Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Haltbarkeits-Check

Alles hübsch im Beautycase

Nicht nur Schreibtisch, Kleiderschrank und der Speicher benötigen ab und zu einen Ordnungs-Großangriff, auch Ihr Beautycase sollten Sie regelmäßig von überflüssigem Ballast befreien. Denn: Nicht jedes Kosmetikprodukt ist unbegrenzt haltbar. Was Sie wie lange verwenden können, wo Sie Kosmetik richtig lagern und wie Sie Ordnung unter Ihren Beautylieblingen schaffen, erfahren Sie hier.

richtig ausmisten

Zwei halbvolle Tuben Make-up, ein angebrochener Cremetiegel, eingetrocknete Nagellackfläschchen – tummeln sich in Ihrem Beautycase auch eine Menge Produkte, die schon lange nicht mehr zum Einsatz kamen? Dann wird es höchste Zeit, den Inhalt Ihres Beautytäschchens mal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen, denn einige Kosmetika können schnell schlecht werden und gehören in besser in den Müll als auf Ihre Haut. Seien Sie beim Ausmisten konsequent: Alles was sich in Farbe, Geruch oder Konsistenz verändert hat, fliegt in die Tonne. Das Gleiche gilt für Make-up-Produkte, die Sie vor vor zwei Jahren mal gut fanden, aber seitdem keines Blickes mehr gewürdigt haben. Raus damit aus dem Bautycase!

 

mindestens haltbar bis...

Nicht nur auf jedem Joghurt muss stehen, bis wann er genießbar ist. Seit 2005 sind auch Kosmetikhersteller verpflichtet auf den Verpackungen auszuweisen, wie lange ein Beautyprodukt nach dem Öffnen haltbar ist. Das erkennen Sie an dem kleinen aufgedruckten Tiegel, in dem die Anzahl der Monate steht. Kleiner Tipp: Damit Sie auch nachvollziehen können, wann Sie ein Beauty-Produkt geöffnet haben, sollten Sie das Datum direkt auf das Produkt kleben oder auf einer Liste notieren. Auf allen Produkten, die vor dem Öffnen weniger als 30 Monate haltbar sind, muss zudem das Verfallsdatum angegeben sein.

 

kleine pannenhilfe

Abgebrochener Lippenstift oder zerbröselter Lidschatten? Noch lange kein Grund, die defekten Beautyhelfer ins Jenseits zu befördern. Hier kommt eine kleine Pannenhilfe:

Zerbröselter Lidschatten oder Puder: Brechen Sie die Reste vorsichtig aus dem Döschen und schütten Sie die Brösel auf ein Blatt Papier. Zerkleinern Sie die Teile mit einem Messer zu einem feinen Pulver. Heben Sie das Blatt an und formen Sie es zu einem Trichter. So lässt es sich leichter in ein Kosmetikdöschen umfüllen.

Abgebrochener Lippenstift: Ärgerlich, wenn der neue Lippenstift abgebrochen ist. Damit er trotzdem noch Farbe auf die Lippen zaubert, kleben Sie einfach wieder zusammen. Wie das geht? Den abgebrochenen Teil am unteren Ende mit einem Feuerzeug anwärmen und vorsichtig auf den Stumpen drücken. Dann ab damit in den Kühlschrank. Nach einer Stunde ist er wieder einsatzbereit. Oder: Sie geben den losen Stift in ein kleines Pillendöschen und verwenden Ihn mit einem Lippenpinsel.

Verstopftes Haarspray: Ihr Haarspray gibt nur noch ein laues „Pffff“ von sich? Dann ist wahrscheinlich die Sprühdüse verklebt. Versuchen Sie angetrocknete Reste mit dem Fingernagel abzukratzen. Wenn das nicht hilft, den Sprühkopf unter warmes Wasser halten bis sich die Ablagerungen lösen.

Dickflüssiger Nagellack: Jetzt bloß nicht Nagellackentferner ins Fläschchen kippen! Das kann Lack total ruinieren. Erwärmen Sie die Flasche besser in einem Wasserbad und rollen Sie ihn dann in den Händen hin und her. Nicht schütteln, sonst können sich Bläschen bilden. Alternativ gibt es auch speziellen Nagellackverdünner bei der Kosmetikerin.

 

nach oben