Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Tipps für Trendsetter

Weihnachtsschmuck selber basteln

Alle Jahre wieder … stellen wir uns dieselbe Frage zum Weihnachtsfest: Wie dekoriere ich die Wohnung dieses Mal? Welche Farben bekommt der Baum? Nehme ich den alten Schmuck oder kaufe ich neuen? Wir meinen: Dazwischen ist genau richtig! Verwenden Sie ihre Lieblingsstücke der vergangenen Jahre ruhig wieder – das gewisse Etwas bekommt ihre Dekoration durch selbst gebastelte Werke. Dafür müssen Sie kein DIY-Profi und auch sonst nicht künstlerisch begabt sein - unsere Ideen für schönen Weihnachtsbaum-Schmuck und individuelle Fensterdeko kann jeder schnell nachbasteln.

Sicher – beim Weihnachtsbaum schmücken gilt immer: „Erlaubt ist, was gefällt!“ Erst recht, wenn die Fantasie ihrer Kinder mitmischt. Eine einfache Faustregel fürs Dekorieren gibt es allerdings dann doch: nicht mehr als drei Farben, nicht mehr als fünf unterschiedliche Materialien. Und noch etwas – je reduzierter Sie die Anzahl der Motive halten, umso wirkungsvoller kommen sie am Baum zur Geltung.

Schnelle Scherenschnitte - Filz in Form

Sie benötigen: dicken Filz, Lederband, Perlen, Stoffschere, Kreide und Locher oder noch besser Lochzange. Wählen Sie nicht mehr als drei Farben! Nehmen Sie zum Beispiel roten Filz, braunes Leder und weiße Perlen.

  1. Drucken Sie unsere DIN A4-Vorlage aus und schneiden sie die Schablonen aus.
  2. Zeichnen Sie nun mit der Kreide so viele Motive (Stern, Herz, Tannenbaum) auf Ihren Bogen Filz, wie Sie mögen oder wie passen.
  3. Schneiden Sie die Motive aus.
  4. Stanzen Sie oben mit dem Locher oder besser noch mit der Zange in jedes ein Loch.
  5. Ziehen Sie überall ein Stück Lederbändchen durch.
  6. Fädeln Sie eine Perle auf, verknoten Sie das Bändchen und schieben Sie die Perle über den Knoten – fertig!

Finden Sie hier die passende Vorlagen für Herz, Stern und Tannenbaum Schablonen.

Schöner Schein – Baumschmuck aus Bauschaum

Sie benötigen: 1 Dose Bauschaum, 1 Dose Gold- oder Farbspray, Schleifenband, eine große Pappe Achten Sie bei der Sprühfarbe darauf, dass sie für Styropor bzw. Bauschaum geeignet ist! Andernfalls frisst die Farbe Löcher in den Schaum. Wir würden Ihnen goldenen Lack und rot-weißes Schleifenband empfehlen.

  1. Drucken Sie unsere DIN A4-Vorlage aus und schneiden sie die Schablonen aus.
  2. Zeichnen Sie in großen Abständen Motive auf die Pappe.
  3. Sprühen Sie nun den Bauschaum auf – und zwar nur auf den Außenlinien der Motive. Seien Sie ruhig mutig in der Ausführung und lassen Sie alles nach Anweisung trocknen.
  4. Tragen Sie die Farbe auf beiden Seiten auf, trocknen lassen.
  5. Binden Sie zum Schluss eine süße Schleife um den Schmuck und hängen Sie ihn am Band auf.

Schmuck für die Sinne - Apfel-Zimt-Duftsterne

Sie benötigen: 3 Gläser Zimt, Apfelmus, Backpapier, Teigrolle und Sternausstecher, Schleifenband
Die Sterne sehen am Ende aus wie Lebkuchen. Verzierungen mit einem weißen Plusterstift verleihen den Sternen den Winterzauber.

  1. Zimt in eine Schüssel geben, esslöffelweise Apfelmus ergänzen bis ein ziemlich fester Teig entsteht.
  2. Teig ausrollen und Sterne ausstechen, oben mit einem dünnen Holzstielende Löcher hineindrücken
  3. Sterne 2-3 Tage auf Backpapier trocknen lassen, bis sie völlig hart geworden sind.
  4. Nach Belieben verzieren und mit Schleifenband versehen.

Backe, backe Baumschmuck – Salzteig am Zweig

Liebevoll verspielt, natürlich und warm – soll Ihr Weihnachtsbaum diese Erscheinung machen, zaubern Sie ihm verschiedene Anhänger aus gebackenem Salzteig. Aus einem Kg Mehl lassen sich 2-3 Bleche Baumschmuck backen. Für den Teig benötigen Sie 1kg Mehl, 500g Salz und ca. eine halbe Tasse Wasser. Mischen Sie alle Zutaten zu einem knetbaren Teig und rollen Sie ihn auf einem Backpapier aus.

Jetzt kommt das Formen! Entweder Sie wählen klassische Weihnachts-Motive wie Stern, Herz und Tannenbaum und stechen diese mit Hilfe von Plätzchenförmchen aus oder Sie schneiden den Teig in Streifen und formen daraus offene Motive. Brezel, Tannenbaum und Stern lassen sich so rustikal und originell gestalten. Drücken Sie die Streifen an der Überlappung etwas zusammen. Späteres Schleifenband lässt sich bei diesen Formen gut durchziehen und befestigen. Bei den Ausstechförmchen sollten Sie mit dem Ende eines Bleistiftes oben ein Loch zur Aufhängung hineindrücken.

Haben Sie den Teig verarbeitet, achten Sie darauf, dass sich der Schmuck auf dem Backblech nicht berührt. Schieben Sie Ihre Werke bei 100 °C für eine Stunde in den Ofen. Ist der Salzteig abgekühlt, kann er nach Belieben mit Bastellackfarben bemalt werden. Mögen Sie es schlicht, belassen Sie alles und verpassen Ihrem Schmuck noch eine Schutzschicht mit Klarlack. Mögen Sie es verspielt, lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Auf Sternen machen sich weiße Schneeflocken gut, auf Herzen weiße oder rote Pünktchen …oder einfach eine dezente Umrandung?

Zum Schluss fehlt nur noch das passende Schleifenband zur Aufhängung – fertig ist der rustikale Baumschmuck für einen liebevoll verspielten Weihnachtsbaum.

Zapfenstreich – Waldschmuck & Co in Szene gesetzt

Sie benötigen: Tannenzapfen, Walnüsse, Orangen (2-3), Pappe, Sprühfarbe, Schleifenband, grünen Blumendraht, Heißkleber, evtl. kleine Nägel
Werkzeuge: evtl. einen Nussknacker, 100g Hammer, Zange bzw. Seitenschneider
Die Vorbereitung:

  • Sammeln Sie im Herbstwald schöne Tannenzapfen und zaubern Sie mit wenigen Mitteln effektvollen Weihnachtsbaumschmuck. Putzen Sie die Tannenzapfen gut ab (sie müssen frei von Nadeln, Moss und Erdkrusten sein) und lassen Sie sie 1-2 Tage durchtrocknen.
  • Schneiden Sie die Orangen in 1cm dicke Scheiben und lassen sie sie an einem warmen Ort 2-3 Tage trocknen, bis die Schale hart ist.
  • Bei den Walnüssen können Sie selbst entscheiden, ob Sie die Früchte vorher knacken möchten, um dann nur die zusammengeklebten Hälften anzusprühen. Beim Zusammenkleben sollten sie gleich daran denken, zunächst den Blumendraht unten oder das Schleifenband oben einzulegen.

Das Basteln:

  1. Wählen Sie Ihre Weihnachts-Wunschfarbe – für Tannenzapfen und Walnüsse würden wir Weiß, Silber und Gold empfehlen – legen Sie den Naturschmuck auf eine Pappe, von allen Seiten gut einsprühen und trocknen lassen. Evtl. benötigen Sie zwei Arbeitsschritte.
  2. Schneiden Sie 10-15cm langen Blumendraht zu und legen Sie sich Ihren Schmuck zurecht.
  3. Um ganze Walnüsse am Baum befestigen zu können, wickeln Sie ein Stück Draht um einen Nagel und hämmern diesen in den Nussboden. Mit dem Draht können Sie die Walnüsse dann am Weihnachtsbaum befestigen.
  4. Bei den Orangenscheiben stechen Sie den Draht durchs getrocknete Fruchtfleisch, wickeln ihn einmal um die Schale und beim Weihnachtsbaum dekorieren um den Tannenzweig.
  5. Damit die Tannenzapfen am Zweig aufrecht stehen, wickeln Sie einen längeren Draht unten in den Zapfen ein und beim Weihnachtsbaum schmücken um den Ast.

Noch mehr Stoff gefällig? Genähtes geht immer

Heimelig, herzlich einladend und vor allen Dingen individuell und detailverliebt sind selbst genähte Weihnachtsbaum-Anhänger. Je nach Stoff-Art und Muster erreichen Sie unterschiedliche Wirkungen. Goldene Stoffe mit weißen Stickereien sorgen für eine edle Atmosphäre, karierte Stoffe, satte Rottöne und Sternchenmuster hingegen bringen Wärme hinein.

nach oben