Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Ordnung schaffen

Ausmisten ist angesagt

Die Natur erwacht aus ihrem Winterschlaf, Bäume und Blumen beginnen zu blühen! Der Frühling ist genau die richtige Zeit, um tief durchzuatmen und den Ballast aus kalten Wintertagen loszuwerden. Bringen Sie jetzt Ordnung ins Chaos!
Die Wintermonate haben wir fast nur drinnen in unseren eigenen vier Wänden verbracht und so sieht es jetzt auch aus: warme Winterkleidung neben alten Rechnungen, Fotos vom Skiurlaub zwischen den restlichen Lebkuchen, etc. Jetzt geht es los mit dem Frühling und den wollen wir ordentlich genießen. Was heißt das konkret? Genau! Ärmel hochkrempeln und Großreinemachen. Los geht’s!

baustelle 1: der kleiderschrank

Hier haben sich in den letzten Monaten stumme Zeugen der grauen und kalten Jahreszeit angesammelt: Rollkragenpullover, lange Unterhosen, gefütterte Stiefel, dicke Wollsocken, Handschuhe, Stulpen und was man sonst noch so braucht, um den deutschen Winter zu überstehen. Jetzt hat die Sonne aber schon wieder genug Power, um Sie zu wärmen, also nichts wie weg damit! Packen Sie all Ihre Winterkleider vom dicken Mantel bis zum Norwegerpullover in Kisten, legen Sie je ein duftendes Lavendelsäckchen dazu und ab damit auf den Speicher, in den Keller oder die Abstellkammer.

Und mal ganz unter uns: Den mausgrauen, kratzenden Pulli von Oma zu Weihnachten müssen Sie nicht bis zum nächsten Jahr aufheben! Stellen Sie gleich einen Sack für die Altkleider-Sammlung parat und sortieren Sie all jene Kleidungsstücke aus, die Ihnen nicht mehr passen oder gefallen. Alles, was Sie zwei Jahre lang kein einziges Mal getragen haben, können Sie getrost in den Sack wandern lassen.

Baustelle 2: Der Schuhschrank

Auch für Ihre Winterstiefel und -schuhe ist die Zeit des Abschieds gekommen. Putzen Sie Ihre warmen Treter ein letztes Mal, geben Sie allen Lederschuhen eine Extraportion Pflege und stecken Sie Schuhspanner oder Zeitungspapier in die Schuhspitzen – so gerüstet warten Ihre winterlichen Fußbegleiter gerne im hintersten Schuhregal auf ihren Einsatz im nächsten Jahr. War gar nicht so schlimm, oder?! Und nach getaner Arbeit haben Sie jetzt im Kleider- und Schuhschrank genügend Platz für sommerliche Sandalen, Flip-Flops, Pumps und Ballerinas.

Baustelle 3: Balkon und Garten

Schlaffes Grünzeug, erfrorene Büsche und matschige Blumen – der Winter ist für Pflanzen jeder Art, selbst für winterfeste, eine harte Zeit. Helfen Sie der Flora vor Ihrem Fenster etwas auf die Sprünge und bringen Sie Ordnung in Blumenkästen, Beete und Co. Entsorgen Sie zu erst alle Pflanzen, die den Winter leider nicht überlebt haben. Kaufen Sie neue Pflanzenerde, etwas Dünger als Starthilfe und natürlich neues Grünzeug. Überlegen Sie sich vorher, wie Sie ihren Garten, Balkon oder Fensterbank in diesem Jahr gestalten wollen: legen Sie sich zum Beispiel einen mediterranen Kräutergarten an (geht auch in Blumenkästen auf der Fensterbank), ein üppiges Blumenmeer oder eine herrliche Duftlandschaft aus Lavendel. Im Baumarkt oder Blumengroßhandel finden Sie nicht nur alles für den floralen Neuanfang vor Ihrem Fenster, sondern auch fachkundige Beratung.

Baustelle 4: Papierkram und Computer

Der Mensch ist ein Sammler. Er neigt dazu materielle Erinnerungen, wie alte Konzertkarten, Flugtickets und sonstige Dinge in Kisten und Schubladen zu stopfen, um sie zu einem späteren Zeitpunkt hervorkramen zu können. Meistens fristet das Sammelsurium jedoch ein trostloses Leben in Vergessenheit und so füllen sich die Schubladen unseres Schreibtisches und die virtuellen Ordner auf unserer Festplatte immer weiter, bis sie aus allen Nähten zu platzen drohen. Nun heißt es hart sein. 

nach oben