Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.

Informationen über Zahnfleischerkrankungen

HABE ICH BEREITS EINE ZAHNFLEISCHENTZÜNDUNG?

Beantworten Sie diese einfachen Fragen, um herauszufinden, ob Sie vielleicht eine Zahnfleischentzündung haben.

1. Sehen Sie Blut beim Zähneputzen?   Ja/Nein

2. Sind Ihnen folgende Symptome aufgefallen? 

     • Schlechter Atem   Ja/Nein

     • Gerötetes/entzündetes Zahnfleisch   Ja/Nein

     • Zurückgegangenes Zahnfleisch / die Zähne wirken länger   Ja/Nein

 

Wenn Sie eine der Fragen für sich mit „Ja“ beantwortet haben, sprechen Sie mit Ihrer Zahnärztin / Ihrem Zahnarzt. Nach der Untersuchung kann sie / er Ihnen sagen, ob Sie eine Zahnfleischentzündung haben, und Ihnen einen Weg zu gesundem Zahnfleisch aufzeigen.

WARUM SOLLTE ICH ZAHNFLEISCHBLUTEN ERNST NEHMEN?

Gesundes Zahnfleisch blutet nicht beim Zähneputzen oder beim Benutzen von Zahnseide. Wenn Sie beim Zähneputzen Blut sehen, könnte das ein Hinweis auf entzündetes Zahnfleisch sein, das durch die Ansammlung von Plaquebakterien entsteht.

Frühe Anzeichen einer Zahnfleischerkrankung sind:

  • Zahnfleischbluten – geringe Mengen an Blut beim Zähneputzen oder bei der Anwendung von Zahnseide, auch wenn Sie keine Schmerzen haben. Gesundes Zahnfleisch blutet nicht.
  • Gerötetes Zahnfleisch – statt der gesunden rosa Farbe.
  • Geschwollenes Zahnfleisch.

INFORMATIONEN ÜBER ZAHNFLEISCHERKRANKUNGEN

3 Tipps für gesundes Zahnfleisch

1. Putzen Sie sich regelmäßig und gründlich die Zähne

Putzen Sie zweimal täglich mindestens 2 Minuten lang die Zähne. Benutzen Sie hierfür eine fluoridhaltige Zahnpasta wie z.B. parodontax, die speziell zur Vorbeugung von Zahnfleischbluten entwickelt wurde. Benutzen Sie täglich Zahnseide oder Interdentalbürsten, um Plaque und Essensreste in Bereichen zu entfernen, die mit der Zahnbürste nicht erreicht werden können. Verwenden Sie zusätzlich ein antibakterielles, fluoridhaltiges Mundwasser zur täglichen Anwendung, um die Gesundheit von Zahnfleisch und Zähnen zu erhalten.

 

2. Gehen Sie regelmäßig zum Zahnarzt

Suchen Sie Ihren Zahnarzt/ Ihre Zahnärztin und Dentalhygieniker/-in regelmäßig auf. Sie/Er kann Probleme mit Ihrem Zahnfleisch erkennen, bevor Sie Symptome bemerken

 

3. Wenn Sie rauchen, sollten Sie damit aufhören

Raucher haben ein höheres Risiko für das Entstehen von Zahnfleischerkrankungen, da Rauchen oder das Kauen von Tabak das Immunsystem schwächt und damit die Entwicklung einer Gingivitis begünstigt und die Heilungschancen verringert. Zum Schutz Ihrer Gesundheit – und Ihres Zahnfleischs – sollten Sie Ihren Arzt um Rat fragen.

GRÜNDE FÜR EINE ZAHNFLEISCHERKRANKUNG

SYMPTOME EINER ZAHNFLEISCHERKRANKUNG

Helfen Sie, Ihr Zahnfleisch mit parodontax zu schützen.

Das Sortiment an Zahnfleischpflegeprodukten von parodontax hilft bei der Prophylaxe gegen Zahnfleischprobleme.

Marken sind Eigentum der GSK Unternehmensgruppe oder an diese lizenziert.

nach oben