Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Top in Form

Fitness-Boxen: Schlag auf Schlag zur Traumfigur

Sie würden gern deutlich fitter sein und schneller reagieren? Dann probieren Sie es mal mit Boxen. Es gibt kein Training, das Ihre Ausdauer, Koordination und Kraft besser trainiert und Sie als Zugabe auch noch schneller und beweglicher macht. Dabei werden rund 400 Kalorien pro Stunde verbrannt. Keine Muskelgruppe - von der Wade bis zur Schulter - wird beim Training geschont. Doch keine Angst - natürlich wollen wir Sie nicht in den Ring stellen. Viele Fitness-Studios bieten ein Box-Training für Frauen oder unterschiedliche Workouts mit Box-Elementen an, die hervorragend für Ihre Fitness-Ziele geeignet sind.

Das Original

Boxen hat einen schlechten Ruf. Einfach nur draufhauen, das scheint die bevorzugte Taktik zu sein. Doch das ist ein Irrtum. Taktieren ist oberstes Gebot: Es geht darum, schnell von defensiv zu offensiv zu wechseln, abzutauchen oder Finten zu legen. Fragt man einen Boxer, wird er sagen: Respekt und Achtung vor anderen sowie Durchsetzungsvermögen sind des Boxers Philosophie. Boxen hilft also, persönliche Stärken zu entwickeln, der auch im Berufsleben gefragt ist. Dennoch ist die Hardcore-Variante nicht jedermanns Geschmack. Viele Fitness-Studios bieten jedoch Alternativen an.

Fitness-Boxen am Sandsack

Beim Fitness-Boxen werden die gleichen Techniken wie beim richtigen Boxen geübt. In beiden Trainings kommt es auf eine saubere Technik an – fragen Sie die Klitschko-Brüder. Je besser Ihre Technik, desto effektiver ist das Training. Regel Nummer eins: Grundspannung aufbauen. Denn die Kraft beim Schlagen kommt nicht so sehr aus den Armen, als eher aus der Hüfte. Daher erfordert jeder Schlag auch sehr viel Körperspannung.

Trainings-Bausteine: Ein Sandsack und viel Kondition. Ob Sie richtig trainieren, zeigt der Sandsack. Je länger Sie sich mit Ihren Schlägen an dem Sack auspowern können, desto besser Ihre Technik.

Geeignet für: jeden, der Fitness-Studios nicht mag und lieber zuhause trainiert, um Aggressionen oder überschüssige Energie abzubauen. Alles, was Sie dazu brauchen ist ein Sandsack (für die ersten Trainings besser mit Kleidung ausstopfen – dann tut's nicht so weh) und Box-Handschuhe. Die Technik sollten Sie sich anfangs in einem Boxklub oder von einem Personal Trainer zeigen lassen. Oder lesen Sie es in einem Buch nach.

Aerosculpt

 

Der allerneueste Trend aus den USA heißt Aerosculpt. Die Idee: Box-Übungen mit Body-Shaping zu verbinden. Bei den Box-Übungen steht das aerobe Ausdauer-Training (Aero) im Vordergrund, das Formen des Körpers (sculpt) ergänzt das megaeffektive Training für eine tolle Figur.

Trainings-Bausteine: Punches, also schnelle Schläge, sorgen für Schnellkraft, Push-Ups bauen Muskulatur auf und Seilspringen treibt Ihren Puls in die Höhe – ein schönes Ausdauertraining. Bei soviel Power-Workout reichen schon 30 Minuten!

Geeignet für: Frauen mit viel Energie, die sich gern im Fitness-Studio auspowern.

Der allerneueste Trend aus den USA heißt Aerosculpt. Die Idee: Box-Übungen mit Body-Shaping zu verbinden. Bei den Box-Übungen steht das aerobe Ausdauer-Training (Aero) im Vordergrund, das Formen des Körpers (sculpt) ergänzt das megaeffektive Training für eine tolle Figur.

Trainings-Bausteine: Punches, also schnelle Schläge, sorgen für Schnellkraft, Push-Ups bauen Muskulatur auf und Seilspringen treibt Ihren Puls in die Höhe – ein schönes Ausdauertraining. Bei soviel Power-Workout reichen schon 30 Minuten!

Geeignet für: Frauen mit viel Energie, die sich gern im Fitness-Studio auspowern.

Tae-Bo

Zu den Klassikern unter den Box-Workouts im Fitness-Studio zählt Tae Bo. Oder auch Thaibo, Taibo, Fitbo, Thairobic oder T-Bo. Tae Bo ist eine rasante Mischung aus Tanz, Aerobic und Kickbox-Elementen. "One - knee - two - kick, one - knee - two - kick" lauten die typischen Kommandos. Musik mit schnellen Beats feuert Sie an, alles zu geben. Tae-Bo ist somit ein sehr gutes Koordinationstraining für Trainierte. Eine Tae-Bo-Stunde besteht immer aus zwei Elementen: dem Intro, in dem eine halbe Stunde lang Technik geübt wird und der Tae Bo-Stunde, in der Choreographien einstudiert werden.

Trainings-Bausteine: Durch Kicks werden die Bein- und Fußmuskulatur intensiv beansprucht, Boxbewegungen (Punches) trainieren Arme und Oberkörper. In der Regel dauert eine Fitness-Einheit 1,5 Stunden.

Geeignet für: Frauen, die sich am liebsten mit einem choreografisch-tänzerischen Training fit halten wollen. Da der Powersport Herz, Kreislauf und den Bewegungsapparat belastet, sollten Sie es mit dem Training nicht übertreiben. Maximal ein bis zwei Mal pro Woche ist genug.

Box-Aerobic

Box-Aerobic ist dem Tae Bo sehr ähnlich, verlangt aber weniger Kraft, da der Schwerpunkt auf Aerobic liegt. Der Trainer tanzt Choreographien aus Boxbewegungen vor, Sie tanzen synchron mit. Beim Box Aerobic handelt es sich um ein Low-Impact-Training, also um Übungen mit „geringer Belastung“. Ein Fuß bleibt dabei immer am Boden, das schont Bänder und Gelenke. Vorteil gegenüber dem herkömmlichen Aerobic: neue Bewegungen und mehr Power trainieren effizienter.

Trainings-Bausteine: Hooks (Kopf- und Seitwärtshaken), Uppercuts (Aufwärtshaken) und Punches (gerade Schläge) werden mit bestimmten Schrittfolgen kombiniert. Die Choreographie wird im Laufe der Stunde Stück für Stück ausgebaut.

Geeignet für: Fans von Aerobic, die etwas forderndere Bewegungen in ihr Workout integrieren wollen. Das Training verlangt weniger Kondition und Kraft, dafür mehr Koordination.

Box Circle

Beim Box Circle erlebt das gute alte Zirkeltraining seine Wiedergeburt. Aufgebaut als intensives Intervall-Training stärkt die Stunde die Kraftausdauer. Dazu werden einfache Box-Übungen mit dem höchst schweißtreibenden Training an Sandsäcken und Seilspringen kombiniert. Damit es an den Handgelenken zu keinen Verletzungen kommt, wird mit Boxhandschuhen trainiert.

Trainings-Bausteine: Sandsack-Boxen, Pratzen-Training und Seilspringen heißen die Stationen! Das Ganzkörper-Workout setzt sich aus zahlreichen Ausdauer- und Schnellkraftübungen sowie klassischen Boxelementen zusammen, die den Körper ganzheitlich stärken und die Koordinationsfähigkeit der betroffenen Muskelgruppen verbessern.

Geeignet für: alle, die ein Training konditionell anspruchsvolles Training suchen und auch den Sandsack nicht scheuen.

nach oben