Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Geschwister

Ein zweites Kind kündigt sich an. Die Welt steht Kopf!

Die zweite Schwangerschaft verläuft meist ganz anders als die erste: Viele Frauen verspüren in ihrer zweiten Schwangerschaft weniger Übelkeit, dafür früher die Kindsbewegungen. Und auch die Geburt eines zweiten Babys bringt nicht nur für die Eltern, sondern vor allem für das Erstgeborene einschneidende Veränderungen mit sich: Plötzlich steht es nicht mehr im Zentrum des Universums. Diese neue und enttäuschende Erfahrung schlägt sehr schnell in Rivalitätsgedanken und Eifersucht auf das Geschwisterkind um – Das ist völlig normal.

wird die zweite schwangerschaft anders als die erste?

Ja, die meisten Frauen bemerken Unterschiede. Einige Frauen leiden zum Beispiel in der ersten Schwangerschaft unter ständiger Übelkeit, merken davon in der zweiten Schwangerschaft aber rein gar nichts mehr. Dafür verspüren nun viele Schwangere beim zweiten Kind Schmerzen in der Hüfte, weil die Bänder erneut belastet werden. Auch den Bauchansatz zeigt sich in der zweiten Schwangerschaft meist viel früher. Hatten Sie bereits Beschwerden wie Krampfadern, niedriger Blutdruck, Gestose (Schwangerschaftsvergiftung) oder Schwangerschaftsdiabetes, kommen diese bei einer Folgeschwangerschaft wahrscheinlich wieder. Vorteil: Sie wissen bereits, was hilft und an wen Sie sich wenden müssen.

Lesetipp

  • Wenn das zweite Kind kommt: Was ein Geschwisterchen alles ändert. Jeanette Stark-Städele, Urania Verlag.

spürt man das kind in der zweiten schwangerschaft eher?

Tatsächlich spüren die meisten Frauen in der zweiten Schwangerschaft die Kindesbewegungen viel deutlicher und auch früher. Sie wissen bereits, wie sich das "Schmetterlingsflattern" des ungeborenen Kindes anfühlt und verwechseln es nicht mehr, wie vielleicht noch in der ersten Schwangerschaft, mit einem einfachen Magengrummeln.

was ändert sich mit dem zweiten baby?

In jedem Fall braucht die Familie Zeit, um sich neu zu finden – und darauf können Sie sich schon in der Schwangerschaft vorbereiten. Natürlich bringt ein zweites Kind (oder weiteres Kind) wieder einen Schwung Arbeit und Entbehrungen mit sich. Aber viele Eltern gehen diese gelassener und routinierter an. Typische Fragen und Ängste, die sie beim ersten Kind noch hatten, spielen nun keine Rolle mehr. Sie haben sich von dem Anspruch verabschiedet, perfekt sein zu wollen. Mit dem Geschwisterkind schlägt Papas Stunde: „Manche Väter entdecken jetzt, dass sich zu dem Erstgeborenen ein ganz neues Verhältnis entwickelt. Das ältere Kind wendet sich ihnen verstärkt zu. Eine Chance, die Väter nutzen sollten, zum Beispiel für gemeinsame Aktivitäten“, heißt es auf dem Infoportal www.vaeterzeit.de.

wann sagen wir es den anderen kindern?

Das hängt mit dem Alter Ihrer Kinder zusammen. Kleinkinder bis zwei Jahre können die Neuigkeit und seine Auswirkungen noch nicht so gut einschätzen wie ältere Kinder. Erst wenn Mamas wachsender Bauchumfang offensichtlich wird, erklären Sie Ihrem Kleinkind in wenigen und unkomplizierten Worten, dass in Ihrem Bauch ein Baby wächst. Älteren Kindern kann man früher Bescheid sagen. Schauen Sie sich gemeinsam Kinderbücher zum Thema Familienzuwachs und Fotos an, auf denen es selbst mal so klein war. Bitten Sie um Verständnis: Sie können jetzt nicht mehr wild mit ihm herumtoben oder es lange tragen. Das ist nicht immer leicht zu verstehen. Schon jetzt kann die Eifersucht auf das Geschwisterchen aufkommen. Belohnen Sie deswegen das größere Kind mit gemeinsamer Zeit und Ausflügen nur mit Mama und wecken Sie seinen Ehrgeiz und Stolz, bald ein großer Bruder oder eine große Schwester zu sein.
 

kann man die eifersucht aufs geschwisterkind vorbeugen?

Eifersucht zwischen Geschwisterkindern ist in jeder Familie ein Thema. Um das Ausmaß der Eifersucht im Rahmen zu halten, können Sie Ihr Kind schon vor der Geburt des Geschwisterchen behutsam auf die Veränderungen vorbereiten. Ein Umzug in ein anderes Zimmer sollte früh geschehen, damit es diesen nicht mit der Ankunft des Babys in Verbindung bringt und sich vertrieben fühlt. Beziehen Sie das Erstgeborene in die Planungen ein. Es kann beim Einrichten des Zimmers helfen oder Babykleidung mit aussuchen. Oft spielt Eifersucht in der ersten Zeit auch gar keine Rolle: Wenn ein Geschwisterchen kommt, fühlen sich die Kleinen wie die Großen.

Eifersucht zwischen Geschwistern vorbeugen

Mehr erfahren

nach oben