Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Sicherheit

Sicherheit an erster Stelle

Babys entdecken die Welt durch ständiges Ausprobieren. Doch manchmal wird die kindliche Neugier zur Gefahr. Zwei Drittel aller Unfälle von Kindern unter fünf Jahren passieren im Haushalt. Wie Sie Ihre Wohnung kindersicher machen und im Notfall Erste Hilfe am Kind leisten können, lesen Sie hier.

die wohnung kindersicher machen

Babys beginnen etwa im Alter von etwa acht Monaten zu krabbeln. Und sobald Ihr Baby mobil wird, beginnt die Phase, ab der Sie besonders auf die Kindersicherheit Ihrer Wohnung achten müssen. Kleine Krabbler gelangen schneller als gedacht von A nach B – und damit oft aus Ihrem Sichtfeld. Es dauert nicht lange, dann fängt das Kind an, sich an Möbeln hochzuziehen

sicher auf erkundungstour

Grundsätzlich sollte im Krabbelalter in Ihrer Wohnung Folgendes gelten: Bewahren Sie Putzmittel, Medikamente, Alkohol, Tabak und Werkzeuge so auf, dass Ihr Kind keinen Zugang dazu hat. Achten Sie darauf, dass alle Kleinteile, die Ihr Kind verschlucken könnte, nicht herumliegen. Sichern Sie außerdem alle Bereiche ab, die Ihr Kind nicht betreten sollte, etwa den Balkon. Besonders wichtig: Sichern Sie alle Treppen mit Schutzgittern ab. Steckdosen sollten Sie mit Kindersicherungen abdecken.

Auch auf dem Tisch lauern Gefahren. Wenn Ihr Kind an der Tischdecke zieht, könnten heiße Flüssigkeiten oder schwere Gegenstände herabfallen. Spitze Ecken in Kopfhöhe Ihres Kindes, etwa am Couchtisch, entschärfen Sie mit Aufsteckpolstern.

Ein weiterer, großer Gefahrenherd: die Küche. Machen Sie gegebenenfalls Backofen und Kochplatten mit einem Sicherheitsgitter kindersicher. Achten Sie darauf, dass Pfannengriffe nicht über die Arbeitsplatte ragen und so von Ihrem Kind heruntergerissen werden könnten. Außerdem sollten alle Elektrogeräte so platziert sein, dass Ihr Kind diese nicht erreichen kann.

Und wenn es doch passiert: Erste Hilfe am Kind:

Unser Tipp: Notieren Sie sich alle wichtigen Notrufnummern und speichern Sie diese im Telefon ab. So behalten Sie im Ernstfall die Übersicht. Nicht vergessen: die Nummer der Giftnotrufzentrale Ihres Bundeslandes.

lesetipp

  • Erste-Hilfe – das offizielle Handbuch. Sofortmaßnahmen bei Babys, Kindern und Erwachsenen. Franz Keggenhoff, Südwest Verlag.

Unsere kostenlosen checklisten zum download

nach oben