Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Putzhelfer

Aufgemöbelt!

Draußen im Freien sitzt es sich zum Kaffee oder Grillfest mit Freunden im Frühjahr und Sommer einfach am schönsten. Vorausgesetzt, die Gartenmöbel sind gut in Schuss. Egal ob Kunststoff, Metall oder Holz – es gibt einiges bei der Reinigung und Pflege zu beachten. Hier kommen die besten Profi-Tipps für Ihre Gartenmöbel.

„Regelmäßige Reinigung ist das A und O“, bringt es Daniel Dodt auf den Punkt. Der Experte für Verbrauchertipps des Handwerkerportals MyHammer rät grundsätzlich dazu, die Gartenausstattung mindestens zweimal jährlich – vor und nach der Saison – zu putzen. Das verleitet dann auch weniger dazu, mit allzu scharfen Sachen an die jeweiligen Möbel zu gehen.

Denn ob Poly-Rattan oder Holz: „Je milder die Reinigung ausfallen kann, umso mehr wird das Material auf Dauer geschont.“ Das sollte nicht nur bei teuren Stücken das Ziel sein. Gartenmöbel haben es nämlich ohnehin schon schwer genug: Direkte Sonneneinstrahlung lässt Farben verbleichen, Regen und Wind setzen Naturmaterialien wie Holz zu, Temperaturunterschiede machen Kunststoff mürbe und Feuchtigkeit hinterlässt an Metall seine Spuren. Besonders bei Möbeln aus Kunststoff und Holz für draußen gilt deshalb: Gut gepflegt ist halb geputzt.

Für jedes Material einen Profi-Tipp

Zu guter Letzt: Gehen Sie auch während der Saison immer mal wieder mit einem feuchten Lappen über die Möbel. Falls gröbere Verunreinigungen durch Vogelkot oder Blütenstaub auftreten, benutzen Sie einen geeigneten Reiniger. Und am Ende der Saison sollten Sie so frühzeitig putzen, dass alles noch gründlich durchtrocknen kann, bevor es weggeräumt wird.

nach oben