12.04.2012 | Pressemitteilung

Geschäftsentwicklung 2011 und Ausblick 2012
 

ROSSMANN bleibt wachstumsstark
 

  • Umsatz: Gruppenumsatz 5,12 Milliarden Euro, Deutschland-Umsatz 3,81 Milliarden Euro
  • Wachstum: Einziger deutscher Händler unter den 50 weltweit am schnellsten wachsenden Handelsunternehmen
  • Personal: 1.900 neue Stellen in ganz Deutschland
  • Branche: Jetzt auf Platz 2 der deutschen Drogeriemärkte
  • Investitionen: Gruppe investiert 2012 rund 160 Mio. Euro
  • Jubiläumsjahr: Deutschlands erster Drogeriemarkt wird 40
     

Starkes Wachstum
 

Die ROSSMANN-Drogeriemärkte erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2011 in 2.531 Verkaufsstellen in Deutschland und fünf weiteren europäischen Ländern sowie im Versandhandel 5,12 Milliarden Euro. Der Umsatz der Gruppe stieg dabei im Vergleich zum Vorjahr (4,63 Mrd. EUR) um 10,5 Prozent. Die Bilanzsumme ist um 4,9 Prozent auf 1,17 Milliarden Euro angewachsen. Der Anteil des Eigenkapitals an der Bilanzsumme erreichte 37 Prozent. ROSSMANN erzielte 2011 das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte mit einem Ebit von über drei Prozent.

Die 1.612 ROSSMANN-Märkte in Deutschland erlösten mit einem Wachstum von 10 Prozent einen Umsatz von 3,81 Milliarden Euro (Vorjahr: 3,42 Mrd. EUR). Das Plus auf bestehender Fläche lag bei 6,3 Prozent. Die ROSSMANN-Gruppe betreibt aktuell (Stand April 2012) 2.576 Drogeriemärkte und beschäftigt 33.000 Mitarbeiter – davon in Deutschland 22.000.

ROSSMANN gehörte auch im Jahr 2011 nach wie vor als einziger deutscher Händler zur Spitzengruppe der 50 weltweit am schnellsten wachsenden – überwiegend US-amerikanisch dominierten - Handelsunternehmen. Die Vergleichsstudie „Global Powers of Retailing 2012“ (Dtsch. „Globale Handelsmächte“ / Deloitte) führt ROSSMANN gleich zweimal: auf Platz 37 der am schnellsten wachsenden Händler sowie auf Platz 144 der 250 weltweit größten Händler. Die Studie weist bei ROSSMANN für den Zeitraum 2005 bis 2010 ein durchschnittliches jährliches Wachstum von 14 Prozent aus.
 

Ausblick 2012

Im laufenden Jahr wird ROSSMANN mit gut 12 Prozent auf 5,7 Milliarden Euro stärker wachsen als zunächst kalkuliert wurde.

Nach der Insolvenz des Branchenführers und der Schließung von über 2.000 Schlecker-Filialen hat ROSSMANN in diesem Jahr nunmehr auch offiziell den zweiten Platz unter den deutschen Drogeriemarktunternehmen eingenommen. Nach Angaben von Nielsen/Trade Dimensions lag der ROSSMANN-Marktanteil am deutschen Drogeriemarkt im vergangenen Jahr bei 26 Prozent, der Marktanteil von Schlecker bei 27,3 Prozent. Diesen geringen Vorsprung hat Schlecker nach den massiven Schließungen eingebüßt.

Im ersten Quartal 2012 stieg der Umsatz der ROSSMANN-Gruppe auf 1,32 Milliarden Euro. Das entspricht einem Umsatzwachstum von 14,1 Prozent. Im Ausland stieg der Umsatz auf 328 Millionen Euro – ein Plus von 13,1 Prozent. In Deutschland erzielte ROSSMANN im ersten Jahresviertel mit 995 Millionen Euro ein Umsatzplus von 14,4 Prozent. Damit bleibt ROSSMANN das wachstumsstärkste Drogeriemarktunternehmen des Landes.
 

Hohes Expansionstempo

Im laufenden Jahr wird ROSSMANN sein traditionell hohes Expansionstempo beibehalten. Die Gruppe plant bei einem Investitionsvolumen von 160 Millionen Euro die Eröffnung von 230 neuen Verkaufsstellen. In Deutschland werden 94 Millionen Euro investiert, von denen 61 Millionen Euro für 110 neue Märkte bereitgestellt werden. Dabei gibt es keine Expansionsschwerpunkte. Vielmehr bleibt es das Ziel der ROSSMANN-Expansion, in allen Teilen Deutschlands für die Kunden gut erreichbar zu sein. Die Gesamtverkaufsfläche von derzeit 767.000 qm soll bis Ende 2012 auf über 800.000 qm vergrößert werden.

ROSSMANN-Drogeriemärkte haben heute in Deutschland eine durchschnittliche Verkaufsfläche von 470 qm und erwirtschaften einen Jahresumsatz pro Verkaufsstelle von durchschnittlich 2,4 Millionen Euro. Täglich kaufen 1,3 Millionen Kunden bei ROSSMANN ein. Im Jahr 2011 waren es insgesamt 400 Millionen Kunden.
 

Unternehmungen im Ausland

Der Umsatz der Auslandsgesellschaften in Polen, Ungarn, Tschechien, Albanien und der Türkei wuchs 2011 um 12 Prozent auf 1,32 Milliarden Euro. Damit steuerten die Auslandsgesellschaften deutlich mehr als eine Milliarde Euro zum Konzernumsatz bei. ROSSMANN betrieb Ende 2011 im Ausland insgesamt 919 Märkte (Polen 618, Ungarn 179, Tschechien 108, Türkei 8 und Albanien 6).

Polen, Ungarn und Tschechien gehören zum gemeinsam mit A.S. Watson geführten Verbund „Central Europe B.V.“. Die vierte Tochtergesellschaft ROSSMANN & Lala, bei der ROSSMANN mit 75 Prozent Mehrheitseigentümer ist, wurde gemeinsam mit Altin Lala für den Balkanstaat Albanien gegründet und hat rund 90 Mitarbeiter.

Die fünfte Auslandsgesellschaft heißt “ROSSMANN Mağazacılık Tic.Ltd.Şti“ und wurde am 16. Dezember 2009 in Istanbul gegründet. Die Dirk ROSSMANN GmbH ist mit 100 Prozent an der Gesellschaft beteiligt. Sie hat ihren Sitz in Istanbul. ROSSMANN beschäftigt rund 110 Mitarbeiter in der Türkei. Weitere Objekte sind bereits angemietet worden.
 

Beliebtes Ausbildungsunternehmen

Mit den 110 Neueröffnungen von ROSSMANN-Drogeriemärkten sind rund 1.000 neue Arbeitsplätze in Voll- und Teilzeit-Arbeitsverhältnissen verbunden. Des Weiteren schafft die ROSSMANN-Logistik 250 neue Arbeitsplätze in den Verteilzentren.

Innerhalb des ROSSMANN-Vertriebsnetzes schafft ROSSMANN im August zugleich auch 650 neue Ausbildungsplätze für Kaufleute im Einzelhandel, Drogisten, Handelsfachwirte, Fachkräfte für Lagerlogistik sowie neun weitere Ausbildungsberufe. Rund 1.000 junge Menschen absolvieren heute eine kaufmännische Berufsausbildung bei ROSSMANN. Mehr als 80 Prozent der Auszubildenden werden anschließend übernommen. Die Zahl der „Azubis“ ist dabei seit dem Jahr 2000 um das Sechsfache gestiegen.

Insgesamt schafft ROSSMANN in diesem Jahr also und 1.900 neue Arbeitsplätze in Deutschland.

Nach der repräsentativen Befragung „Schülerbarometer 2011“ unter 11.400 deutschen Gymnasiasten, Real- und Gesamtschülern gehört Rossmann zu den 100 beliebtesten Ausbildungsunternehmen. Das Berliner Trendence-Institut befragte Schüler der Klassen 8 bis 13 nach ihren Zukunftsplänen und die Beliebtheit von Arbeitgebern für Ausbildung und Beruf. Zu den Kriterien gehörten u.a. ein sicherer Arbeitsplatz, gute Entwicklungsmöglichkeiten sowie genügend Freiraum für Familie und Freizeit. ROSSMANN erreichte Platz 69.

Ihr Ansprechpartner

Anna Kentrath ROSSMANN Pressesprecherin

Anna Kentrath
ROSSMANN Pressesprecherin

Tel: 05139/ 898-4444
Fax: 05139/ 898-4999
E-Mail: dialog@rossmann.de