Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Make-up Guide

Praktische Helfer

Was braucht ein guter Handwerker am dringendsten? Ganz klar: viel Übung, Geschick und natürlich das richtige Werkzeug. Jetzt wundern Sie sich vielleicht, was diese Frage mit dem Thema Schönheit und Pflege zu tun hat. Mehr als Sie denken. Ja, auch Schminken ist ein Handwerk, und das will gelernt sein! Mit dem passenden Werkzeug, also dem richtigen Pinsel, klappt’s am besten.

Welche Pinsel brauche ich wirklich?

Puder-Pinsel, Foundation-Pinsel, Lidschatten-Pinsel, Lippenpinsel - für fast jedes Kosmetikprodukt gibt es kleine Helfer, die das Auftragen einfacher machen sollen. Aber brauchen Sie wirklich ein komplettes Pinsel-Arsenal, um ein bisschen Farbe in Ihr Gesicht zu zaubern? Und müssen es immer teure Echthaar-Pinsel sein, oder erfüllen synthetische Varianten ihren Zweck ebenso so gut? Hier stellen wir Ihnen die nützlichsten Schminkpinsel vor und sagen Ihnen, welche Sie tatsächlich haben sollten und welche in Ihrem Beautycase nur unnötig Platz wegnehmen.

Puder-Pinsel

Ein Puder-Pinsel ist immer sehr voluminös, da Sie mit ihm den Puder nicht nur punktuell, sondern großflächig auf Gesicht oder Körper verteilen. Der Auftrag ist besonders gleichmäßig. Puder-Pinsel sind echte Alleskönner: Sie eignen sich zum Aufstäuben von losem Puder ebenso gut wie für Kompaktpuder. Unser Tipp: Setzen Sie möglichst auf einen Pinsel mit Naturhaar. An der natürlichen Hornschicht der Haare bleibt der feine Puder besonders gut haften.

Rouge-Pinsel

Mit etwas Rouge können Sie beim Schminken tolle Akzente setzen. Heben Sie schöne Wangenknochen effektvoll hervor, arbeiten Sie die Konturen Ihres Gesichts heraus oder zaubern Sie einfach nur einen hübschen Hauch Frische auf Ihren Teint. Am einfachsten funktioniert das mit einem Rouge-Pinsel. Der hat weiche, angeschrägte Haare, die einen gezielten und zugleich fließenden Farbauftrag ermöglichen. Schließlich möchten Sie keine kreisrunden Apfelbäckchen, sondern einen ganz natürlich wirkenden Frischetouch auf Ihren Wangen. Wie beim Puder-Pinsel gilt:

Puderrouge lässt sich mit Naturhaar-Pinseln am besten auftragen, für Cremerouge empfehlen wir die Synthetik-Variante.

Foundation-Pinsel

Mit dem vorne abgerundeten Make-up-Pinsel - auch Foundation-Pinsel genannt - lässt sich flüssiges oder cremiges Make-up ganz gleichmäßig verteilen. Darauf schwören auch die Star-Visagisten! Sind Sie es gewohnt, Ihr Make-up mit einem Schwämmchen oder gar den Fingern aufzutragen, sollten Sie die Pinsel-Variante unbedingt einmal ausprobieren. Unschöne Farbränder oder Flecken gibt es beim Pinseln normalerweise nicht. Außerdem fühlt sich der Farbauftrag mit dem Foundation-Pinsel sehr angenehm auf der Haut an, fast wie ein zärtliches Streicheln. Aber das Material ist entscheidend: Make-up-Pinsel sollten möglichst aus synthetischen Haaren gefertigt sein.

Concealer-Pinsel

Man könnte meinen, der Concealer-Pinsel - oder auch Abdeck-Pinsel - sei der kleine Bruder des Foundation-Pinsels. Die unverkennbare Familienähnlichkeit der beiden: ihre abgerundete Spitze. Doch auf die Größe kommt es an! Damit er auch an schwerer erreichbare Stellen gelangt und man punktgenauer mit ihm arbeiten kann, ist der Concealer-Pinsel sehr viel kleiner und schmaler. Pickelchen, Augenringe, Rötungen - mit seiner Hilfe lassen sich unerwünschte Makel ganz einfach Pinselstrich für Pinselstrich kaschieren. Das Ergebnis überzeugt: Flüssige oder cremige Abdeckprodukte lassen sich mit dem Concealer-Pinsel sehr gut verteilen und noch dazu sanft ausblenden. Wählen Sie am besten einen aus Synthetikhaar.

Fächer-Pinsel

Puder-Pinsel und Rouge-Pinsel bekommen Konkurrenz. Auch mit dem Fächer-Pinsel können Sie Puder und Wangenrot ganz gleichmäßig aufstäuben. Der Schminkhelfer mit dem Delta-förmigen Pinsel kann aber noch mehr: Überschüssigen Puder oder herunter gerieselten Lidschatten entfernen Sie damit in einem Wisch, Gesichtsmasken tragen Sie mit dem Fächer-Pinsel sehr komfortabel auf.
Auch für das Auftragen von Highlightern eignet sich dieser Pinsel ganz besonders, da er fein und mit wenig Druck agiert.

Lidschatten-Pinsel

Im Gegensatz zu Puder-Pinsel oder Foundation-Pinsel sind die flachen Lidschatten-Pinsel in ganz unterschiedlichen Ausführungen erhältlich, beispielsweise mit abgerundeter, angeschrägter oder gerader Spitze. Das ist auch ganz logisch, denn beim Schminken erfüllen sie vielfältige Aufgaben. Sollen sie das komplette Oberlid färben, nur ein paar Akzente setzen oder feine Linien am Lidrand ziehen? Gerade letzteres ist mit einem breiten, runden Lidschatten-Pinsel kaum möglich, während Sie Puderlidschatten damit schön gleichmäßig aufs ganze Lid auftragen können. Mit einem angeschrägten Lidschatten-Pinsel lassen sich dagegen richtig tolle Schattierungen erzielen. 

Für pudrigen Lidschatten nehmen Sie einen Naturhaar-Pinsel, für Cream Eyeshadow einen aus Kunsthaaren.

Eyeliner-Pinsel

Eins, zwei, drei, vier… - beim Eyeliner-Pinsel könnten Sie glatt die einzelnen Härchen zählen, allzu viele hat er nämlich nicht. Wozu auch? Wenn Sie nicht gerade einen dicken Sixties-Lidstrich ziehen möchten, wie Sängerin Adele ihn trägt, sollte Ihr Eyeliner-Pinsel möglichst fein sein. Damit lassen sich flüssige Eyeliner oder Lidschatten in hauchdünnen Linien auftragen. Und genau das möchten Sie doch auch! Je exakter Sie arbeiten wollen, desto dünner sollte die Pinselspitze sein. Naturhaarpinsel sind übrigens praktischer in der Handhabung.

Augenbrauen-Pinsel

Haben Sie sich letzte Nacht mal wieder zu tief mit dem Gesicht in Ihr Kissen gegraben? Das würde erklären, warum Ihre Augenbrauen-Härchen gerade wie Kraut und Rüben nach allen Seiten abstehen. Mit dem angeschrägten Augenbrauen-Pinsel bringen Sie wieder Ordnung in das haarige Chaos. Und noch mehr: Geben Sie etwas Augenbrauen-Puder auf den Pinsel, um die natürliche Form der Brauen nachzukonturieren. Mit der spitzen Seite des Pinsels klappt das sogar bis zum äußeren, ganz feinen Ende des Brauenbogens. Wer seine Augenbrauen lieber mit Mascara betont, wählt einen Pinsel mit festeren Nylon-Borsten, für die Puder-Variante sind weiche Naturhaar-Pinsel ideal.

Lippen-Pinsel

Festere Haare und eine schmale, rechteckige Form - das kann nur ein Lippenpinsel sein! Mit dem können Sie beides: die Konturen der Lippen akkurat nachziehen und die Lippen komplett ausmalen. Sein größter Vorteil gegenüber dem Lippenstift: Mit dem Lippenpinsel haben Sie viel mehr Kontrolle, wo Sie die Farbe auftragen und zeichnen nicht aus Versehen über die Lippenränder hinaus. Außerdem ist der Farbauftrag schön gleichmäßig. Lippenpinsel werden meistens aus Kunsthaaren hergestellt.

Pinselreiniger & Reinigungspads

nach oben