Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Elternzeit

Die Elternzeit clever nutzen

Natürlich haben Sie während der Elternzeit keine Langeweile – dennoch lohnt es sich, berufliche Perspektiven nicht ganz aus dem Blick zu verlieren. Schaffen Sie sich also Freiräume im Tagesablauf: zum Beispiel Elternteilzeit. Das kann Sie fachlich weiter bringen und sorgt zudem für Abwechslung im Familienalltag.

elternzeit und/oder elternteilzeit

Die Elternzeit bietet Ihnen eine Fülle an Möglichkeiten, die ersten drei Jahre mit Ihrem Kind zu gestalten. Zum Beispiel Elternteilzeit: Sie können die wöchentliche Arbeitszeit bis auf maximal 30 Stunden verkürzen. Auch Kombinationen sind möglich. Zum Beispiel: Ein Elternteil bleibt das erste Jahr in Elternzeit komplett zuhause und vereinbart im zweiten und dritten Jahr mit seinem Arbeitgeber eine Teilzeitbeschäftigung. Oft nutzen Familien in dieser Phase erstmals U3-Betreuungsangebote bei einer Tagesmutter oder in einer Kindertagesstätte.

Vorteile der Elternteilzeit:

  • Sie haben ständigen Kontakt zum Arbeitgeber und erleichtern sich dadurch den kompletten Wiedereinstieg.
  • Sie tragen mit Ihrem Teilzeitjob zusätzlich zum Familieneinkommen bei.
  • Sie versinken nicht in familiärer Alltagsroutine, sondern erleben persönliche Herausforderungen jenseits des Elternseins.

vätermonate

Das Elterngeld ist ein zusätzlicher Anreiz, über Elternzeit nachzudenken. Denn wenn beispielsweise der weiterhin berufstätige Vater im Anschluss an die einjährige Elternzeit der Mutter zwei Monate Elternzeit nimmt, erhält er hierfür ebenfalls Elterngeld. Deswegen spricht man bei dieser Regelung auch von sogenannten Vätermonaten. Umgekehrt kann die Mutter diese Phase für den beruflichen Wiedereinstieg oder zur beruflichen Neuorientierung nutzen. Schließlich ist in der Zeit ja der Vater in Vollzeit für das Kind da. Auch wenn grundsätzlich noch immer Bedenken gegen die Beanspruchung von Elternzeit vorherrschen, lassen sich doch mittlerweile ganz selbstverständlich viele Arbeitgeber auf die zwei Vätermonate ein. Rein rechtlich gesehen spricht ohnehin nichts dagegen. Trauen Sie sich!

weiterbildung in der elternzeit

Auch wenn Sie zurzeit nicht erwerbstätig sind, können Sie die Elternzeit für berufliche Weiterbildung nutzen. Viele Unternehmen bieten spezielle Kurse für ihre Mitarbeiter an oder schneidern Möglichkeiten nach Maß – fragen Sie danach! Schließlich profitieren beide Seiten von diesem Engagement während der Elternzeit. Sie bleiben als Mitarbeiter auf dem Laufenden, stehen im Kontakt zum Arbeitgeber und haben schon allein dadurch einen leichteren Wiedereinstieg ins Berufsleben nach Ablauf der Elternzeit.

ideen für die selbstständigkeit

Kreativität ist gefragt – sowohl im sich ständig wandelnden Familienalltag, als auch in Sachen Beruf. So manche junge Eltern haben ihre Pause vom Job genutzt, um kreative Business-Ideen zu entwickeln und in die Tat umzusetzen. Das reicht von der Einrichtung eines Online-Shops (zum Beispiel www.dawanda.de) bis hin zur Gründung eines eigenen Unternehmens. Bevor Sie diesen Schritt wagen, sollten Sie sich allerdings Konzept, Wirtschaftlichkeit usw. genau überlegen und sich professionell beraten lassen. Erste Infos und Checklisten hierzu finden sich im Internet, zum Beispiel vom Bundeswirtschaftsministerium unter www.existenzgruender.de.

lesetipp

  • Abenteuer Elternzeit. Ein Ratgeber über das Reisen mit Baby und Kleinkind. Inka Schmelin, Beltz Verlag.

Tipps für ein besseres Zeitmanagement

nach oben