Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Haushalt

Babykleidung waschen – eine saubere Sache?

Ob Breikleckse, Grasspuren, Spuck- oder Matsch-flecken – in einem Haushalt mit Kindern steht die Waschmaschine selten still. Erfahren Sie hier, wie Sie Babykleidung waschen und Flecken entfernen können, ohne dass die empfindliche Babyhaut darunter leidet. Gegen besonders hartnäckige Flecken haben sich einige alte Hausmittel bewährt.

babykleidung waschen: das sollten sie beachten

Die wunderbar zarte Haut eines Babys – nichts kommt ihr näher als die Kleidung, die es trägt. Kleidungsstücke, die direkt aufliegen, wie Bodys, Unterwäsche und Socken, sollten gut ausgewählt und sorgfältig gewaschen werden. Auf Desin-fektionsmittel oder Weichspüler sollten Sie beim Waschen der Babykleidung verzichten, sie können Allergien auslösen. Apropos Allergien: Im Handel sind Sensitive-Waschmittel erhältlich, die von Instituten wie z. B. dem DAAB für zu Allergien neigende Haut empfohlen werden. Diese enthalten keine Parfum- und Farbstoffe sowie Konservierungszusätze und sind sehr hautverträglich.

 

babykleidung vor dem ersten tragen waschen

Neue Babykleidung sollten Sie möglichst zweimal waschen, bevor Sie sie Ihrem Kind anziehen. Dies gilt übrigens auch für teure Markenkleidung. Ein Blick auf das Etikett lohnt: Wurde die Kleidung in Billiglohnländern produziert, kann die Schadstoffbelastung hoch sein. Denn in China, Bangladesch und Co. wird der Chemikalien-Einsatz nicht so stark reguliert. Auch Kuscheltiere oder Decken sollten nach dem Kauf gewaschen werden.

„Durch Nuckeln an Materialien können Babys Chemikalien über den Speichel aufnehmen“, sagt Hebamme Susanne Otte-Seybold. In der Regel reichen 40 Grad, um etwaige Chemikalien aus den Fasern zu waschen. Wenn Sie schon beim Kauf von Babykleidung auf Nummer sicher gehen möchten, achten Sie auf Prüfsiegel wie Öko-Tex Standard 100 oder GOTS (siehe Interview). Diese stehen für schadstoffarme Kleidung.

experteninterview: "die mischung macht´s"

Ist gebrauchte Babykleidung generell besser als neue?

S. Otte-Seybold: Sinnvoll ist eine Mischung aus neuer und gebrauchter Kleidung. Der Vorteil bei gebrauchten Stücken ist, dass etwaige Schadstoffe oder Produktionsrückstände bereits aus der Kleidung gewaschen sind. Empfehlenswert ist gebrauchte Kleidung aus Bio-Baumwolle – sie ist schadstoffarm und reizt empfindliche Babyhaut nicht.

Was empfehlen Sie Eltern für den Kauf von Baby- und Kinderkleidung?

S. Otte-Seybold: Um Wärmeverlust oder Hitzestau zu vermeiden, sollte Babykleidung weder zu groß noch zu klein sein. Vorteilhaft sind Pucksäcke. Diese lassen sich ohne Strampler und Socken tragen und halten schön warm. Von Kleidung mit Polyester-Anteil rate ich ab, da diese die Wärmeregulierung verhindert.

Aus welchen Materialien sollte Kleidung sein, die Babys mit Neurodermitis tragen?

S. Otte-Seybold: Eltern sollten ungefärbte Kleidung aus zertifizierter Bio-Baumwolle wählen – das strengste Siegel ist übrigens der „Global Organic Textile Standard“. Es gibt auch spezielle Neurodermitis-Kleidung mit Silberanteilen. Schurwolle reizt die empfindliche Haut.

*Susanne Otte-Seybold (50) ist selbstständige Hebamme in Bad Vilbel

ran an die flecken – die besten hausmittel zum flecken entfernen

Babykleidung waschen, Flecken entfernen

Wem beim Flecken entfernen Natürlichkeit wichtig ist, kann dem Schmutz mit Hausmitteln zu Leibe rücken. Dabei gilt: Je schneller Sie handeln, desto wahrscheinlicher ist es, dass sich der Fleck erfolgreich entfernen lässt.

nach oben