Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Männer-Pflege

Wieso braucht man(n) Pflege?

Rasiermesser und Kernseife, das war mal! Heute strotzen die Drogerie-Regale nur so vor Männerpflege-Produkten. Zu Recht, denn die Herren der Schöpfung haben andere Bedürfnisse, was Waschen, Rasieren und Cremen angeht ...

Pflege für echte Kerle

Männerhaut ist dick und fest und neigt weniger zu Falten als die von Frauen, weil ihre Fasern fester miteinander verknüpft sind – eine Ungerechtigkeit der Natur! Durch die höhere Aktivität ihrer Talgdrüsen sieht sie meist geschmeidig und glatt aus. Aber – und jetzt kommt der Nachteil – genau hier liegt auch die Ursache für ein weit verbreitetes Problem: Die Haut produziert einen Überschuss an Sebum (also Talg) und speichert gleichzeitig zu wenig Feuchtigkeit in ihren Zellen. Kommt dann noch eine falsche oder mangelhafte Pflegeroutine dazu, glänzt das Gesicht und der Teint neigt zu Unreinheiten.

Der kleine Unterschied

Weil die Hautstrukturen von Männern und Frauen so unterschiedlich aufgebaut sind, sollten die Herren auch nicht einfach in die Cremetiegel ihrer Partnerin greifen. Denn diese beinhalten oft sehr reichhaltige Wirkstoffe, die männliche Haut schnell übersättigen und damit ebenfalls Reizungen und Pickel hervorrufen können.

Viel besser: eine eigene Pflegeserie zulegen, die speziell auf die männlichen Hautbedürfnisse zugeschnitten ist. Männerlinien unterscheiden sich vor allem in der Basis der Cremes, die meist nicht aus Fett oder Ölen besteht, sondern aus Feuchtigkeit spendenden Inhaltsstoffen.

Doch der erste und wichtigste Pflegeschritt besteht morgens und abends aus einer gründlichen Reinigung, denn sie bereitet den Teint optimal auf die Aufnahme von Wirkstoffen vor. Am besten ein mildes Waschgel mit einem pH-Wert von etwa 5,5 verwenden – es säubert sanft und trocknet die Haut nicht aus, wie es etwa Seife tun würde. Manche Produkte enthalten beruhigendes Panthenol, das auch frisch rasierte Haut nicht reizt.

Ein- bis zweimal pro Woche darf es vor der Rasur auch ein Peeling sein, das mit seinen winzigen Schleifpartikeln abgestorbene Hautschüppchen entsorgt und eingewachsene Barthaare aufstellt. Aber bitte nicht wild rubbeln und scheuern, sondern vorsichtig mit den Fingerspitzen einarbeiten, die Augenpartie großräumig aussparen und dann mit viel lauwarmem (!) Wasser abspülen! Besonders eifrige Pflegetypen legen danach – bevorzugt am Abend – eine (Reinigungs-)Maske für ölige oder Mischhaut auf. Sie wirkt adstringierend, also porenverkleinernd, reguliert Glanz, reduziert Unreinheiten und nimmt überschüssigen Talg auf.

Schneller Frischekick oder nachhaltiger Energiespender?

Männerpflege

Ist die porentiefe Reinigung vollbracht, empfiehlt sich bei öliger oder unreiner Haut eine mattierende Gesichtslotion oder ein leichtes Gel. Fast immer enthalten diese Leichtgewichte wenig Fett, dafür viele feuchtigkeitsspendende und Talg reduzierende Wirkstoffe wie Zink, Pfingstrosenwurzel-Extrakt oder Puder, der das Öl absorbiert. Auch auf einen enthaltenen Lichtschutzfaktor sollten Sie schon in jungen Jahren Wert legen, denn Sonnenschäden zeigen sich meist erst nach Jahrzehnten. Reife Männerhaut freut sich dagegen über etwas mehr: Aktive Wirkstoffkomplexe in Anti-Age-Cremes enthalten neben Vitaminen und UV-Filtern zum Beispiel das hauteigene CO-Enzym Q10 oder den Energie-Lieferanten Creatin.

In vielen Anti-Aging-Produkten sind Wirkstoffe enthalten, die freie Radikale abwehren. Letztere entstehen etwa durch Zigarettenrauch oder UV-Strahlung und sind für den vorzeitigen Kollagenabbau verantwortlich – und damit für Linien und Falten.

Auch die etwas dünnere Haut rund um die Augen sollten Sie extra bedenken: Augenfluids gibt es als Roll-on, Tube oder Tiegel. Sie wirken je nach Bedürfnis abschwellend und kühlend, feuchtigkeitsspendend oder revitalisierend und beugen schon in jungen Jahren ausgeprägten Lachfältchen vor. Und die lange Nacht sieht man Ihnen auch gleich nicht mehr so an!

5 unverzichtbare Pflege-Profis fürs Männerbad:

  • Mildes Reinigungsgel: Morgens und abends vor dem Cremen einmassieren und abspülen.
  • Aftershave: Nach jeder (!) Rasur unverzichtbar! Lotion oder Balsam sind sanfter als wässrige Lösungen mit Alkohol. Wirkt je nach Hautbedürfnis neutralisierend, adstringierend, antibakteriell, besänftigend und/oder rückfettend.
  • Creme oder Gel: Morgens und abends nach der Reinigung auf Gesicht und Hals auftragen und leicht einmassieren. Augenpartie aussparen.
  • Augenfluid: Morgens und abends von den Augenwinkeln zu den Schläfen hin sanft einklopfen.
nach oben