21.03.2016 | News

2.000-mal ROSSMANN in Deutschland

Am 5. März 2016 hat in Hannover der 2.000ste ROSSMANN-Markt Deutschlands eröffnet. Groß war das Interesse der Öffentlichkeit, und auch Stefan Schostok, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt, besuchte die Jubiläumsfiliale im "Drachentöterhaus" auf Hannovers Flaniermeile Georgstraße im Herzen der Innenstadt. Mit einer Verkaufsfläche von 1.400 qm ist sie zugleich ROSSMANNs Größte in ganz Europa.

Eröffnung 2000. Filiale
Oberbürgermeister Stefan Schostok (2.v.r.) beim Rundgang durch das Drachentöterhaus mit (v.l.) Verkaufsleiterin Simone Tuschen, Bezirksleiterin Illona Reich, Geschäftsleiterin Vertrieb Monika Burzan, Filialleiterin Nele Köpke und Expansionsleiter Daniel Roßmann.
Scheckübergabe
Daniel Roßmann (im Bild links) und Geschäftsleiterin Vertrieb Monika Burzan übergeben einen 10.000-Euro-Scheck an Sigrid Schubach-Kasten ("Aktion Sonnenstrahl e.V.") und Rainer Müller-Brandes (Leiter des Diakonischen Werks Hannover). Mit dabei ist Oberbürgermeister Stefan Schostok (2.v.l).


Ein echtes "Drogerieparadies"

In der neuen Filiale wurde die junge, zukunftsweisende ROSSMANN-Ladengestaltung mit großzügigem Flächenmaß, neuen Farben und Formen der Warenpräsentation, indirekter Aus- und Beleuchtung des Verkaufsraumes sowie hochmodernen Kategorie-Motiven zur schnelleren Kundenorientierung im vollen Umfang umgesetzt. Der exponierte Standort der 2.000sten Filiale im Herzen Hannovers beweist zugleich, dass ROSSMANN auch in der Heimatstadt von Unternehmen und Unternehmer die Kunden nach wie vor überraschen kann. Das berühmte „Drachentöterhaus“ gehört nämlich zu den bekanntesten Gebäuden der Stadt überhaupt. Daniel Roßmann nannte es in der Eröffnungsrunde auf der Antenne Niedersachsen-Bühne „das schönste Haus, das Hannover in der Innenstadt zu bieten hat“.

Die Aktionen zur Eröffnung liefen eine Woche lang. Bereits am Auftakt-Wochenende – höchst passend beging Hannover am 6. März den ersten geschäftsoffenen Sonntag des Jahres – zog es rund 10.000 Hannoveraner in die Jubiläumsfiliale. Danach gab es bis zum 12. März 10 Prozent Eröffnungsrabatt auf den gesamten Einkauf – auch auf bereits reduzierte Artikel aus dem Prospekt. Die Logistik musste täglich nachliefern.

Rundgang mit dem Bürgermeister

Am 5. März um Punkt 12:00 Uhr kam Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok, um Daniel Roßmann als Vertreter der Unternehmerfamilie zu gratulieren und einen gemeinsamen Rundgang durch das komplett umgebaute Drachentöterhaus zu unternehmen. Das Resümee des Rathauschefs: ROSSMANN habe mit seiner Expansion in Europa eine „unglaubliche Unternehmens- und Erfolgsgeschichte geschrieben, die aus Hannover kommt. Wir sind stolz auf ein solches Unternehmen und fühlen uns geehrt, dass die größte Filiale Europas genau ins Herz der Innenstadt kommt.“

10.000 Euro für den guten Zweck

Anlässlich der Neueröffnung der 2.000sten Filiale wurden zwei soziale Einrichtungen in Hannover mit großzügigen Spenden bedacht. Auf Wunsch des Oberbürgermeisters gingen insgesamt 10.000 Euro an die "Aktion Sonnenstrahl e.V.", eine Hilfseinrichtung für sozial benachteiligte Kinder, und an die "Zentrale Beratungsstelle der Wohnungslosenhilfe" des Diakonischen Werkes Hannover.

Das "Drachentöterhaus" in Hannover

Der reichverzierte Gründerzeitbau aus dem Jahre 1901 ist eines der ganz wenigen Geschäftshäuser der Innenstadt, das die Bombennächte des Zweiten Weltkriegs überlebte. Seinen Namen verdankt es der fast vollplastisch gehauenen Figur des Heiligen Georg als Drachentöter über dem Portal. Jede Veränderung am und im Drachentöterhaus wird in Hannover traditionell sehr genau beobachtet.