Ökologisch verantwortlich Wirtschaften ist in unserem Verständnis eine betriebswirtschaftliche Notwendigkeit und dem ökonomischen Erfolg zuträglich. Dabei gehen ökonomische und ökologische Effizienz Hand in Hand.

 

Die ROSSMANN-Zentrale


Die ROSSMANN-Zentrale ist ein gutes Beispiel für unseren ökologischen Anspruch. Hier wird weitestgehend mit Geothermie geheizt und gekühlt, das heißt, dass die natürliche Wärme aus der Erde bezogen wird, die unterhalb der  Erdkruste mit jedem Meter weiter zunimmt. Um zu kühlen, wird die Überschusswärme aus dem Haus über die Decken- und Fußbodenheizung ins Erdreich abgeführt und im Untergrund gespeichert.

 

Auf dem Dach der Verwaltungszentrale befindet sich eine 3.000 qm große Photovoltaik-Anlage. Sie wurde 2008 in Betrieb genommen und gewinnt Lichtenergie, die zu 100 Prozent in das Stromnetz eingespeist wird. Die Anlage gehört zu den größten der Region Hannover und liefert für circa 40 Haushalte den Strom. Zusätzlich zur Photovoltaik-Anlage ist Anfang des Jahres ein Gründach entstanden, das Pflanzen und Tieren ein Lebensraum bietet. Es dient vor allem einer verbesserten Wärmedämmung im Winter und als Hitzeschild im Sommer. Die Pflanzen reinigen zudem die Luft von Staub und Schadstoffen.

Modernisierter Pkw-Fuhrpark

Die Pkw-Flotte wird kontinuierlich modernisiert, um die Emissionen so niedrig wie möglich zu halten. Wir setzen dabei auf spritsparende Varianten in den jeweiligen Fahrzeugklassen. Für die Diesel-Fahrzeuge ist allerdings noch kein passender Ersatz gefunden. Aktuell sammeln wir Erfahrungen mit hybriden Autos im Nahverkehr, für lange Strecken im Außendienst haben sich diese Fahrzeuge bisher nicht bewährt. Auch eine sofortige komplette Umstellung auf  Elektroautos ist mangels Verfügbarkeit und Reichweite bislang nicht möglich.

Vielfältig unterwegs

Um zwischen den Verwaltungsstandorten in Burgwedel pendeln zu können, stehen den Mitarbeitern kostenlose Fahrräder und ein Volkswagen e-Golf zur Verfügung. Seit März 2019 können ROSSMANN-Mitarbeiter zudem ein Dienstfahrrad leasen, dass selbstverständlich auch privat gefahren werden kann. Denn wer mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt, fördert nicht nur seine Gesundheit, sondern schont in der Regel auch den Geldbeutel und leistet einen  Beitrag für die Umwelt. Darüber hinaus wurde 2016 auf Mitarbeiter-Initiative eine Mitfahrzentrale gegründet, die die gemeinsamen An- und Abfahrten von Kollegen organisiert. Für Mitarbeiter, die den öffentlichen Nahverkehr nutzen,  übernimmt ROSSMANN einen Teil der monatlichen Fahrtkosten. 

Gemeinsam aufblühen

Bienen, Insekten, Vögel, Käfer und Fliegen – um etwas zu ihrer Erhaltung beizutragen, wurde vor der ROSSMANN-Zentrale in Burgwedel eine Blumenwiese gepflanzt. Auf den ersten Blick sieht diese Wiese zwar nicht sehr bunt aus,  doch wer genau hinsieht, entdeckt rund 50 verschiedene Pflanzenarten. Sie bietet Pollen und Nektar für die Insekten über einen langen Zeitraum. Eine weitere Besonderheit versteckt sich zwischen den Pflanzen. Vier Bienenstöcke mit  vier Völkern (insgesamt sind das bis zu 180.000 Bienen) nutzen die Wiese als ihre Heimat.


Drogeriemarkt zum Wohlfühlen


Die Gestaltung der ROSSMANN-Märkte ist auf die Bedürfnisse der Kunden ausgerichtet. Seit 2014 gibt es für alle neuen Filialen und Umbauten ein modernes und emotionaleres Ladenbild – modulare Fassadengestaltung, großzügige Flächen, neue Farben und Formen der Warenpräsentation, indirekte Aus- und Beleuchtung des Verkaufsraumes sowie eine komplett modifizierte Kategorie- und Sortimentssystematik zur besseren und schnellen Kundenorientierung. Services wie Wickeltische und Sitzgelegenheiten runden das Bild ab und bieten den Kunden die Möglichkeit, eine Pause einzulegen.

Ganzheitliches Energiemanagement

Wie viel Strom wird in den ROSSMANN-Filialen verbraucht und wo gibt es Einsparpotenziale? Dieser Frage sind wir nachgegangen und haben im Rahmen des DENA-prämierten, betrieblichen Energiemanagements flächendeckend digitale fernauslesbare Stromzähler in allen ROSSMANN-Märkten installiert. Sie messen den Energieverbrauch für Licht, Klimatisierung und Lüftung. Durch regelmäßige Energie-Audits nach DIN-EN-16247-1 wird der Anlagenbetrieb auf seine Wirtschaftlichkeit hin überprüft und erkannte Energieeffizienzmaßnahmen eingeleitet.

Dabei spart die moderne Haustechnik nicht nur Energie und schont Ressourcen – sie sorgt gleichzeitig für eine angenehme Atmosphäre in den Filialen.

Ressourcenschonende Technik

Die Haustechnik eines ROSSMANN-Marktes wird vollautomatisch über ein Energiemanagement-System gesteuert.  Es wertet alle Daten aus, macht sie sichtbar und verhindert unökonomischen Fehlbetrieb. Modernste Technik bei der Heizung, Klimatisierung, Belüftung und Beleuchtung sparen nicht nur Energie, sondern hält den CO2-Ausstoß gering und schont die Umwelt. Bereits 98 Prozent der ROSSMANN-Filialen sind mit der neusten Technik ausgestattet.

Energieeffiziente Beleuchtung

In den Filialen wird auf den Energieverbrauch geachtet und – wo nötig – mit neuer Technik nachgerüstet. Neue Filialen werden direkt mit LED-Technik ausgestattet. Neben dem geringeren Stromverbrauch ist die längere Haltbarkeit  der Lampen und daraus resultierend die verringerten Wartungsarbeiten ein eklatanter Vorteil. Die Beleuchtung in den Märkten orientiert sich an den Öffnungszeiten und schaltet sich automatisch ein oder aus. Auch unsere  Lagerstandorte werden nach und nach mit LED-Beleuchtung ausgestattet.

Lüftung & Klimatisierung

Der Einsatz moderner und stromsparender Anlagen hilft den Stromverbrauch zu reduzieren. Je nach Temperatur werden die Filialen gekühlt oder erwärmt. Sensoren ermöglichen bedarfsgerechtes Heizen. Die Lüftungsanlagen werden energieoptimiert gesteuert – je höher der CO2-Gehalt der Luft in den Filialen ist, desto mehr Frischluft wird von außen in den Markt geleitet.