Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Für Genießer

Schokolade im Sommer?!

Kaum gehen die Temperaturen über die 20-Grad-Marke, sammeln sich Alt und Jung vor den Eisdielen dieser Welt. Doch so erfrischend wie Eis auch ist – man schleckt die Kalorien sehr schnell weg. Wenn Sie sich den kühlen Kreationen nicht jeden Tag ergeben möchten, greifen Sie doch wieder auf Ihre „altbewährten“ Schokostückchen zurück. Wir geben Ihnen coole Tipps zur Lagerung von Sommerschokolade.

Zartschmelzend – aber bitte nur im Mund!

Auch wenn die Chocolatiers unserer Zeit extra Sommer-Kreationen aus weißer Schokolade und Kokos zaubern – in der heißen Jahreszeit benötigen unsere Lieblingstafeln ein perfektes Lager-Örtchen, um nicht die Haltung zu verlieren. Ab in den Kühlschrank und fertig?! Nicht ganz – hier kommt die Check-Liste für leckere Sommerschokolade.

  • Die ideale Lagertemperatur für Schokolade liegt zwischen 12 und 20 °C. Diese sollte möglichst konstant bleiben, denn sonst ist er plötzlich da - der weißliche Film an der Schoki-Oberfläche. Das ist die sogenannten Fettreife. Aber keine Sorge: Die Schokolade können Sie in diesem Zustand immer noch essen. Gesundheitsgefährdend ist sie nicht, allerdings auch nicht so appetitlich. Der Geschmack kann sich durch Fettreife sehr leicht verändern.
    Also gilt im Sommer: Schokolade in den Kühlschrank!
  • Schokolade ist geruchsempfindlich! Schnell nimmt sie strenge Gerüche aus ihrer Umgebung auf. Also bitte niemlas neben dem Stinke-Käse, Fisch oder Fleisch lagern. Oberstes Gebot im Kühlschrank: Schokolade luftdicht und geruchsneutral verpacken.
  • Schokolade ist sehr lichtempfindlich - auch bei Kunstlicht. Also bitte niemals in der durchsichtigen Frühstücksdose aufbewahren, sondern dunkel lagern! Ist der Lichteinfluss zu stark, kann es zur Oxidation kommen. Das bedeutet, dass sich das in der Schokolade enthaltene Fett auflöst. Dadurch verändert das zarte Naschwerk seinen Geschmack und mitunter kann es passieren, dass es etwas müffelt. Eine Faustregel: Je höher der Kakaoanteil, desto besser ist Schokolade vor Oxidation geschützt. Weiße Schokolade ist also besonders empfindlich.
  • Schokolade sollte unbedingt an einem trockenen Ort aufbewahrt werden. Zudem sollten Sie Schokolade niemals großen Temperaturschwankungen aussetzen. Sonst kann es zur sogenannten Zuckerreife kommen. Gelangt die Schokolade plötzlich von einer sehr kalten in eine sehr warme Umgebung, kann die Feuchtigkeit der Luft auf ihrer Oberfläche kondensieren. Dadurch löst sich mitunter der Zucker in der Schokolade. Verdampft das Wasser dann wieder, setzt sich der Zucker in unregelmäßigen Abständen an der Oberfläche ab.
  • Haben Sie schon einmal eine raue Schoki-Hügellandschaft gesehen? Jetzt wissen Sie, wie sie entstehen kann. Können Sie einen schnellen Temperaturwechsel nicht verhindern, sollten Sie die Schokolade in der geschlossenen Packung halten, bis sie sich an die neue Temperatur gewöhnt hat.
  • Der beste Ort im Kühlschrank für Schokolade ist die Tür! Denn hier ist es prinzipiell am wärmsten bzw. herrscht die ideale Lagertemperatur von 12-20 °C. 
nach oben