Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Gesundheit

Achtung Erkältung – Wie bleibt Mama wohlauf?

Erkältungen während der Schwangerschaft sind keine Seltenheit. Kein Wunder, schließlich hat Ihr Immunsystem gleich zwei Organismen zu beschützen. Erfahren Sie hier, wie Sie die Erkältung in der Schwangerschaft am besten behandeln und welche Schmerzmittel in Frage kommen.

Schadet eine Erkältung in der Schwangerschaft meinem Kind?

Ein Grund zur Sorge ist eine einfache Erkältung in der Schwangerschaft nicht: Husten, Heiserkeit und leichtes Fieber bringen das Kind nicht in Gefahr. Greifen Sie zunächst auf alte Hausmittel wie Dampfinhalation oder Salbeitee zurück und nehmen Sie viel Flüssigkeit zu sich. Klingt die Erkältung mit Fieber über 38,5 Grad auch nach mehreren Tagen nicht ab, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Ist eine Grippe in der Schwangerschaft gefährlich?

Anders als Erkältungen können Grippeinfektionen in der Schwangerschaft Frühgeburten auslösen. Deshalb empfiehlt die Ständige Impfkommission der Bundesregierung allen Schwangeren die Grippeimpfung, auch im ersten Drittel der Schwangerschaft. Wichtig: Kurieren Sie die Grippe vollständig aus. Gönnen Sie sich Ruhe und tun Sie alles dafür, bei Kräften zu bleiben, um so die bestmögliche Versorgung Ihres Kindes zu gewährleisten.

Wie kann ich mein Immunsystem stärken?

Um die Gefahr einer Erkältung oder gar Grippeinfektion während der Schwangerschaft so gering wie möglich zu halten, ist Vorsorge ist die beste Art der Sorge. Achten Sie auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung und halten Sie den Stresspegel niedrig. Sport hält das Immunsystem auf Trab. So bleiben Sie und Ihr Baby während Ihrer Schwangerschaft kerngesund.

Welche Medikamente darf ich in der Schwangerschaft einnehmen?

Über die Nabelschnur ist das Ungeborene eng mit Ihrem Organismus verbunden. Daher kann es auch bei harmlos erscheinenden Medikamenten zu Folgen für das Ungeborene kommen. Für viele Beschwerden und Krankheiten gibt es Präparate, auf die man während der Schwangerschaft ausweichen kann. Viele werdende Mütter entdecken in der Schwangerschaft die Vorzüge der Naturheilkunde, zum Beispiel die Behandlung der Krankheitssymptome mithilfe der verschiedenen Schüßler Salze, für sich. Sprechen Sie bei Fragen mit Ihrem Frauenarzt, der Hebamme und auch mit den anderen behandelnden Ärzten. Generell gilt: Jede Einnahme von Medikamenten und Schmerzmitteln in der Schwangerschaft muss vorher abgesprochen werden!

Checkliste kostenlos downloaden

Wie viele Schmerzmittel darf ich in der Schwangerschaft nehmen?

Paracetamol darf während der gesamten Schwangerschaft als einziges Schmerzmittel eingenommen werden. Laut Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) gilt: Wer die empfohlene Dosis nimmt, hat kaum Nebenwirkungen und muss auch keine Auswirkung auf die Entwicklung des Kindes befürchten. Das Institut rät, Paracetamol in der Schwangerschaft trotzdem „nur bei dringender Notwendigkeit“ anzuwenden. Andere Schmerzmittel können ihrem ungeborenen Kind schaden oder möglicherweise eine Frühgeburt auslösen.

Lesetipp

  • Arzneimittel in der Schwangerschaft – Schnell und sicher beraten, Martin Smollich und Alexander C. Jansen, Hippokrates Verlag

Die Erkältung in der Schwangerschaft behandeln. Erfahren Sie hier mehr:

nach oben