Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Ernährung

Welche Lebensmittel können für das Baby gefährlich werden?

Weil in der Schwangerschaft Ernährung von großer Bedeutung ist, haben wir für Sie alle kritischen Lebensmittel einmal beleuchtet. Was darf man in der Schwangerschaft nicht essen?

Durch die hormonelle Umstellung während der Schwangerschaft ist die Immunabwehr geschwächt und die werdende Mutter anfälliger für Infektionen. Einige Lebensmittel gelten daher in der Schwangerschaft als verboten, da sie unterschiedliche Risiken für Mutter und Kind bergen. Was darf man in der Schwangerschaft nicht essen – so viele Dinge sind es gar und mit dem nötigen Wissen wird trotz Schwangerschaft Ernährung nicht zum Spießrutenlauf.

gefährliche krankheiten

Die Krankheitserreger der Toxoplasmose sowie der Listeriose sind durch Nahrungsmittel selbst, aber auch durch unsauberes Arbeiten in der Küche auf die werdende Mutter übertragbar. Da diese Erreger die Plazentaschranke überwinden, können sie gefährlich für das Ungeborene werden. Katzen und rohes ungekochtes Fleisch gelten als Hauptinfektionsquellen für Toxoplasmose, daher besser das Säubern des Katzenklos anderen Personen übertragen. Bakterien, als Überträger der Listeriose, finden sich in Rohmilch und daraus hergestelltem Käse. Auf pflanzlichen Lebensmitteln kommen diese Bakterien eher selten vor. Dennoch ist Vorsicht geboten, insbesondere bei Blattsalaten und vorgeschnittenen Salaten.

was darf man in der schwangerschaft nicht essen?

kritische Lebensmittel Schwangerschaft

Wie bereits erwähnt gehört rohes Fleisch dazu, aber auch roher Fisch ist Tabu. Achten Sie in der Schwangerschaft auf Ernährung ohne Rohmilch und waschen Sie Obst und Gemüse gründlich vor dem Verzehr.


1. Fleisch und Fisch.
Streichen Sie in der Schwangerschaft Ernährung mit Hackfleisch, Mett, Tatar oder Carpaccio vom Speiseplan genauso wie rohe Pökelwurstwaren und Rohschinkensorten. Es ist ratsam auf Graved Lachs, kaltgeräucherte Fischwaren, Feinkostsalate und Sushi zu verzichten. Fleisch und Fisch sollten nur gut gegart oder gebraten genossen werden.


2. Milch und Käse
Milch und Milchprodukte wie Käse, Quark oder Joghurt gehören in den täglichen Speiseplan einer werdenden Mutter, allerdings nur aus pasteurisierter Milch. In der Schwangerschaft ist Ernährung mit Produkten aus Rohmilch streng untersagt, achten Sie auf den Vermerk „aus Rohmilch hergestellt“. Bakterien siedeln sich bei jedem Käse gerne auf der Rinde an, daher ist es ratsam diese zu entfernen, auch bei Weichkäsen wie etwa Camembert. Welche Käsesorten fallen raus, was darf man in der Schwangerschaft nicht essen? In jedem Fall Rotschmierkäse, wie Münster oder Limburger, sind während dieser Zeit zu meiden.


3. Obst und Gemüse
Obst, Gemüse und Salate sind grundsätzlich vor dem Verzehr gründlich zu waschen und mit einem Tuch abzureiben. Es ist empfehlenswert, besonders Blattsalate erst kurz vor dem Verzehr ganz frisch zuzubereiten.

Tipps zur richtigen Ernährung in der Schwangerschaft

Mehr erfahren

nach oben