Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Gesundheit

Sanfte Salze für Mutter & Kind – was Schüßler-Salze alles können

Mutter werden ist großartig, aber leider verläuft die Schwangerschaft selten ohne Gesundheitsbeschwerden. Und auch das Baby hat in seinem ersten Lebensjahr mit so manchen Wehwehchen zu kämpfen. Medikamente möchte man in dieser sensiblen Zeit lieber vermeiden. Schüßler-Salze bieten eine sanfte Alternative.

Die Schwangerschaft ist eine aufregende Phase im Leben jeder Frau. Doch die neun Monate können auch sehr lang werden. Besonders wenn der Magen ständig übel nimmt, wenn frau nachts nicht mehr weiß, wie sie liegen soll und nicht einschlafen kann, oder wenn Verdauungsprobleme und Sodbrennen zum Alltag gehören. Soll ich mir vom Arzt jetzt etwas verschreiben lassen? Oder lieber doch nicht, wegen der Nebenwirkungen? In dieser Zeit ist jede Frau besonders vorsichtig. Verständlicherweise, denn hier geht es nicht mehr nur um sie selbst, sondern auch um das werdende Leben in ihrem Bauch. Und ist das Baby dann auf der Welt, hört die Vorsicht nicht auf. Ganz im Gegenteil. Jetzt gilt die Sorge seinen vielen kleinen oder auch mal größeren Wehwehchen, von Blähungskoliken bis hin zu Durchfall oder Fieber. Doch diesem zarten, kleinen Menschen Medikamente zumuten? Nicht, wenn sich’s vermeiden lässt. Und dann lieber pflanzliche oder homöopathische, auf jeden Fall nebenwirkungsarme Mittel.

12 salze für gesundheit und wohlbefinden

Schüßler Salze

In den letzten Jahren haben aus eben diesen Gründen Schüßler-Salze enorm an Beliebtheit gewonnen. Fast 10 Millionen Deutsche haben bereits Erfahrung mit ihnen. Die Therapie mit den mineralischen Salzen geht auf den Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821 – 1898) zurück, der zunächst als Homöopath gearbeitet hatte, sich dann aber zunehmend der Biochemie der Zellen zuwandte. Durch eigene Forschung kam er zur Erkenntnis, dass die Ursache vieler Erkrankungen in einer Störung der Mineralstoffverteilung in den Zellen liegt. Bestimmte Mineralstoffe haben Schlüsselfunktionen für verschiedene Funktionen im Körper. Bei einem Ungleichgewicht dieser Salze reagiert der Organismus mit Krankheitssymptomen. Genau hier können die Schüßler-Salze helfen. Mit der Gabe der richtigen Salze können Mängel ausgeglichen werden und der Organismus erhält die Chance, sich wieder aus eigener Kraft zu regenerieren.


Die Homöopathie spielt bei den Schüßler-Salzen insofern eine Rolle, als sie homöopathisch aufbereitet werden; sie werden also in Potenzschritten verdünnt. Lediglich hochverdünnte Salze können die Zellmembran durchdringen. Im Verlauf seiner Forschungen fand Schüßler zwölf Salze, die auf die Zellen einwirken. Später wurde das Sortiment um 12 weitere Mineralsalze ergänzt, sodass wir heute von 24 Schüßler-Salzen sprechen. Schüßler-Salze eignen sich für viele akute und chronische Beschwerden, wie sie auch während der Schwangerschaft und der Stillzeit auftreten. Und auch das Baby kann von der sanften und praktisch nebenwirkungsfreien Schüßler-Medizin profitieren. Bei gravierenden Krankheitssymptomen sollte aber auf jeden Fall der Hausarzt aufgesucht werden. Schüßler-Salze gibt es als Tabletten, als Salben (Nr. 1 – 12) und (einige) als Lotion. Die Schüßler-Salze sind apothekenpflichtige Arzneimittel und in allen Apotheken erhältlich.

so werden schüßler salze eingenommen

Nehmen Sie 1 – 3-mal täglich 1 Tablette ein. Generell werden Schüßler-Salze bis zum Abklingen der Beschwerden eingenommen. Bei akuten Beschwerden sollte dies nach kurzer Zeit der Fall sein, bei chronischen Beschwerden kann die Behandlung längere Zeit notwendig sein – im Zweifelsfall natürlich immer zum Arzt oder Heilpraktiker gehen. Säuglinge bis zum 1. Lebensjahr erhalten, nach Rücksprache mit einem Arzt, nicht mehr als ein Drittel einer Tablette 1 – 3-mal täglich. Die Tablette kann auf einem Löffel als Brei aufgelöst werden.

Schüssler-Salze in der Schwangerschaft

  • Vorbeugung gegen Schwangerschaftsstreifen: Nr. 1 Calcium fluoratum D12 + Salbe/Lotio Nr.1 morgens, Nr. 11 Silicea D12 + Salbe/Lotio Nr. 11 abends
  • Übelkeit: Nr. 2 Calcium phosphoricum D6
  • Erbrechen: Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12
  • Heißhunger: Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6, Nr. 9 Natrium phosphoricum D6
  • Schlafstörungen: Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6 vor dem Schlafen, Nr. 11 Silicea D12 vor dem Schlafen
  • Krampfadern: Nr. 1 Calcium fluoratum D12 morgens, Salbe Nr. 1 mehrmals täglich
  • Blähungen: Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6
  • Verstopfung: Nr. 10 Natrium sulfuricum D6, Nr. 11 Silicea D12
  • Durchfall: Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12
  • Sodbrennen: Nr. 8 Natrium chloratum D6, Nr. 9 Natrium phosphoricum D6
  • Abstillen: Nr. 10 Natrium sulfuricum D6

Schüssler-Salze bei Säuglingen

Schüßler Salze für Säuglinge
  • Blähungskolik: Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6
  • Durchfall: Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12, Nr. 8 Natrium chloratum D6
  • Spucken: Nr. 9 Natrium phosphoricum D6
  • Fieber: Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12
  • Milchschorf: Nr. 1 Calcium fluoratum D12
  • Geröteter Nabel: Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6
  • Ohrenschmerzen: Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6
  • Schlafprobleme: Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6, Nr. 11 Silicea D12
  • Schreien (zur Einnahme für die Mutter): Nr. 5 Kalium phosphoricum D6, Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6
  • Trinkprobleme: Nr. 11 Silicea D12
  • Unruhe: Nr. 7 Magnesium phosphoricum D6
  • Verstopfung: Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12
  • Windeldermatitis: Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12, Nr. 1 Calcium fluoratum D12, Nr. 2 Calcium phosphoricum D6

Checkliste kostenlos downloaden

nach oben