Regenerative Energien und hohe Effizienz
 

 

Bei ROSSMANN wird der umweltschonende Einsatz von Energieressourcen betrieben. Der im Jahr 2010 errichtete Verwaltungsneubau wird weitestgehend mittels der sogenannten Geothermie beheizt und gekühlt. Dabei handelt es sich um eine energetische Nutzung der Temperaturunterschiede zwischen Boden und Luft, die nachhaltigen Prinzipien entspricht.

 

Die große Hitze des Erdkerns, der auch die äußeren Erdschichten erwärmt, kann durch modernste Technologie genutzt werden.



Der größte Vorteil dabei ist, dass die Wärme rund um die Uhr zur Verfügung steht und zudem nicht begrenzt ist. Durch diese Nutzung spart ROSSMANN Kosten und vermeidet gleichzeitig jegliche Ressourcenverschwendung – kurzum ein Beitrag zum Umweltschutz.


Ein weiterer Beitrag zur Optimierung der ROSSMANN-CO2-Bilanz ist die moderne 3.000 qm große Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Logistik-Neubaus in Burgwedel, die im Jahr 2008 in Betrieb genommen wurde.

 

Anstatt das Dach ungenutzt zu lassen, haben wir uns für eine sinnvolle Verwendung der Fläche entschieden. Die somit errichtete ROSSMANN-Sonnenstrom-Anlage gehört zu den größten in der Region Hannover und produziert Strom für ca. 40 Haushalte. So lassen sich in 20 Jahren weitere 2.660 Tonnen CO2-Emission einsparen. Nicht nur ROSSMANN und der Region Hannover kommt diese Anlage zu Gute: Wir unterstützen damit die Abkehr Deutschlands vom fossil-nuklearen Zeitalter und rüsten uns für eine umweltfreundlichere nachhaltige Zukunft.


Genauso wird bei dem Betrieb der Filialen auch sehr stark auf die Verringerung des Ressourcenverbrauchs durch effiziente Heizungs- und Klimaanlagen geachtet. Die Regeltechnik hierfür wurde von ROSSMANN Mitarbeitern selbst entwickelt und zum Patent angemeldet.

 

Durch sie können jegliche Energieverbräuche der einzelnen Märkte genau analysiert und gesteuert werden. Somit erkennen unsere Mitarbeiter Probleme sofort und können Energieverbräuche auf die effizienteste Art und Weise optimieren. Das als „Digitale Verbrauchserfassung“ bezeichnete Projekt erhielt zudem 2013 das Energieeffizienz-Siegel „Good-Practice-Label“ der deutschen Energie Agentur (dena). Somit konnte das Engagement in diesem Bereich als vorbildliches Energieeffizienzprojekt ausgezeichnet werden und beweist uns, dass wir uns auf dem richtigen Weg in eine nahhaltige Zukunft befinden.