Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Gern unterwegs

Einfach mal raus aus dem Alltag

Kurz mal weg und den Alltag hinter sich lassen! Das hilft, den Kopf freizubekommen und neue Energie zu tanken. Einfach ins Auto setzen und los? Jein. Spontanität ist gut, doch ein paar kleine Tipps sollten Sie fürs Touren beherzigen.

Kurztrip an die See

Don’ts:

Aufwendiges Haarstyling und zu weite Röcke sowie Kleider! Unterschätzen Sie nie den Seewind: Lange Haare gut zusammenbinden und lockersitzende Hüte lieber zu Hause lassen. Ebenfalls zu bedenken: Zu enge Outfits kleben unangenehm an der eingecremten Haut.

Do’s:

Oberstes Gebot für den Kurztrip an die See ist der UV-Schutz! Auch bei bewölktem Himmel treffen noch 80% der UVA-Strahlen auf Ihre Haut, deshalb: cremen, cremen und noch mal cremen! Tragen Sie Ihre Sonnenpflege mehrfach auf, um den Lichtschutz aufrecht zu erhalten – besonders nach dem Aufenthalt im Wasser, Abtrocknen oder Schwitzen. Und gönnen Sie Ihrer Haut abends eine erfrischende Après-Creme.

Auch für diese Tour gilt: Sonnenbrille nicht vergessen, evtl. eine Schirmmütze, Stirnband oder Kopftuch und ausreichend Durstlöscher einpacken. Wer bei steifer Brise schnell einen steifen Hals bekommt, sollte unbedingt ein Halstuch dabei haben.

Auf Städte-Tour

Don'ts:

Verzichten Sie auf Ihre geliebten High-Heels und auf allzu schwere Handtaschen! So genießen Sie das Highlight-Touren und tauchen abends noch mit Freude ins fremde Nachtleben ein.

Do’s:

Wählen Sie für Ihre Städte-Tour ein Outfit, das sowohl wettertauglich als auch taschenreich ist. Ideal sind leichte Strickjacken, die Sie sich umbinden können. In jedem Fall sollten Sie Geld und Schlüssel in verschließbare Hosen- oder Jackentaschen verstauen können. Denn gegen Ende jeder Tour kann sich eine Handtasche nicht nur immer schwerer anfühlen, sondern auch unangenehme Rückenprobleme hervorrufen. Zudem geben Sie Taschendieben keine Chance, Ihr Hab und Gut zu stehlen.

Ein Städtetag ist plötzlich rum und der Hunger schnell da. Tragen Sie ein leichtes Make-up auf, das Sie abends nur ein bisschen nachpudern müssen. Nicht vergessen: Ihre Sonnenbrille, einen Lippenpflegestift und Blasenpflaster.

Do's & Don'ts für den Kurztrip

Kurztrip mit Camping

Don’ts:

Quietsch-Gelb, Knallrot und Schweinchen-Rosa! Das sind zwar auch in diesem Sommer absolute Trendfarben, für den Kurztrip in die Natur aber ungeeignet. Sie ziehen Käfer, Bienen und anderes Kleingetier an.

Do’s:

Für diesen Kurztrip gilt somit: Zecken- und Mückenschutz nicht vergessen! Nicht grell, sondern hell: Wählen Sie möglichst ein helles, dezentes Outfit, denn Stechinsekten fliegen besonders auf dunkle Töne. Zudem sollten Sie körperbetonte Shirts und zu enganliegende Kleidung zu Hause im Schrank lassen, denn da können Mücken mit ihrem Saugrüssel problemlos durchstechen. 

Starten Sie eine Tour ins Grüne, sollten Sie immer schützende Kleidung wählen, d.h. festes Schuhwerk und einen sicheren Beinabschluss.

  1. Touren Sie in der Gruppe, empfehlen sich Ohrstöpsel sowie Schlafmasken für eine ruhige Nacht im Zelt.
  2. Kein Zelten ohne Feuer: Denken Sie an Streichhölzer bzw. ein zuverlässiges Stabfeuerzeug.
  3. Ein Taschenmesser sowie eine kleine Taschenlampe gehören ebenfalls in die Outdoor-Ausrüstung.

alles noch aktuell?

Wollen Sie für Ihren Kurztrip ins Ausland reisen, prüfen Sie erst einmal Ihre persönlichen Dokumente wie Personalausweis oder Reisepass! Sind die noch gültig? Wenn nicht, beachten Sie, dass die meisten Ämter mindestens 2, in der Regel 3-6 Wochen für die Verlängerung eines Passes einplanen. Für eine kurze Tour in Nicht-Euro-Ländern empfiehlt es sich, neben der Kreditkarte einen Notgroschen in der Fremdwährung dabei zu haben. Möchten Sie mautpflichtige Länder wie Österreich oder die Schweiz ansteuern, denken Sie auch an die Vignette.

Verreisen Sie mit dem Auto oder touren mit dem Motorrad durch die Gegend, ist es ratsam, passende Straßenkarten einzupacken oder sich die geplante Route vorher im Internet abzustecken und auszudrucken. Am besten laden Sie sich das aktuellste Kartenmaterial auf Ihr Navigationsgerät. Auch Ihre ADAC-Karte und den Versicherungsschein Ihrer Auslands-Krankenversicherung sollten Sie für alle Fälle im Gepäck dabei haben.

nach oben