Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Styling-Tipps

Sommerliches Nageldesign

Finger- und besonders die Zehennägel haben im Sommer ihren großen Auftritt. Jetzt ist die Hochzeit für Spaß an neuen Farben, Lacken und Nageldesigns. Denn zu gebräunter Haut sieht vieles gleich noch einmal besser aus.

Die wichtigsten Sommer-Trends harmonieren natürlich auch mit den angesagten Make-ups und der aktuellen Mode.

French Manicure: So geht’s!

Die klassischen French Nails passen nicht nur ausgezeichnet zum aktuellen Minimal-Make-up-Trend, sondern zu nahezu jedem Stil.

So geht’s: Zuerst wird die helle Nagelspitze mit weißem Lack betont, indem man seitlich eine Linie zieht. Wer will, klebt dafür eine Schablone auf, die aber erst nach dem Trocknen des weißen Lacks wieder abgezogen wird. Danach mit dem Basislack in Beige oder Rosé den ganzen Nagel lackieren und zum Abschluss den Überlack auftragen. Idealerweise sind alle Lacke aus einem Komplettpaket.

Übrigens: Eine gute Vorbereitung ist bei der French Manicure sehr ratsam. Alle Nägel in eine möglichst gleiche Form feilen. Anschließend die Fingerspitzen baden und die Nagelhaut nach Bedarf mit einem Nagelhaut-Peeling oder mit Nagelhaut-Entferner vorbereiten und dann mit Wattestäbchen oder Pferdefuß zurückschieben. Gründlich waschen und trocknen lassen und dann erst lackieren.

Neue Farben, neue Techniken

Die Lack-Trends 2015 sind ein Spiegel der aktuellen Make-up-Highlights. Nicht nur der Nude-Look, sondern auch die Farbe Blau in allen Schattierungen, von Karibikblau bis Mint, sowie Cut-outs wie beim Augen-Make-up sind die angesagten Looks der Saison. Versuchen Sie grafische Muster, die Sie mit Schablonen leicht anlegen können, bei denen größere Flächen des Nagels frei bleiben und lediglich durch eine abschließende Schicht Klarlack glänzen. Auch Verzierungen mit Metallic-Lacken, beispielsweise als Streifen am Nagelbett, sind nicht schwierig herzustellen – und Sie liegen damit absolut im Trend.

Freche Nagelsticker

Blumen, Herzen oder Schmetterlinge? Dekorative Motive zum Aufkleben auf Nägel gibt es zuhauf. Sie sind nicht nur witzig, süß oder cool, sondern auch eine tolle Möglichkeit, einen ganz individuellen Look zu kreieren: Schwarze Sticker auf hellem oder knalligem Untergrund erzielen eine starke Wirkung, weiße Nagelsticker auf hellen Lacken wirken mädchenhaft und romantisch.

Die Motive einfach von der Trägerfolie abziehen und auf den am besten frisch lackierten und gut getrockneten Nagel kleben. Wer abschließend noch einen Top Coat lackiert, hat länger etwas vom Ergebnis. Übrigens kann man mit den Stickern auch hübsche Akzente setzen, indem man nur einen oder zwei Nägel damit bestückt. Auch unterschiedliche Farben auf Fuß- und Zehennägeln lassen sich durch gleiche Motive zu einem Gesamtbild fügen. Und falls die Zeit fehlt, für einen Abend alles neu zu lackieren, lässt sich mit ein paar Stickern oft auch nicht mehr ganz frischer Lack optisch „aufpolieren“.

Welcher Lack für welchen Anlass?

Grundsätzlich gilt: Alles ist erlaubt! Wer möchte, kann Hände und Füße in einer einzigen Farbe lackieren, Kontrastfarben wählen oder verschiedene Schattierungen einer bestimmten Farbpalette wählen.

Wichtig ist nur, was Sie erreichen wollen: auffallen oder ein harmonisches Gesamtbild? Sie können mit einem auffälligen Lack zu einem klassischen oder einfarbigen Outfit einen echten Hingucker schaffen und so den Lack in den optischen Mittelpunkt stellen: zu den derzeit angesagten roten Lippen also in der gleichen Farbe einen Lack für Finger und Zehen wählen.

Oder Sie lassen den Lack das Outfit lediglich abrunden, indem Sie etwa Nude-Töne wählen. Allerdings macht es durchaus Sinn, sich Gedanken zu machen, ob alles zusammenpasst, und sich für eine Kombination ganz bewusst zu entscheiden. Sonst fällt Ihnen möglicherweise erst auf der Veranstaltung auf, dass sich Kleidung oder Schuhe und Lack beißen.

nach oben