Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Pflegetipp

Mehr Feuchtigkeit, bitte!

Trockene Gesichtshaut ist ein reines Winterproblem? Von wegen! Auch im Sommer ist unsere Haut extremen Bedingungen ausgesetzt. Ausgedehnte Sonnenbäder, lange Tauchtouren im salzigen Meerwasser, trockene Luft aus Klimaanlagen - all das kann trockene Haut stark beanspruchen. Die richtige Pflege ist jetzt ein Muss.

Die meisten Menschen, die im Winter trockene Haut im Gesicht haben, können zumindest im Sommer aufatmen. An heißen Tagen läuft die natürliche Talgproduktion sehr viel zuverlässiger als in den kühlen Wintermonaten, trockene Gesichtshaut tritt daher seltener auf. Wer allerdings auch im Sommer unter rauer, juckender oder schuppender Haut leidet, sollte ihr besonders viel Aufmerksamkeit schenken.

Die richtige Pflege nach dem Sonnenbad

Ein entspannter Tag am Meer: Stundenlang genüsslich in der Sonne liegen, zwischendurch in erfrischenden Fluten abtauchen und einfach mal alles um sich herum vergessen - so schön kann Urlaub sein! Doch sobald sich der perfekte Strandtag seinem Ende zu neigt, geht das Pflegeprogramm gegen trockene Gesichtshaut erst richtig los! Dass Sie vor dem Sonnenbad einen ausreichenden Sonnenschutz aufgelegt haben, versteht sich von selbst. Aber auch hinterher braucht Ihre Haut jede Menge Pflege, denn Sonne, Sand und Salzwasser machen ihr schwer zu schaffen. Noch dazu zerstört Schweiß die schützende Lipidschicht der Haut. Darum gilt: nach dem Sonnenbaden lauwarm abduschen! Das erfrischt und entfernt hautreizende Salz- und Sandreste. Wenn Sie trockene Haut im Gesicht und am Körper haben, verwenden Sie dazu beispielsweise ein rückfettendes Duschöl. Auf keinen Fall Seife!

Nach dem Duschen: Eincremen

Anschließend sollten Sie sich immer sorgfältig eincremen, denn trotz Duschöl entzieht jedes Brausebad der Haut Feuchtigkeit. Bei trockener Gesichtshaut verwenden Sie Produkte, die viel Feuchtigkeit spenden und beruhigend wirken, aber nicht zu fettig sind, sonst drohen Pickel. Inhaltsstoffe wie Urea oder Glycerin sorgen dafür, dass die Haut die Feuchtigkeit länger halten kann. Pflegeprodukte mit Ceramiden und Linolsäure aus Granatapfelkernen stärken die Schutzfunktion der Haut. Verzichten Sie unbedingt auf alkoholhaltige Pflege- und Reinigungsprodukte, sie trocknen die Haut nur zusätzlich aus.

Leckere Schönmacher

Trockene Haut im Gesicht tritt mit zunehmendem Alter naturgemäß häufiger auf, da die Talgproduktion mit der Zeit nachlässt und die Oberhaut weniger Feuchtigkeit bindet. Aber Trockenheitsfältchen und raue Stellen können auch ganz andere Ursachen haben: Gerade an heißen Sommertagen ist es wichtig, den körpereigenen Flüssigkeitshaushalt im Blick zu behalten. Ausreichend zu trinken ist der Schlüssel zu einem frischeren Aussehen und somit zugleich gegen trockene Haut im Gesicht. An heißen Sommertagen sollten es mindestens 2 Liter sein - Ihre Haut, aber auch Ihr beanspruchter Kreislauf werden es Ihnen danken. Die besten Durstlöscher sind Mineralwasser, erfrischende Fruchsaftschorlen oder ungesüßte Früchte- oder Kräutertees.

Trockene Haut und Ernährung

Mit der Nahrung können Sie Ihrer Haut den richtigen Vitaminkick geben und auf diese Weise zu ihrer Gesunderhaltung beitragen: Vitamin A, Vitamin E und wertvolle B-Vitamine sind wahre Beautywunder. Besonders viel davon finden Sie in lecker buntem Sommerobst und -gemüse sowie in Speiseölen, Körnern und Nüssen. Einfach schön essen - und trockene Gesichtshaut ist vergessen!

 

nach oben