt können Sie Ihr Ceranfeld reinigen und zum Glänzen bringen. Einfach ein weiches Tuch in klares Wasser tränken, auswringen und den Spezialreiniger von der Kochplatte wischen. Wiederholen Sie den Vorgang so lange, bis alles blitzblank ist. Merken Sie, wie einfach sich Ihr Ceranfeld reinigen lässt? Mühelos oder nicht? Dann können Sie jetzt auch den Backofen reinigen. Gehen Sie ähnlich vor wie beim Ceranfeld reinigen. Kein Bratenduft im nächsten Kirschkuchen: Bei besonders hartnäckigen Verschmutzungen kann es durchaus sein, dass Sie den ganzen Vorgang ein zweites Mal durchführen müssen. Ein Topfreiniger empfiehlt sich zum Backofen reinigen.

Schritt 3 – Fenster putzen ohne Streifen

Jetzt wird es Zeit, die Fenster von Kleberesten, Patschehändchen und Wasserflecken zu befreien. Fenster putzen ohne Streifen? Klar, mit dem richtigen Glasreiniger und Putzhelfer. Fenstertücher aus 100% Microfaser erlangen höchste Reinigungswirkung. Mit ihnen können Sie sogar ohne Reinigungsmittel Ihre Fenster putzen, ohne Streifen zu hinterlassen. Ein Tipp aus Omas Trickkiste ist das gute alte Zeitungspapier.

Fenster putzen ohne Streifen, so geht’s:

Sprühen Sie das Fenster mit dem Glasreiniger ein und verteilen Sie ihn mit einem guten Mikrofaser-Tuch oder Fensterwischer. Ziehen Sie die abgewischte Scheibe mit einem Gummilippen-Abzieher Bahn für Bahn ab. Säubern Sie die Gummilippe nach jedem Abziehen mit einem Trockentuch. Legen Sie auch eines in die Fensterbank, um Tropfen aufzufangen.

Anschließend sprühen Sie die Scheibe erneut ein und polieren sie mit einem Knäuel Zeitungspapier oder einem Fenstermikrofasertuch trocken. Achten Sie unbedingt darauf, keine bunt gedruckten Seiten zu verwenden. Lediglich mit schwarz bedrucktem Zeitungspapier können Sie Fenster putzen ohne Streifen.

Schritt 4 – Fliesen reinigen

Der letzte Akt der Küchenschlacht: Fliesen reinigen. Erst nachdem Sie Fenster und Ceranfeld gereinigt haben, lohnt es sich, den Küchenspiegel in Angriff zu nehmen. Microfaser Putzhelfer mit einem saugstarken Schwammkern ermöglichen eine gründliche Reinigung. Leichte Verschmutzungen entfernen Sie schnell und einfach mit Allzwecktüchern. Ansonsten füllen Sie einen Eimer mit warmem Wasser und geben einen gut duftenden Allzweckreiniger Ihrer Wahl hinzu. Mit einem Wisch lassen sich Ihre Wand-Fliesen reinigen. Anschließend nutzen Sie das Wischwasser für den Küchenboden.

Schonen Sie Ihren Rücken: Verwenden Sie teleskopartig verstellbare Bodenwischer, damit Sie beim Fliesen reinigen eine aufrechte Haltung einnehmen können. Ihre Boden-Fliesen reinigen Sie effektiv, wenn Sie Ihren Wischer in Achterbögen über die Fläche ziehen. Beginnen Sie im hinteren Teil des Raumes und arbeiten Sie sich bis zum Ausgang vor. Fertig!

nach oben