Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Pflegetipps

Das große Beauty-SOS

Ein entsetzter Blick in den Spiegel sagt oft schon alles: Wie sieht denn das aus? Muss das jetzt sein? Pickel, Schuppen und Co. nerven. Besonders dann, wenn genau jetzt die große Party, das erste Date oder ein wichtiger Termin im Job anstehen. Wir verraten Ihnen Tricks, mit denen Sie Beauty-Notfälle schnell in den Griff bekommen.

Hilfe, es rieselt: Was tun bei Schuppen?

Mit der neuen schwarzen Seidenbluse zum Date und dann weiße Flöckchen auf der Schulter? Wie peinlich! Schuppen sind unschön. Dazu kommt oft die juckende Kopfhaut, die der Schuppenbildung vorausgeht. Die Ursache dafür ist in den meisten Fällen eine gereizte, trockene Kopfhaut.

Um Schuppen in den Griff zu bekommen, müssen Sie bei der täglichen Haarpflege anfangen. Die erste Regel: Meiden Sie zu heißes Wasser beim Haare waschen, maximal lauwarm sollte es sein. Das schont Haare und Kopfhaut, ein kühler Guss am Ende erfrischt und sorgt dafür, dass sich die Schuppenschicht schließt und Ihr Haar seidig glänzt. Achten Sie auch beim Trocknen der Haare darauf, den Föhn nicht auf der höchsten Wärmestufe laufen zu lassen und immer rund 30 Zentimeter Abstand zu halten. Je kühler der Luftstrom ist, desto mehr glänzt Ihr Haar. Ohnehin bringt häufiges Waschen und Föhnen die Kopfhaut aus dem Gleichgewicht. Grundsätzlich gilt: Wenn nicht unbedingt nötig, verzichten Sie auf eine tägliche Haarwäsche und verwenden Sie ausschließlich Shampoos mit wenigen Inhaltsstoffen. Je mehr unterschiedliche Stoffe im Shampoo oder Stylingprodukt stecken, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass Talgdrüsen und Kopfhaut gereizt oder allergisch reagieren. Achten Sie beim Kauf der Haarpflege-Produkte außerdem darauf, dass sie frei von Parfüm, Alkohol und Konservierungsstoffen sind, das entlastet zusätzlich. Nach ca. 10 Tagen werden Sie merken, dass Ihr Haar Ihnen das Schonprogramm dankt.

Ausgerechnet jetzt ! Das akute Pickel-Problem

Das erste Date, ein Vorstellungsgespräch oder der große Party-Termin mit den Mädels. Und gerade jetzt entdecken Sie einen Pickel. Bloß nicht in Panik verfallen und dem Störenfried mit den Fingern zu Leibe rücken. Das reizt die Haut zusätzlich, hinterlässt Rötungen und führt zu Entzündungen, die im schlimmsten Fall sogar eine Narbe hinterlassen.

Unser Tipp: Betupfen sie die Stelle mit einem klärenden Pickelstift , das desinfiziert und hilft, neuen Pickeln vorzubeugen. Trocknen lassen und im Anschluss den Pickel mit einem antibakteriellen Abdeckstift leicht kaschieren. Wichtig: Der Abdeckstift muss Ihrem Hauttyp entsprechen, sonst gibt es unschöne Flecken. Außerdem sollten Sie für den Fall der Fälle immer einen S.O.S.-Pickelstift in der Schublade haben. Diese Stifte helfen sofort und lassen den Pickel im Handumdrehen verschwinden.

Langfristig ist eine gründliche und regelmäßige Reinigung der Gesichtshaut das A und O für eine schöne, reine Haut. Auch eine wöchentliche Maske mit Schlamm, Meersalz oder Teebaumöl wirkt wahre Wunder, denn sie pflegt die Haut, wirkt leicht desinfizierend und reinigt sie porentief. Prinzipiell gilt: Viel Obst und Gemüse, wenig Fett und Bewegung legen den Grundstein für eine schöne Haut.

Was hilft bei trockener Haut?

Rosig und Streichelzart: So wünschen wir uns unsere Haut. Oft sieht es in der Realität anders aus: Die Haut schuppt, schält sich, wirkt fleckig und ist rau. Dann ist schnelle Hilfe gefragt: Eine reichhaltige Bodylotion mit viel Feuchtigkeit ist jetzt das Hilfsmittel Nummer eins! Für die empfindliche Gesichtshaut eignet sich eine Maske mit Aloe, Jojoba oder Sheabutter. Diese Lipide braucht die Haut, um wieder zart zu werden.

Gönnen Sie Ihrem Körper eine Rubbelkur. Das Peeling verfeinert das Hautbild und verleiht einen frischen Hautton. Anschließend mit einem reichhaltigen Körperöl einmassieren, fertig. Das Öl gut einziehen lassen und dann ab vor den Kleiderschrank.

Ein Trick für schöne Ellbogen: Zitrone hilf bei rauen Stellen! Halbieren Sie die Frucht in der Mitte und drücken Sie die eine Hälfte für einige Minuten gegen den Ellbogen. Im Handumdrehen ist die Haut dort wieder soft und zart. Hände und Füße können Sie auch über Nacht eine Maske gönnen: Großzügig Creme mit Urea auftragen und Handschuhe oder Söckchen darüber ziehen. Sie werden überrascht sein über den Effekt!

Zeigt her Eure Hände

Ein eingerissener Nagel, trockene Nagelhaut, rote Stellen und abgeblätterter Lack. Für aufwändige Maniküre fehlt vielen oft die Zeit. Aber es muss nicht gleich die teure Maniküre sein. Mit einigen Tricks pflegen Sie Ihre Hände ganz nebenbei schön.

Wie für die Gesichtshaut gilt auch für die Hände: viel Feuchtigkeit und Pflegeöle lassen die Haut jung und gesund erscheinen. Ideal zur Vorbereitung der Maniküre ist ein warmes Handbad mit anschließendem Peeling. Erst jetzt sind die Nägel dran. IN ist aktuell eine kurze, halbrunde Nagelform. Die aktuellen Nagellack-Farben wirken auf dieser Nagellänge am Besten. Achten Sie beim Kürzen und Feilen darauf, dass alle Nägel gleich lang sind und feilen Sie die Nägel anschließend mit einer Polierfeile an den Kanten glatt. Achtung: Die Nageloberfläche nicht vergessen.

Trockene oder eingerissene Nagelhaut? Etwas Mandelöl wirkt wie eine Blitzkur. Schon nach zweimal Auftragen sehen Sie die Veränderung! Wenn Sie keine Zeit zum Lackieren der Nägel haben, probieren Sie es mal mit Orangenöl. Das verleiht den Nägel einen leichten Glanz und lässt sie schön frisch erscheinen. 

nach oben