Aktuell (Stand: Mitte 2020) leben rund 7,8 Milliarden Menschen auf der Erde. So viele wie nie zuvor. Und die Weltbevölkerung wächst weiter: Bis zur Mitte des Jahrhunderts werden es voraussichtlich rund 9,7 Milliarden Menschen sein. Die Bevölkerung wächst vor allem in Entwicklungsländern, unter anderem weil es an Aufklärung und freiwilliger Familienplanung mangelt. Viele Frauen bekommen mehr Kinder, als sie sich wünschen. Allein in Entwicklungsländern kommt es jedes Jahr zu 89 Millionen ungewollten Schwangerschaften.

Hier setzt die Arbeit der Deutschen Stiftung Weltbevölkerung (DSW) an. Die international tätige Entwicklungsorganisation wurde 1991 von den Hannoveraner Unternehmern Dirk Roßmann und Erhard Schreiber gegründet. Ziel ist es, zur Umsetzung des Menschenrechts auf Familienplanung beizutragen – und damit zu einer zukunftsfähigen Bevölkerungsentwicklung.

Die DSW konzentriert sich bei ihrer Arbeit auf Jugendliche, der wichtigsten Zielgruppe für die zukünftige Bevölkerungsentwicklung. Warum? Heute lebt die größte Jugendgeneration aller Zeiten – der Großteil von ihnen in Entwicklungsländern. Allein in Afrika sind zwei von fünf Menschen unter 15 Jahre alt. Jugendliche sind die Eltern von morgen. Von ihrer Möglichkeit, frei darüber zu entscheiden, ob, wann und wie viele Kinder sie bekommen, hängt es ab, wie viele Menschen in Zukunft auf der Erde leben und wie sie leben werden.

DieFolgen von ungewollten Schwangerschaften für Mädchen und junge Frauen sind besonders gravierend: Viele sterben aufgrund von Komplikationen bei der Schwangerschaft oder Geburt, andere müssen die Schule abbrechen, so dass sie kaum noch eine Chance auf einen guten Arbeitsplatz und ein eigenes Einkommen haben. Deshalb ist es so wichtig, Jugendliche aufzuklären und sie zu stärken.

Gleichzeitig bringt sich die DSW auf nationaler und internationaler Ebene in politische Entscheidungsprozesse in den Bereichen Gesundheit, Familienplanung und Gleichstellung der Geschlechter ein.

.
.
Ich unterstütze die DSW, weil sie den Zugang zu Familienplanung verbessert, somit viele ungewollte Schwangerschaften vermeiden hilft und damit das Wachstum der Weltbevölkerung verlangsamt.
Helmut Heinen, Herausgeber der Kölnischen Rundschau und Vorstandsvorsitzender der DSW

 

Wie sich die DSW vor Ort engagiert

In den Projekten der DSW in Ostafrika (Äthiopien, Kenia, Tansania und Uganda) informieren von uns ausgebildete junge Menschen Gleichaltrige über Sexualität und Verhütung. Dazu unterhält die DSW zahlreiche Jugendklubs, in denen die jungen Menschen auch ganz nebenbei über die oft heiklen Themen sprechen können. Die Stiftung verbindet Aufklärung mit Aus-­ und Weiterbildungsangeboten – denn Aufklärung ist besonders  erfolgreich, wenn junge Menschen gleichzeitig neue Perspektiven auf ein besseres, wirtschaftlich unabhängiges Leben erhalten. Zugleich bindet die DSW Eltern, Lehrkräfte sowie lokale und religiöse Gemeindeführer in ihre Arbeit ein, um nachhaltig erfolgreich zu sein.

Film über Jugendklub der DSW in Kenia: https://www.youtube.com/watch?v=Zxdi_zaV0ZY

Deutsche Stiftung Weltbevölkerung (DSW)

Der wievielte Mensch Sie sind, können Sie übrigens auf der Website der DSW herausfinden: https://www.dsw.org/

 

Die DSW im Netz

Website der DSW: https://www.dsw.org/

DSW auf Facebook: https://www.facebook.com/deutschestiftungweltbevoelkerung/

DSW auf Instagram: https://www.instagram.com/dsw_de/?hl=de

DSW auf Twitter: https://twitter.com/dsw_de

DSW auf YouTube: https://www.youtube.com/user/DSWweltbevoelkerung