Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Frischetipps

Aufbewahrungen auf dem Prüfstand

Verpacke ich nun das Butterbrot in Butterbrotpapier oder bleibt es nur in der Frischhaltefolie frisch? Kann man der Bezeichnung trauen oder ist sie Schall und Rauch? Tatsächlich gibt es viele Möglichkeiten, um sein Pausenbrot für einige Zeit aufzubewahren. Da fragt man sich doch, welche die Beste ist, damit das geschmierte Werk in der Pause noch in Form und Farbe akkurat präsent ist.

Wir haben die Facts für Sie aufgef(r)ischt – so bleiben Ihre Snacks knackig und appetitlich.

„Reine Geschmackssache“?

Manche Pausenbrote landen am Ende des Tages einfach in der Mülltonne. Oftmals weil sie nicht mehr frisch wirken. Aber wurde tatsächlich die falsche Verpackung gewählt oder vielleicht auch einfach nur der falsche Belag?

Gerade bei Kindern zählt das Sprichwort „Das Auge isst mit!“. Fade Pausenbrote werden erst gar nicht angerührt, sondern für die heimische Biomüll-Produktion aufgehoben. Das ist nicht nur aus ethischen Gründen schade.

Nur mit vollwertigen Zwischenmahlzeiten sind Kinder den Anforderungen eines Schulalltags gewachsen. Füllen sie ihre Nährstoffspeicher nicht vernünftig auf, kann dies zu Konzentrationsschwierigkeiten und Stressempfinden führen. Das Gleiche gilt natürlich auch für die Büroarbeit. Am besten Sie sorgen also für ausgewogenen Energienachschub.

Belegen Sie Pausenbrote abwechslungsreich mit frischem Gemüse und Salat. Oftmals hilft ein Salatblatt, um das Brot frisch zu halten und Wurst oder Käse nicht glitschig werden zu lassen. Verwenden Sie statt Remoulade oder Butter lieber Frischkäse oder Quark und reichern Sie den Snack mit knackigen Gemüsestreifen an, z.B. Paprika, Gurke, Möhre oder Kohlrabi. Gemüse hält länger frisch als Obst und liefert viele wichtige Mineralien und Spurenelemente für das Gehirn.

Frisch und bunt ist genau richtig für den Kindermund!

Laut Lebensmittel-TÜV gehören 4 Komponenten zu einem vollwertigen Pausensnack:

  • Getreide in Form von Brot oder Müsli
  • Milch oder ein Milchprodukt wie z.B. Joghurt
  • Obst oder Gemüse
  • Getränk ohne Zuckerzusatz

Bloß nicht fade!

Ein mit Liebe geschmiertes, allen Empfehlungen der Ernährungsexperten folgendes Pausenbrot sollte dann auch nach ein paar Stunden der Aufbewahrung noch zum Verzehr taugen. Jetzt kommt es auf die Verpackung an! Damit das Pausenbrot genießbar und die Tasche sauber bleibt, gilt es Einiges zu beachten.

Und die Umwelt?

Im Prinzip sind die Unterschiede minimal. Während Alu- und Frischhaltefolien schwer recycelbar sind und nach Einmalbenutzung im Müll landen, finden Plastikdosen zwar immer wieder Verwendung, müssen aber gespült werden. Und das kostet wiederum Wasser, Energie und Spülmittel. Wichtig ist nur eins: Ein verantwortungsvoller, sparsamer Umgang mit den Materialien schont die Umwelt!

nach oben