Ihr Browser verhindert die Nutzung von technisch notwendigen Cookies, dies beeinträchtigt Funktionen der Seite.
      Staubsaugen

      Teppich reinigen – so geht’s!

      So ein Teppichboden muss einiges aushalten. Egal, ob wir uns die Schuhe vor der Tür abgetreten oder sie sogar ausgezogen haben – wir beanspruchen täglich unseren Teppich. Deshalb sollten wir ihn auch regelmäßig alle zwei bis vier Jahre reinigen, damit die Spuren der Zeit nicht im Flor hängen bleiben. Doch wie gelingt das am besten? Nass oder trocken reinigen?

      Verschiedene Teppiche

      Teppich reinigen nach Art und Material

      Feiner Flokati oder robustere Kunstfaser? Unempfindlich in Schwarz oder in schmutzanfälligem Weiß? Bei der passenden Teppichpflege ist entscheidend, Material und Farbe zu berücksichtigen. Im Folgenden geben wir dir praktische Tipps und Anleitungen, mit denen deine Teppiche in Topform bleiben!

      So reinigst Du Teppiche aus Naturmaterialien

      Du kannst es dir sicherlich schon denken: Naturmaterialien wie Baumwolle sind im Gegensatz zum Kunstfaserteppich sehr empfindlich. Zu viel Feuchtigkeit führt dazu, dass das Material ausbleicht. Schafwolle neigt sogar dazu, bei zu viel Feuchtigkeit zu verfilzen. Allein zur Fleckenbehandlung darfst du die verschmutzten Stellen vorsichtig mit einem feuchten Lappen behandeln. Da sich der Flor bei Baumwollteppichen aufstellt, lässt sich Schmutz leicht aufsaugen. Deshalb empfehlen wir Ihnen zur Behandlung das Trockenverfahren mit Teppichpulver.

      1. Verteile das Teppichpulver gleichmäßig auf dem Flor.
      2. Massiere nun das Pulver mithilfe einer Bürste oder eines Schrubbers in die Fasern ein. Keinen Kraftakt bitte, nur leicht hineindrücken.
      3. Lass das Pulver ca. 15 Minuten einwirken.
      4. Zum Schluss sauge alles mit deinem Haushaltsstaubsauger ab. Fertig!

      Unser Tipp: An der Verfärbung des Pulvers erkennst du, wie oft du diesen Vorgang wiederholen musst. Das Pulver wird beim ersten Durchgang dunkel sein. Erst wenn es sich so gut wie gar nicht mehr verfärbt, kannst du die Behandlung beenden.

      So reinigst Du Teppiche aus Kunstfasern

      Kunstfasern ermöglichen eine Grundreinigung im Nassverfahren mit dem Teppichreinigungsgerät.

      Gut zu wissen: Bei ROSSMANN kannst du kostenlos ein Teppichreinigungsgerät leihen. Teppiche aus Kunstfasern lassen sich sehr gut mit einem Fleckenspray vorbehandeln.

      Unser Tipp: Besser tupfen statt schrubben, damit die Verschmutzung nicht noch tiefer ins Material eindringt.

      1. Befülle nach Anweisung das Gerät mit dazugehörigem Reinigungsmittel.
      2. Sprühe es mittels Drückens des Sprühhebels in die Teppichfasern und shampooniere den Teppich damit ein. Sauge es gleich wieder mitsamt dem Schmutz ab. Sauge immer in deine Richtung und in leicht überlappenden Bahnen.

      Zum Schluss saugst du den Teppich, ohne zu sprühen, ab. So ziehst du möglichst viel Restfeuchtigkeit aus dem Gewebe. Fertig – und alles ist wieder duftig-rein!

      Teppiche aus Leder und tierischem Fasermaterial reinigen

      Bei diesen Teppichen ist mehr Fingerspitzengefühl gefragt, denn dein Lederteppich wird durch intensives Waschen hart und brüchig. Verzichte auf intensive Behandlungen, auch chemische Reinigungsmittel sind tabu! Stattdessen sind Wasser und rückfettende Naturseife das Mittel der Wahl bei verschmutztem Leder. Arbeite die milde Seife mit einem weichen Schwamm ein, wringe diesen gut aus und entferne anschließend Rückstände. Leichte Verschmutzungen bearbeitest du durch sanftes Ausklopfen. Regelmäßiges Lüften beugt unangenehmen Gerüchen vor. Wie bei allen empfindlichen Materialien gilt auch hier: Achte auf die Pflegehinweise des Herstellers, die du am Etikett oder online nachliest.

      Hochflor- und Langflorteppiche reinigen

      Falls dein Hochflorteppich einmal verschmutzt ist, entferne Flecken umgehend mit Wasser und einem Tuch. So verhinderst du, dass Schmutz eintrocknet. Falls sich doch etwas festgesetzt hat, greife auf Fleckenentferner oder Teppichschaum zurück. Bei einer Hochflorteppich-Reinigung gibt es viele Optionen: ein Waschgang in der Maschine, Nassreinigen oder eine Behandlung mit Backpulver. Je nach Material kannst du auch einen Dampfreiniger verwenden. Nach einiger Zeit sind hohe Teppiche meist leider nicht mehr flauschig, sondern plattgetreten. Außerdem sind die weichen Hingucker ein echter Schmutzfänger! Regelmäßiges Bürsten, Saugen und Ausklopfen richten Fasern wieder auf, lockern die Textilie und entfernen groben Schmutz.

      Orient-, Flokatiteppiche und Teppichfasern reinigen

      Aufgepasst bei bunten Orientteppichen: Verhindere, dass diese durch die Behandlung komplett durchtränken und das Trägergewebe nass wird. Bereite eine Lösung aus warmem Wasser, etwas Essig und einem Tropfen Waschmittel vor. Eine minimale Menge dieser Mischung reicht aus, um empfindliche Orientteppiche zu reinigen. Ein Schrubber hilft dir, die Flüssigkeit gleichmäßig zu verteilen.

      Unser Tipp: Die Rückseite der Schrubberbürste eignet sich optimal, um Reinigungsmittel und anschließend klares Wasser aus den Fasern zu ziehen.

      Herrlich weich, edel und schick: Flokatiteppiche verschönern nicht nur den Boden, sondern werten auch Sitzflächen wie Sessel oder das Sofa auf. Aber nur, solange diese auch wirklich sauber sind! Viele Exemplare lassen sich unkompliziert in der Waschmaschine bei 30 Grad ohne Schleudergang reinigen. In den Trockner darf der flauschige Flokati allerdings nicht. Den Teppich reinigen lassen: Manchmal kommt nur die professionelle Reinigung der Fachleute in Frage.

      Schwere Verschmutzungen? Flecken und Teppich reinigen mit Hausmitteln und Co.

      Gute Neuigkeiten: Bei vielen Verschmutzungen kannst du entspannt auf bewährte Hausmittel zurückgreifen. Welches sich speziell für deinen Teppich eignet und die Länge der Einwirkzeit ist abhängig vom Material und der Farbe des Modells. Wir haben konkrete Tipps für die Teppichreinigung mit günstigen Helfern aus dem Haushalt für dich zusammengestellt!

      Hausmittel zum Teppich reinigen

      0 .99
      Online momentan nicht verfügbar
      4
      Holste
      Kaiser Natron Pulver
      250 g (1 kg = 7,96 €)
      1 .99
      2 .45
      133
      domol
      Spezial-Salz
      2 kg (1 kg = 0,40 €)
      0 .80
      Online momentan nicht verfügbar

      Salz gegen Rotweinflecken

      Schnell sein lohnt sich bei der Behandlung hartnäckiger Rotweinflecken! Frische, noch feuchte Weinflecken auf deinem Teppich behandelst du mithilfe einer Salzpaste. Einfach Salz mit etwas Wasser vermischen und auf die verschmutze Stelle geben. Wenn die Mischung eine halbe Stunde eingezogen ist, bürstest du Rückstände mit einem Tuch vorsichtig aus. Wichtig ist hier, dass du von außen nach innen arbeitest, denn sonst wird der Fleck natürlich durch die Behandlung immer größer.

      Kaffee & Co. mit Natron oder Backpulver entfernen

      Sicher findest du in der Backschublade noch ein Päckchen Backpulver oder Natron von der letzten Backaktion! Sehr gut! Die Pulver sind nicht nur praktische Triebmittel, sondern auch zuverlässige Entfernen von Flecken färbender Lebensmittel wie Kaffee. Mithilfe einer Zahnbürste und etwas Mineralwasser arbeitest du das Hausmittel in Form einer zähen Paste ein. Je nach Größe der Verschmutzung verwendest mehr oder weniger. Wenn die Paste nach etwa 30 Minuten eingewirkt ist, werden die Reste abgesaugt. Vorsicht bei farbigen Teppichen! Teste vorab an einer kleinen, unauffälligen Stelle, ob die Behandlung deinen Farbteppich ausbleicht. Falls dies der Fall ist, greife auf sanfte Reinigungsmethoden zurück.

      Mit Eis gegen Kaugummis und Schokoladenflecken vorgehen

      Bei klebrigen Rückständen auf dem Teppichboden hilft eines besonders gut: Kälte. Dadurch verhärtet sich unter anderem Kaugummi, so dass es einfach zu entfernen ist. Dazu genügt es, einen Kühlakku oder Eiswürfel für etwa 15 Minuten auf die betroffene Stelle zu legen. Danach das Kaugummi mit einem Messer ausschaben. Sollten Reste davon zurückbleiben, lassen sich diese leicht mit einem Schwamm und etwas Seife oder Spülmittel entfernen – das funktioniert übrigens auch bei Schokolade.

      Rasierschaum gegen Asche- und Essensflecken

      Auch Asche hinterlässt unschöne Verschmutzungen auf dem Teppichboden – reinigen kannst du diese Flecken mit den richtigen Mitteln unkompliziert. Ein Hausmittel: Rasierschaum. Einfach auf die betroffene Stelle geben, einwirken lassen, abtupfen und mit klarem Wasser nachspülen – fertig. Auch Paketband ist ein effektiver Helfer. Drücke das Klebeband auf die Asche und ziehe diese einfach ab. Rückstände lassen sich mit Wasser und Spülmittel leicht entfernen.

      Löschpapier bei Kerzenwachs

      Bei Kerzenwachs gilt anders als bei Rotweinflecken: Ruhe bewahren und den Fleck nicht sofort bearbeiten. Lass das Wachs komplett auskühlen – hierbei helfen auch Kühlpacks oder Eiswürfel. Sobald das Wachs ausgehärtet ist, kratzt du so viel wie möglich mit einem scharfen Messer ab.

      Restlos lässt sich das Wachs dadurch allerdings nicht entfernen. Greif deshalb im nächsten Schritt zu Bügeleisen und Löschpapier. Erwärme die Wachsreste mit dem lauwarmen Bügeleisen – dass dazwischen platzierte Löschpapier saugt das Wachs auf. Wiederhole den Vorgang, bis alle Wachsreste verschwunden sind. Achtung: Teppichböden aus Kunstfasern können durch die Hitze beschädigt werden. Prüfe vorher, ob das Material deines Teppichs wärmeempfindlich ist. Verwende alternativ ein gut wärmeleitendes Gefäß mit heißem Wasser, z. B. den Deckel einer Blechdose.

      Mineralwasser bei frischen Flecken anwenden

      Kohlensäure ist ebenfalls ein zuverlässiger Fleckenentferner! Es bietet sich vorrangig bei frischen Verschmutzungen an. Einfach ein wenig Mineralwasser auf den Teppichfleck gießen, eine Viertelstunde warten und Rückstände mit einem saugfähigen Haushaltstuch aufnehmen.

      Teppich waschen in der Waschmaschine oder Badewanne

      Grundsätzlich spricht nichts dagegen, dass du deinen Teppich in der Waschmaschine reinigst, auch die Badewanne kann eine gute Alternative sein. Auch hier gilt wieder: Unbedingt auf das Material und die Pflegehinweise des Herstellers achten wenn es darum geht, die passende Temperatur festzulegen! Ein praktischer Hinweis: Baumwollteppiche und Modelle aus Synthetik sind in der Pflege am unkompliziertesten. Sie können in die Maschine. Bei anderen Materialien bietet sich, wenn überhaupt, ein Teppich-Waschen im Feinwachprogramm bei 30 Grad an.

      Diese Art der Reinigung eignet sich jedoch eher für kleinere Teppiche, da haushaltsübliche Waschmaschinen meist kein ausreichendes Fassungsvermögen für größere Teppiche haben. Große Teppiche saugen sich zudem voll und werden dann zu schwer, um sie in der Waschmaschine zu waschen. Bei großflächigen Teppichen ist die klassische Reinigung per Hand oder mit dem Teppichreinigungsgerät vorzuziehen.

      Nutze für den Teppich-Waschgang ein Feinwaschmittel ohne Bleiche. Schließlich soll die Farbe nicht ausgewaschen werde. Florfasern schont in der Maschine außerdem ein Wäschesack. Sanftes Schleudern zum Abschluss ist erlaubt. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, wringt seinen Teppich allerdings besser sorgfältig aus und hängt ihn zum Trocknen auf.

      9 Tipps für die regelmäßige Teppichreinigung

      Staubsagen gehört bei der Teppichreinigung zur Routine. Darüber hinaus lässt sich jedoch einiges mehr dafür tun, die Attraktivität eines Teppichbodens lange zu erhalten. Die richtige Reinigung gehört in regelmäßigen Abständen dazu – und nicht erst, wenn akute Verschmutzungen auftreten.

      1. Regelmäßiges Staubsaugen hilft dabei, dass sich Staub und Schmutz nicht festsetzen können.
      2. Einmal im Jahr sollte eine Grundreinigung anstehen – von Hand oder in der Waschmaschine.
      3. Flecken niemals einziehen lassen – je früher die Verschmutzung behandelt wird, desto einfacher sind sie zu entfernen.
      4. Flecken niemals einziehen lassen – je früher die Verschmutzung behandelt wird, desto einfacher sind sie zu entfernen.
      5. Hartnäckige Laufspuren entfernst du mithilfe des Hausmittels Backpulver! Einfach mit Wasser mischen, einarbeiten und nach der Einwirkzeit von mindestens einer halben Stunde abnehmen. Manchmal liegt keine Verschmutzung vor und es hilft bereits, Fasern wieder aufzurichten, um Laufspuren zu beseitigen. Hier unterstützt ein Dampfbügeleisen! 
      6. Die Vierbeiner haben Spuren hinterlassen? Das Fell deines Haustieres beseitigst du nach kräftigem Ausklopfen und Saugen mit einem Tierhaar-Fusselentferner. 
      7. Lästiger Geruch, der von deinem Teppich ausgeht, sagst du durch spezielle Textilerfrischer den Kampf an! Auch eine intensive Reinigung beugt Gerüchen vor. 
      8. Auch frische Luft tut deinem Teppich gut: Besonders Minustemperaturen oder Sonnenschein eignen sich hervorragend, den Teppich mal einen Tag gründlich auszulüften. 
      9. Für eine besonders gründliche Reinigung eignen sich Dampfreiniger oder Teppichreinigungsmaschinen. Diese Geräte reinigen den Teppich schonend und töten dabei Milben und Bakterien ab. Dafür nutzt du am besten den kostenlosen Teppichreinigerverleih von ROSSMANN.
      10. Damit das Ergebnis länger hält, empfehlen wir dir, den Teppichflor mit einem Textil-Imprägnierspray zu stabilisieren. Schmutz perlt so einfach ab und lässt sich leichter mit dem Staubsauger beseitigen.

      Teppich reinigen: Alles Wichtige in Kürze

      Du hast einen Teppich, der mal wieder eine Reinigung nötig hat? Dann findest du hier alles zum Thema kurz und prägnant zusammengefasst:

      Wie reinige ich selbst einen Teppich?

      Wie und wie oft du deinen Teppich reinigst, hängt stark vom verarbeiteten Material und der Farbe ab. Prüfe immer Pflegehinweise des Herstellers, bevor du den Teppich mit Reinigungsmitteln behandelst.

      Welche Hausmittel helfen, um einen Teppich zu reinigen?

      Backpulver, Mineralwasser und Rasierschaum sind praktische Hausmittel, die deinen Teppich von Flecken befreien. Noch dazu sind die kleinen Helfer kostengünstig und du hast sie meist schon zu Hause parat.

      Wie entferne ich hartnäckige Flecken auf Teppichen?

      Bei hartnäckigen Teppichflecken hilft meist nur ein Spezialreiniger mit langer Einwirkzeit. Backpulver eignet sich als intensives Hausmittel zum Fleckenentfernen. Bei starkem Schmutz lohnt es sich, den Teppich professionell reinigen zu lassen.

      Hilfsmittel für die Teppichreinigung

      133
      domol
      Glasreiniger
      750 ml (1 L = 1,32 €)
      0 .99
      465
      alouette
      Classic Küchentücher
      4 Stück (1 Stück = 0,69 €)
      2 .75
      159
      domol
      Spülmittel Lemon
      500 ml (1 L = 2,58 €)
      1 .29
      0 .99
      336
      ISANA
      Milde Seife Meeresluft
      500 ml (1 L = 1,30 €)
      0 .65
      26
      ISANA MED
      Arztseife Sensitiv sensitiv
      300 ml (1 L = 4,30 €)
      1 .29

      Es ist ein Fehler aufgetreten.

      Bitte aktualisieren Sie die Seite.