Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Sportlich unterwegs

Bereit für die Piste? Die Skiurlaub-Checkliste

Liebe Skifans, lange haben Sie darauf gewartet, wieder die vertrauten Bretter unter die Füße zu schnallen und jetzt ist es endlich soweit: Der Winterurlaub ist gebucht, die Schneevorhersage stimmt – los geht’s in die Berge! Moment mal, haben Sie denn auch wirklich an alles gedacht, was Sie unterwegs brauchen werden? Machen Sie den Test mit unserer Skiurlaub-Checkliste.

Alles noch aktuell?

Spontaneität ist toll, doch manchmal braucht es doch ein wenig mehr Vorausplanung. Wollen Sie für Ihren Skiurlaub ins Ausland reisen, prüfen Sie einige Wochen vor der Abfahrt, ob Ihre persönlichen Dokumente wie Personalausweis oder Reisepass noch gültig sind. Wenn nicht, dann bitte schnell verlängern lassen! Für den Urlaub in Nicht-Euro-Ländern kann es außerdem ratsam sein, neben der Kreditkarte schon einmal einen Notgroschen in der Fremdwährung dabei zu haben.

Reisen Sie mit dem Auto an, besorgen Sie sich passende Straßenkarten, drucken Sie sich die geplante Fahrtroute aus dem Internet aus oder laden Sie sich das aktuellste Kartenmaterial auf Ihr Navigationsgerät. Auch ein Ski-Atlas, beispielsweise vom Deutschen Skiverband oder vom ADAC, sollte im Gepäck nicht fehlen. Möchten Sie mautpflichtige Länder wie Österreich oder die Schweiz ansteuern? Dann denken Sie auch an die Vignette.

Voll beladen und trotzdem sicher ans Ziel

Vorsicht: Skiausrüstung, die ungesichert auf dem Rücksitz platziert wird, könnte Ihnen bei einer Vollbremsung buchstäblich um die Ohren fliegen. Am einfachsten lassen sich Skier, Skistöcke, Snowboard & Co. in einer Skibox auf dem Autodach verstauen. Auch Dachträger sind sehr empfehlenswert. Achten Sie aber immer darauf, die laut Fahrzeugschein erlaubte Dachlast nicht zu überschreiten. Kombi-Fahrer haben im Kofferraum ausreichend Platz für ihre Skiausrüstung. Allerdings sollten Koffer- und Passagierraum durch ein stabiles Netz oder Gitter voneinander getrennt sein. Manche Automodelle verfügen auch über eine so genannte Durchreiche, in die Sie Ihre Skier unfallsicher einlegen können.

Dass Sie Ihre Winterreifen aufgezogen haben, versteht sich wohl von selbst. Aber haben Sie auch die passenden Schneeketten an Bord? Die werden Sie ganz bestimmt brauchen. Auch eine Schneeschaufel gehört mit ins Auto – falls Sie sich mal unterwegs festfahren sollten. Und ein paar kuschelige Decken für den Fall, dass Sie während der An- oder Abreise unerwartet im Stau stecken bleiben. Ist noch genug Frostschutz in Ihrer Scheibenwischanlage? Eiskratzer, Scheibenputztuch und ein Handfeger machen Ihren Wagen komplett wintertauglich.

Das Wichtigste: die Ausrüstung

Sie wollen in den Skiurlaub fahren – was dürfen Sie da logischerweise nicht vergessen? Na klar, Ihre Skier. Oder Ihr Snowboard. Oder vielleicht auch Ihren Schlitten. Zu den Skiern gehören natürlich noch die passenden Stöcke und ein Skisack. Für die Piste benötigen Sie eine Skihose, eine Skijacke (alternativ: einen Ski-Overall), Skischuhe und eine Skibrille. Dazu Ski-Handschuhe und Mütze oder Stirnband. Für darunter wählen Sie möglichst funktionelle Thermo-Skiunterwäsche. Die hält warm und ist zugleich atmungsaktiv, so dass Sie nicht so leicht ins Schwitzen geraten. Skisocken sind ebenfalls empfehlenswert. Über das Thermoshirt ziehen Sie am besten einen dünnen Rollkragenpullover. Damit bleibt Ihnen bestimmt warm – ganz nach dem altbewährten Zwiebelprinzip.

In die Tasche Ihrer Skijacke gehören auf jeden Fall Ihr Portmonee, Ihr Skipass, Ihr Handy, Taschentücher und eine Sonnenbrille. Auch eine kleine Tube Sonnencreme und ein Lippenpflegestift – jeweils mit hohem Lichtschutzfaktor – sind bei einem langen Tag auf der Piste Pflicht. Und ein kleines Erste-Hilfe-Päckchen bringen Sie doch sicherlich auch noch irgendwo unter.

Vergessen Sie den Après-Ski nicht!

Für Ihren Tag im Schnee sind Sie jetzt bestens ausgerüstet. Aber was ziehen Sie danach an? Schließlich geht die Party nach dem Sport erst richtig los. Auf der Hütte, im Club oder in der Cocktail Bar – kaum sind die letzten Sonnenstrahlen über den Bergwipfeln verschwunden, versammeln sich die feierfreudigen Winterurlauber in den Ski-Hot-Spots dieser Welt zum Après-Ski. Also Zeit für Ihr Party-Outfit! Verstecken Sie das kleine Schwarze einfach unterm dicken Wintermantel. So kommen Sie ganz ohne Zähneklappern von einer Party-Location zur nächsten.

Mit High-Heels durch den Schnee stapfen? Nein, danke. Schlüpfen Sie besser erstmal in Ihre stylischen Winterboots und tauschen Sie sie erst im Club gegen die hohen Absätze aus. Oder behalten Sie Ihre tollen Trend-Stiefel ganz einfach an. Trittsichere Keilabsätze beugen unfreiwilligen Rutschpartien vor.

Pack die Badehose ein …

Ja, Sie fahren in den Skiurlaub und nicht an den Badestrand. Ihren Bikini können Sie dort aber durchaus gebrauchen. Nach einem langen Tag auf den Brettern schön in der Sauna entspannen, ein paar Bahnen im Schwimmbad ziehen, eine beruhigende Massage genießen – eine echte Wohltat für wintersportgeplagte Muskeln und Balsam für die Seele. Was Sie ebenfalls immer griffbereit haben sollten: eine Thermoskanne mit einem leckeren Heißgetränk. Das wärmt Sie auch an klirrend kalten Tagen im Nu wieder auf.

Richtig stilecht wird der Skiurlaub, wenn Sie ein Paar Hüttenschuhe im Gepäck haben. Eiskalte Begegnungen mit dem Fußboden beim morgendlichen Aufstehen sind damit Schnee von gestern.

nach oben