15.07.2015 | Pressemitteilung

Zur Diskussion "nanoskaliger Titan-Dioxide" in Pumpsprays

ROSSMANN Sonnenschutz ist zuverlässig und sicher

In schöner Regelmäßigkeit wird der ROSSMANN Sonnenschutz der Marke „sunozon“ von Öko-Test und Stiftung Warentest mit „sehr gut“ oder „gut“ bewertet – zuletzt die Produkte „sunozon kids“ LSF 50 (StiWa 7/2014), „sunozon“-Sonnenmilch LSF 20 (Öko-Test 4/2014) und „sunozon active mit Frische-Erlebnis Transparent LSF 30“ Sonnenspray (StiWa 07/2015). Die guten Bewertungen der Tester sowie die guten Erfahrungen unserer Kunden sind das Ergebnis einer Vielzahl qualitätssichernder Maßnahmen für die Eigenmarkenprodukte.

So hat ROSSMANN auch umgehend auf Empfehlungen des europäischen „Scientific Committee on Consumer Safety (SCCS)“ reagiert, sogenannte „nanoskalige Titan Dioxide“ nicht mehr in Sonnenschutz-Sprays als UV-Filter einzusetzen. Auch wenn Sonnenschutz-Produkte mit mineralischen Filtern nach Erkenntnissen des „Bundesinstitutes für Risikobewertung (BfR)“ nachweislich kein Gesundheitsrisiko für die Anwender darstellen, hat ROSSMANN die Rezepturen für alle Sonnenschutz-Pumpsprays in diesem Jahr auf synthetische UV-Filter bzw. nanofreie Rezepturen umgestellt. Mit dieser präventiven Maßnahme zur Umsetzung der SCCS-Empfehlung soll einer Verunsicherung der Kunden u.a. durch Medienalarmismus vorgebeugt werden.

Ob ein Sonnenschutzmittel nanoskaliges Titan-Dioxid bzw. Nanobestandteile enthält, erkennt der Anwender am Wort „Nano“ hinter dem jeweiligen Inhaltsstoff in der Inhaltsstoff-Auflistung. (Nano = 100 Nanometer (nm) oder kleiner; 1 nm = 1 milliardstel Meter). Aber auch „sunozon“-Pumpsprays, die noch Nanobestandteile in der Inhaltsstoff-Auflistung führen, können weiterhin ohne Bedenken gekauft oder aufgebraucht werden. Es geht keine akute Gefährdung von den Produkten aus: Weder besteht die Gefahr eines Eindringens des Nano-Titandioxids in die gesunde Haut, noch die einer gesundheitlichen Beeinträchtigung beim Einatmen des Sprühnebels. Die Sprühnebel der Pumpsprays sind so grob, dass ein Eindringen in die Lunge praktisch ausgeschlossen werden kann. (Ohnehin sollten sprühbare Kosmetika nie direkt ins Gesicht gesprüht werden.)
ROSSMANN wird auch weiterhin an der Entwicklung der „sunozon“-Rezepturen arbeiten, um sie stets dem aktuellen Stand der Wissenschaft ideal anzupassen. Unsere Kunden wissen das aus langjähriger Erfahrung: ROSSMANN Sonnenschutz ist absolut zuverlässig und sicher.

Ihre Ansprechpartnerin

Anna Kentrath ROSSMANN Pressesprecherin

Anna Kentrath
ROSSMANN Pressesprecherin

Tel: 05139/ 898-4444
Fax: 05139/ 898-4999
E-Mail: dialog@rossmann.de