02.01.2017 | Pressemitteilung

Geschäftsentwicklung 2016

ROSSMANN-Konzern wächst um 6,3 % auf 8,4 Mrd. Euro

ROSSMANN hat im Konzern 2016 mit 8,4 Milliarden Euro Umsatz und einem Wachstum von 6,3 Prozent abgeschlossen. Damit erzielte das Unternehmen erstmals in seiner Unternehmensgeschichte einen Umsatz von mehr als acht Milliarden Euro und bleibt auch weiterhin auf Wachstumskurs.

Das Unternehmen betreibt in sechs europäischen Ländern 3.627 Drogeriemärkte und beschäftigt 50.500 Mitarbeiter (davon 30.000 in Deutschland). In Deutschland erzielte ROSSMANN ein Plus von 5,4 Prozent auf 6,1 Milliarden Euro (Vorjahr: 5,79 Mrd. EUR) und betreibt aktuell 2.055 Drogeriemärkte.

Der Umsatz der Auslandsgesellschaften (Polen, Ungarn, Tschechien, Türkei und Albanien) wuchs um 9 Prozent auf 2,3 Milliarden Euro (Vorjahr: 2,11 Mrd. EUR). Damit steuern die Auslandsgesellschaften 27 Prozent zum Konzernumsatz bei. Die Umsatzentwicklung ist durch die Schwäche der polnischen und türkischen Währungen beeinflusst. Bei stabiler Kursentwicklung hätte die Steigerung im Konzern 7,5 Prozent und im Ausland 13,3 Prozent betragen. ROSSMANN betreibt im Ausland aktuell 1.572 Märkte (Polen 1.169, Ungarn 198, Tschechien 131, Türkei 66, Albanien 8).

Das Investitionsvolumen des Konzerns liegt im neuen Geschäftsjahr 2017 bei 225 Millionen Euro. Geplant ist die Eröffnung 250 neuer Filialen – davon 110 in Deutschland. Weiterführende Informationen gibt ROSSMANN nach Bilanzerstellung im Rahmen der Pressekonferenz in der Zentralverwaltung im April in Burgwedel.

Ihre Ansprechpartnerin

Stephan-Thomas Klose

Anna Kentrath
ROSSMANN Pressesprecherin

Tel: 05139/ 898-4444
Fax: 05139/ 898-4999
E-Mail: dialog@rossmann.de