Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Reisen

Und nun: Animation für die Kleinsten!

Club-Urlaub ist nur was für die Größeren und Großen? Von wegen! Wo bislang Kids ab zwei oder drei Jahren „animiert“ wurden, haben nun mehr und mehr Anbieter schon die Allerkleinsten im Blick. In Baby-Clubs urlauben bereits Säuglinge, die im wahrsten Wortsinne „gepampert“ und liebevoll umsorgt werden.

Wer schon zu Single- und später zu Paar-Zeiten Club-Urlaub mit Animation und All-inclusive zu schätzen wusste, kann nun dort auch prima Urlaub mit Baby machen. Doch auch, wenn die ersten Anbieter bereits Babybetreuung ab 0 Monaten anbieten, sollte man sich selbst und dem Nachwuchs erst einmal etwas Rhythmus und Routine gönnen, bevor ans „Familienabenteuer“ Urlaub gedacht wird.

Vor allem, wenn das Ziel in sonnigen Breiten liegt und der Clubaufenthalt mit einer Flugreise verbunden ist, empfiehlt es sich, lieber abzuwarten, bis das Baby etwa drei Monate ist. Idealerweise ist das Urlaubsziel dann in bis zu drei Flugstunden erreicht. Vor Ort sollte es möglichst nicht kälter oder wärmer, als in der Heimat sein. Ist all das bedacht, kann die Erfahrung „Club-Urlaub mit Baby“ in Angriff genommen werden.

Leichtes Gepäck, voll versorgt

Die Anreise dorthin gestaltet sich weitaus „leichter“ als gedacht. Denn vor Ort finden junge Familien von der kleinkindgerechten Zimmerausstattung wie Wickelauflage/-eimer, Flaschenwärmer sowie Babybett/-wanne über Babynahrung und Windelpakete bis hin zum Spiel- und Kuschelraum alles, was die Kleinsten benötigen. Tipp: Diese mancherorts kostenpflichtigen Babysets sind meist nur begrenzt verfügbar, daher immer vorab reservieren! Das gilt auch für Babyfon- oder Babycall-Anlagen, die teils kostenfrei, teils gegen Gebühr ausgeliehen werden. Es empfiehlt sich jedoch, auf diese zurückzugreifen. Oft sind mitgebrachte Geräte in weitläufigen Club-Anlagen nur bedingt funktionsfähig, da größere Reichweiten nötig sind als zu Hause.

Doch werden sie nur selten gebraucht, denn für alle Club-Anbieter, die Baby-Angebote haben, gilt: Speziell geschulte Mitarbeiter kümmern sich an mindestens vier bis sechs Tagen in der Woche tagsüber stundenweise um die kleinen Gäste. In den meisten Clubs verbergen sich dahinter je zwei bis drei Stunden am Morgen und in den Nachmittagsstunden.

Top: Die Betreuungsschlüssel sind auf die Bedürfnisse der Kleinsten ausgelegt, das heißt, pro Betreuer maximal drei bis vier Kinder!

Unsere kostenlosen Checklisten zum Download

reisen mit Baby, Urlaub mit Baby, Weltkugel, Globus

Da selbst die Allerkleinsten nicht nur schlafen und essen (wollen), haben sich die Anbieter für ihre Babyclub-Zeiten dabei „Programme“ ausgedacht, wie man sie von der Kinder- und Teenie-Animation her kennt. Wenn der Nachwuchs schlafen will oder soll, findet sich ein ruhiges Bettchen. Aber wenn die Kleinen wach sind, gibt es neben Füttern und Wickeln eben auch spielerische Übungen für die Sinneswahrnehmung, zur Schulung der Motorik oder eine wohlige Babymassage.

Wer darüber hinaus im Urlaub mit Baby „Zeit zu zweit“ genießen möchte, kann auf gesonderte Babysitter-Offerten zurückgreifen. Diese kosten überall extra (meist so zehn Euro/Stunde). Beim gelegentlich auch angebotenen Langschläfer-Service wird das Kind um 7 Uhr morgens am Zimmer abgeholt. Eine gute Gelegenheit, noch zwei, drei Stunden Nachtschlaf nachzuholen, bevor der Urlaubstag beginnt.

Clubs für die Allerkleinsten – Erholung im Urlaub mit Baby

Aldiana
Der Vorreiter in Sachen Einstiegsalter. Das Angebot ist so bislang nur im Aldiana Zypern zu bestimmten Perioden buchbar, wo Minis dann aber schon ab 0 (bis 24) Monaten willkommen sind! In der Wochenpauschale von 269 Euro sind bis zu 5,5 Stunden Babybetreuung an fünf Wochentagen enthalten. Babysets fürs Zimmer inkl. Babyfon u.a.m. gegen 30 Euro Leihgebühr. Weiteres auf www.aldiana.de.

Club Cala Pada
Wer die nur von Mai bis Oktober geöffnete Appartementanlage auf Ibiza über Neckermann-Reisen bucht, kann die Kleinkindbetreuung ab 6 (bis 35) Monate schon für sechs Euro am Tag hinzubuchen. Geöffnet ist sie an sechs Tagen die Woche vor- und nachmittags jeweils 2,5 Stunden. Mehr unter www.clubcalapada.com.

Club Med
Beim Cluburlaub-Pionier werden Babys ab 4 (bis 24) Monaten im Baby Club Med umsorgt, der täglich von 9.00 bis 17.30 Uhr geöffnet ist. Das Angebot ist in 19 Anlagen verfügbar (so etwa in Frankreich, Portugal und der Schweiz). Kostenpunkt: 300 Euro pro Kind/Woche. Darin ist Babybetreuung samt anfallenden Mahlzeiten an sechs aufeinanderfolgenden Tagen enthalten. Infos auf www.clubmed.de.

Magic Life Club
Ein Novum: Bei den Magic Life Familien-Clubs ist das Betreuungsangebot für Kleinkinder ab 12 (bis 36) Monaten bereits im Zimmerpreis inbegriffen! Umsorgt werden sie im Magic Baby Club an sechs Tagen pro Woche jeweils rund zwei Stunden am Morgen und am Nachmittag in fünf Clubs in Griechenland, Spanien, Tunesien und der Türkei. Näheres dazu auf www.magiclife.com.

Club Robinson
Zu bestimmten Zeiten sind in ausgewählten Clubs (Fleesensee/Deutschland, Esquinzo Playa/Fuerteventura) Roby Baby- Wochen für Kleinkinder ab 12 bis 36 Monate vorausbuchbar – zum Preis von 99 Euro pro Kind. Darin enthalten ist stundenweise Betreuung an vier bzw. fünf Tagen. In elf Clubs sind zudem kostenfrei Roby Baby(ausstattungs)-sets reservierbar. Siehe www.robinson.com.

nach oben