Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Ernährung

Star im Breiglas – Fitmacher Fisch

Ein hochwertiges Nahrungsmittel mit vielen Vorteilen: Fisch findet auch im Brei für kleine Feinschmecker immer öfter Verwendung.

Jod für das Wachstum

Jod ist wichtig für die Schilddrüse und fördert bei -Kindern das Körperwachstum. Seefisch wie Schellfisch, Heilbutt, Hering oder Lachs gilt als gute Jod- und Mineralstoffquelle. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) rät, ein- bis zweimal pro Woche 150 Gramm Seefisch zu essen.

Vitamine

Fisch liefert reichlich Vitamine. Für die Entwicklung der Knochen brauchen Kinder Vitamin D, das besonders in Lachs enthalten ist. Fisch ist auch eine gute Vitamin-B12-Quelle. B12 spielt bei der Blutbildung und Zellerneuerung eine zentrale Rolle.

Nachhaltig gefischt

Achten Sie darauf, wie der Fisch ins Gläschen gekommen ist. Das blaue Logo des Marine Stewardship Council (MSC) z.B. garantiert, dass der Fisch nachhaltig und umweltverträglich gefangen wurde.

Alternative im Glas

Fisch als Komponente im Mittagsbrei ist eine leckere und gesunde Variante zu Fleisch. Das Angebot ist groß: Fisch gibt es schon als erste Gläschenmahlzeit, z.B. mit Wildlachs, Karotten und Kartoffeln ab dem vierten Monat oder als fertige, stückigere Menüs, z.B. mit Pangasiusfilet, Rahmspinat und Nudeln ab dem achten Monat. Beruhigender Vorteil: Fisch im Gläschen ist garantiert grätenfrei.

Kein Problem bei Allergien

Auch allergiegefährdete Babys dürfen im Beikostalter Fisch bekommen. Es gibt sogar laut Deutscher Gesellschaft für Ernährung (DGE) Hinweise, dass der Fischverzehr im ersten Lebensjahr einen vorbeugenden Effekt auf die Allergieentstehung hat.

Unsere kostenlosen Checklisten zum Download

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) rät, ein- bis zweimal pro Woche 150 Gramm Seefisch zu essen. Mehr Infos unter:

Nachhaltig gefischt oder nicht? Mehr Infos unter:

nach oben