Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
MamaSpezial

Mom in Balance

mom in balance: „back in shape“-kurse für mütter

„Mom in Balance“ heißt: Abschalten, die Akkus aufladen, die alte Fitness zurückerlangen – dieser Ausgleich tut jeder Mama gut.

In den Park gehen und sich mit anderen Mamas auspowern: „Quality time“ nennt Jiske van Eeghen (35) diese 60-minütigen Frischluft-Workouts für Mütter. Die Wahlberlinerin ist die erste deutsche Anbieterin von „Mom in Balance“, einem internationalen Outdoor-Fitnesskonzept, in dem neben dem Wiedererlangen der Fitness das Abschalten vom Mama-Alltag im Mittelpunkt steht.

„Die ersten Monate mit Kind sind eine wunderschöne, aber sehr intensive Zeit, in der Frauen wenig Zeit für sich finden“, weiß die dreifache Mutter. „Der Mom in Balance-Kurs ist die Stunde Sport, in der sie Kraft tanken und abschalten dürfen.“ Die Fitness-Workouts von Mom in Balance, die zu jeder Jahreszeit im Freien stattfinden, wurden zusammen mit verschiedenen Experten (u.a. Hebammen und Ärzten) entwickelt. „Wir arbeiten uns am ganzen Körper entlang“, erklärt van Eeghen. „Von Kopf bis Fuß werden alle Muskeln angesprochen. Außerdem verbessern wir die Kondition.“

Was Sie für die „Flucht aus dem Alltag“ benötigen? „Wasser und gute Laune – für den Rest sorgen wir“, erklärt van Eeghen und verspricht: „Anfangs ist es schwer, sich zu motivieren, Sport zu treiben. Aber Sie werden mit einem energiegeladenen Gefühl heimgehen – und sicher wiederkommen.“

1. übung: touch front

1. Übung: Touch front

1. Übung: Touch front

Ausgangsposition: Starten Sie das Warming up, indem Sie eine Minute lang auf der Stelle laufen.

So geht‘s: Begeben Sie sich nun in den aufrechten hüftbreiten Stand, strecken Sie Ihre Brust raus. Ihr Nacken ist gerade, Ihre Hände sind zu Fäusten geballt, Ihre Handinnenflächen zeigen nach außen. Spannen Sie nun die Armmuskulatur an und halten Sie Ihre Ellenbogen eng am Körper. Nun tippen Sie mit dem rechten Fuß einen Schritt nach vorn. Gleichzeitig bewegen Sie Ihre Arme angewinkelt in Richtung Oberkörper („Bizeps Curl“). Während Sie den rechten Fuß zurück in die Ausgangsposition tippen, lassen Sie auch die Arme wieder sinken. Wiederholen Sie die Übung mit dem linken Bein. Danach wechseln Sie wieder zum rechten. Behalten Sie den Bewegungsrhythmus für eine Minute bei.

Übungsabschluss: Laufen Sie nun zwei Minuten schnell auf der Stelle und wiederholen Sie den gesamten Übungsablauf „Laufen – Touch Front – Laufen“ ein zweites Mal. Dann geht es weiter mit den Übungen.

2. übung: ausstrecker

2. Übung: Ausstrecker

2. Übung: Ausstrecker

Ausgangsposition: Stellen Sie sich aufrecht hin. Ihre Knie sind dabei leicht gebeugt. Spannen Sie nun Ihre Bauchmuskeln und zur Unterstützung Ihres Rückens die Pomuskulatur an.

So geht’s: Strecken Sie Ihr linkes Bein nach hinten aus – auch hierbei spannen Sie die Gesäßmuskulatur an. Gleichzeitig bringen Sie Ihre Arme gestreckt über den Kopf nach oben. Kommen Sie langsam zurück in die Startposition. Dann wiederholen Sie den Bewegungsablauf mit dem anderen Bein. Wiederholen Sie die Wechselbewegung 8- bis 12-mal.

Wirkung: Mit dieser Übung trainieren Sie Ihre Pomuskulatur sowie den unteren Rücken und die Rückseite Ihrer Oberschenkel.

3. übung: boxen

3. Übung: Boxen

3. Übung: Boxen

Ausgangsposition: Stellen Sie sich mit den Beinen hüftbreit auseinander aufrecht hin: Ihre Knie sind dabei leicht gebeugt, Ihre Schultern nach hinten gerichtet, Ihre Brust strecken Sie heraus.

So geht’s: Ballen Sie Ihre Hände zu einer Faust und spannen Sie Ihre Bauchmuskulatur an, indem Sie Ihren Bauchnabel nach oben einziehen. Boxen Sie abwechselnd mit Ihrer linken und rechten Faust von außen nach innen mit kurzen, aber kräftigen Bewegungen in Richtung Ihres Bauchnabels. Die Bauchmuskulatur bleibt dabei angespannt. Wiederholen Sie die Übung 2-mal für jeweils 15 Sekunden.

Wirkung: Diese Übung trainiert Ihre Bauchmuskulatur und verhilft Ihnen zu einer straffen, schönen Taille.

4. übung: curl up*

4. Übung: Curl up

4. Übung: Curl up

Ausgangsposition: Legen Sie sich auf einer bequemen Unterlage (z. B. einer Yogamatte) auf den Rücken. Ihre Arme legen Sie bequem neben Ihrem Körper ab. Drücken Sie Ihren unteren Rücken gegen den Boden.

So geht’s: Spannen Sie Ihre Bauchmuskulatur an und drücken Sie Ihren Po und die Beine langsam in einer fließenden Bewegung nach oben. Diese Bewegung wird durch Einsatz Ihrer Arme unterstützt. Zählen Sie beim Hochkommen bis drei, und nochmals bis drei, um wieder nach unten zu kommen. Versuchen Sie, sich mit jeder weiteren Einheit weiter nach oben zu drücken. Wiederholen Sie diese Übung 10-mal.

Wirkung: Mit dieser Übung trainieren Sie Ihre gesamte Bauchmuskulatur.

*Hinweis: Diese Übung ist nicht für Schwangere geeignet.

5. übung: rückenstrecker

5. Übung: Rückenstrecker

5. Übung: Rückenstrecker

Ausgangsposition: Begeben Sie sich in den Vierfüßlerstand und spannen Sie die Bauchmuskulatur an.

So geht’s: Strecken Sie Ihren rechten Arm nach vorne und das linke Bein nach hinten. Versuchen Sie, beide Gliedmaßen so gerade wie möglich zu halten. Nach drei Sekunden kommen Sie langsam zurück in die Ausgangsposition. Wiederholen Sie die Bewegung 3-mal pro Seite.

Wirkung: Diese Übung schult Ihr Gleichgewicht und Ihre Basisstabilität. Außerdem sorgt sie für flexible Gelenke und einen starken Rücken.

experteninterview: sport stärkt das selbstvertrauen!

Mom in Balance

Jiske van Eeghen, Franchisenehmerin von Mom in Balance Deutschland.

Welche Geschichte steckt hinter „Mom in Balance“?
Jiske van Eeghen: Die Idee stammt aus den Niederlanden – genauer gesagt von Esther van Diepen, die selbst vierfache Mutter ist. Sie startete das Parkfitness-programm 2008 in Amsterdam, nach-dem sie in ihrer Zeit in den USA gesehen hatte, wie lange Schwangere dort Sport treiben. In den Niederlanden waren solche Konzepte damals noch unge-wöhnlich. Danach wuchs „Mom in Balance“. Aktuell trainieren rund 3.000 Mamas mit uns – u.a. in den Nieder-landen, der Schweiz und in Singapur. Ich bin im Sommer im Berliner Volks-park Friedrichshain mit den ersten Kursen gestartet. Aber das Angebot wächst. Im September folgt Heidelberg und auch andere deutsche Städte sind in der Planung.

Welche Kurse bietet „Mom in Balance“ an?
Jiske van Eeghen: Wir haben ein Angebot für Schwangere und zwei für Mütter. Der erste Kurs nach der Geburt, der parallel zur Rückbildung begonnen werden kann, heißt „Back in Shape“: Junge Mütter können hiermit sechs Wochen nach der Geburt starten. Aufbauend darauf gibt es „Mom in Shape“ für Mütter, die ihre Ausdauer und Kraft noch weiter aufbauen wollen.

Wie können sich Mütter anmelden?
Jiske van Eeghen: Über unsere Website www.mominbalance.de. Dort bieten wir Probestunden und Abos mit einer Laufzeit von drei Monaten an. Das Besondere ist, dass unsere Abos sehr flexibel sind: Über unsere App können Mütter ihre Stunden z. B. auch kurzfristig absagen und sich direkt für einen anderen Termin anmelden. Schließlich kann es im Alltag mit kleinen Kindern immer mal zu unvorhersehbaren Terminen kommen. Wir bieten unseren Kundinnen diese Flexibilität.

Hinweis: Die hier vorgestellten Informationen wurden sorgfältig erarbeitet und von Experten geprüft. Dennoch können persönliche Umstände nicht berück-sichtigt werden. Eine Haftung des Herausgebers für Nachteile oder Schäden, die aus der Ausführung der Übungen resultieren, wird daher nicht übernommen.

auch interessant

nach oben