Unsere Azubis im Interview

Kaufmann im Einzelhandel (m/w)

Welche Erfahrungen haben unsere Auszubildenden im ROSSMANN-Vertrieb gesammelt und welche Tipps möchten sie zukünftigen Bewerbern mit auf den Weg geben?

Wie bist du zu ROSSMANN gekommen?
2007 habe ich ein Praktikum bei ROSSMANN gemacht und danach neben der Schule weiter in einem Schuhladen gearbeitet. Das Arbeiten im Handel hat mir schon immer großen Spaß gemacht, sodass ich mich direkt für einen Ausbildungsplatz beworben habe. Ich freue mich, dass das bei ROSSMANN geklappt hat.

Was machst du in der Filiale am liebsten?
Ich übernehme alle Aufgaben sehr gerne, aber die Sortimente Baby und Haushalt gefallen mir besonders gut.

Welchen Tipp hast du für Bewerber?
Ich habe meiner kleinen Schwester empfohlen, ihr Schulpraktikum bei ROSSMANN zu machen. Das hat sie gemacht und es hat ihr sehr gut gefallen. Ich habe ihr dann beim Schreiben ihrer Bewerbung geholfen. Sie hatte am Mittwoch ihren Auswahltest und wurde direkt eingestellt – jetzt sind wir Kolleginnen.

Mein Tipp für Bewerber ist, wenn man noch unsicher ist, einfach ein Praktikum machen.

Du bist jetzt im 3. Ausbildungsjahr. Weißt du schon wie es weiter geht?
Bald habe ich meine mündliche Abschlussprüfung und übernehme nach meiner Ausbildung dann direkt die Position der stellvertretenden Verkaufsstellenverwaltung. Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe.

Wie bist du zu ROSSMANN gekommen?
Ich bin schon immer sehr gerne zu ROSSMANN einkaufen gegangen. Schon als Kind habe ich gerne im Laden „aufgeräumt“ und Ware vorgezogen. Als ich dann den Flyer von ROSSMANN gesehen habe, habe ich mich einfach beworben und dann direkt nach meinem Realschulabschluss angefangen.

Was machst du in der Filiale am liebsten?
Layouts bauen und das enerBiO-Sortiment auffüllen.

Welchen Tipp hast du für Bewerber?
Man sollte geduldig bleiben, auch wenn es beim ersten Mal nicht klappt, sollte man sich auch ruhig ein zweites Mal bewerben.

Wie bist du zu ROSSMANN gekommen?
Meine Mama arbeitet auch in einer ROSSMANN-Filiale. Ich habe neben der Schule bei ROSSMANN gearbeitet. Die Arbeit hat mir wirklich Spaß gemacht, sodass ich mich gleich für eine Ausbildung beworben habe.

Was machst du in der Filiale am liebsten?
Ware abpacken und einräumen. Am liebsten arbeite ich hier mit den Haarpflegeprodukten. Außerdem berate ich auch gerne Kunden an den Fotostationen.

Welchen Tipp hast du für Bewerber?
In diesem Beruf sollte man offen auf Kunden zugehen können und nicht schüchtern sein. Ein bisschen Fleiß gehört auch dazu.

Wie bist du zu ROSSMANN gekommen?
Eine Verwandte von mir arbeitet bei ROSSMANN. Sie hat mir empfohlen, mich hier zu bewerben. Zuerst habe ich mein Schulpraktikum bei ROSSMANN gemacht und mich dann für eine Ausbildung beworben. Es hat nicht gleich geklappt, aber die zweite Bewerbung war dann erfolgreich.

Was machst du in der Filiale am liebsten?
Die Warenverräumung der Sortimente Pflegekosmetik und der dekorativen Kosmetik machen mir besonders viel Spaß.

Welchen Tipp hast du für Bewerber?
Ich würde ein Schülerpraktikum bei ROSSMANN empfehlen. Auch wenn es beim ersten Mal nicht mit der Bewerbung für einen Ausbildungsplatz geklappt hat, immer ein zweites Mal probieren. Bei mir hat es auch beim zweiten Mal geklappt.

Wie bist du zu ROSSMANN gekommen?
Ich habe vorher drei Jahre lang in Teilzeit bei der Drogerie Müller gearbeitet. Dadurch wusste ich, dass ich auf jeden Fall im Drogeriebereich bleiben wollte. Das ich dann bei ROSSMANN gelandet bin, war Glück.

Was machst du in der Filiale am liebsten?
Kosmetik und Parfum

Welchen Tipp hast du für Bewerber?
Beim Bewerbungsgespräch sollte man offen und ehrlich sein.

Jetzt Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel (m/w) starten:
 

zur Stellenbörse