Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Baden

Wir gehen baden… Spaß fürs Baby – Entspannung für Mama

Baden macht nicht nur sauber, sondern auch glücklich! Während bei den Kleinen in der Badewanne der Spaß im Vordergrund steht, kann Mama in einem heißen Bad vom stressigen Alltag abtauchen und neue Kraft tanken.

Experteninterview: "Häufiges Baden schadet Babyhaut"

Hebamme Susanne Otte-Seyboldt

Susanne Otte-Seybold (51) ist Hebamme mit eigener Praxis in Bad Vilbel

 

Wie oft sollten Kinder in der Woche baden?

Susanne Otte-Seybold: Im ersten Lebensjahr ist die Haut von Babys noch sehr dünn und trocknet schnell aus. Ich empfehle deshalb, sie nur einmal in der Woche zu baden.

Badeeimer, Babywannen oder in die große Badewanne – wozu raten Sie?

Susanne Otte-Seybold: Säuglinge fühlen sich in den ersten Lebenswochen in der Regel in einem Badeeimer oder einer Babybadewanne sehr wohl. Dort erfahren sie die Begrenzung, die sie aus dem Mutterleib kennen. Die Anschaffung ist aber kein Muss. Wenn Eltern möchten, können sie schon ihr Neugeborenes auch in der großen Wanne baden.

Wie gelingt entspanntes Baden mit dem Baby? 

Susanne Otte-Seybold: Damit die Kleinen beim Baden nicht frieren, sollten Körperstellen, die nicht im Wasser sind, regelmäßig mit warmem Wasser feucht und damit warm gehalten werden. Das kann je nach Alter mit einem Waschlappen oder zum Beispiel mit einem kleinen Becher erfolgen. Gegen Wasser oder Shampoo in den Augen hilft ein Waschlappen, den Sie Ihrem Kind sanft vor die Stirn halten können.

 

Ab wann dürfen die Kleinen mit älteren Geschwistern in die Wanne?

Susanne Otte-Seybold: Den meisten Spaß haben sie zusammen, wenn das Jüngere bereits sicher sitzen kann.

Checklisten zum Thema Gesundheit

nach oben