Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Getreidebrei

Die große Brei-Kochschule: Der Getreide-Obst-Brei

Der Beikost-Klassiker am Nachmittag ist ein guter Eisen- und Vitamin-Lieferant. Wir zeigen Ihnen, wie Sie aus Obst, Getreide und etwas Wasser schnell und einfach eine leckere, gesunde Zwischenmahlzeit für Ihr Baby „zaubern“.

1. rezept: express-brei (ab dem 7. monat)

Rezept Getreide-Obst-Brei

1 Portion
Zubereitungszeit ca. 5 Minuten

  • 100 ml Wasser
  • 100 g Obstmus aus dem Glas oder frisches Obst (z. B. 1 kleiner Apfel, 1 kleine, reife Birne)
  • 20 g (ca. 2 gestr. EL) Getreide-Schmelzflocken, z. B. Hafer oder Dinkel
  • 1 TL Bio-Beikostöl

zubereitung

Rezept Getreide-Obst-Brei
  1. Flocken in einen flachen Teller füllen. Das Wasser erhitzen, aber nicht aufkochen. Den Topf vom Herd nehmen, langsam über die Flocken gießen und umrühren.
  2. Obstmus dazugeben und das Öl einrühren.
  3. Für selbstgemachtes Obstmus schneiden Sie frisches Obst vorab mit Schale klein. Dünsten Sie dieses mit wenig Wasser (ca. 2 – 3 EL) in einem separaten Topf an und pürieren Sie es anschließend mit einem Stabmixer bis zur gewünschten Konsistenz.

Tipp: Obstmus allein macht nicht satt. Der Getreideanteil im Brei sorgt dafür, dass Ihr Kind mit wichtigen Nährstoffen versorgt wird und dass es nicht nach kurzer Zeit wieder hungrig ist.

gut zu wissen – obstsorten

Saisonales Obst
Steinobst wie Äpfel, Birnen oder Pflaumen hat im Herbst Saison und wird frisch auf Wochenmärkten angeboten. Vorteile der heimischen Obst-Klassiker: Sie sind reich an Vitaminen, Ballast- und Mineralstoffen sowie Kohlenhydraten und unterstützen ideal die Entwicklung Ihres Babys. Pflaumen gelten zudem als allergenarm und können deshalb schon frühzeitig gefüttert werden.

Hilfe bei Durchfall
Durch den häufigen und meist dünnflüssigen Stuhl verliert der Körper bei Durchfall wichtige Mineralstoffe und Flüssigkeit. Dem wirkt ein geriebener Apfel entgegen. Er liefert nicht nur Flüssigkeit, Mineralstoffe und Zucker, sondern macht den Stuhl auch etwas fester.

Gegen Verstopfung
Bei Verstopfung kann ein Pflaumen-Birne-Brei verdauungsfördernd wirken. Dafür am besten reifes (weiches) Obst verwenden, mit Schale klein schneiden, etwas Wasser zugeben und mit dem Stabmixer fein pürieren.

2. rezept: pflaumen-birne-getreide-brei (ab dem 7. monat)

1 Portion
Zubereitungszeit ca. 10 Minuten

  • 300 ml Wasser
  • 40 g Dreikorn-Flocken
  • 1 kleine, reife Birne
  • 2 Pflaumen
  • 1 TL Bio-Beikostöl

Zubereitung

  1. Obst waschen, klein schneiden und mit wenig Wasser (ca. 2 – 3 EL) im Topf andünsten. Den Topf vom Herd nehmen und das Obst mit dem Stabmixer bis zur gewünschten Konsistenz pürieren.
  2. Flocken in einen flachen Teller füllen. Wasser kochen und über die Getreideflocken gießen.
  3. Anschließend gewünschte Musmenge unter den Brei heben und Öl einrühren.

Tipp: Waschen Sie das Obst und reiben Sie die Schale gut trocken. So können Sie etwaige Rückstände am besten entfernen. Bieten Sie Ihrem Kind zu den Mahlzeiten auch immer etwas Wasser im (Trinklern-)Becher an. 

Reste unter Verschluss

Rezept Getreide-Obst-Brei

Werfen Sie übrig gebliebenes Obstpüree nicht weg. Luftdicht verschlossen im Kühlschrank gelagert, können Sie dieses am nächsten Tag als Obstsnack oder als Zutat für den Nachmittagsbrei weiterverwenden. Zum Aufbewahren eignen sich z. B. Einmachgläser mit Bügelverschluss oder Kunststoffboxen mit Deckel. Solch nützliche Aufbewahrungshilfen finden Sie u. a. von flink & sauber bei ROSSMANN.

Tipps für die Küche

Rezept Getreide-Obst-Brei

Vitaminschonend
Die meisten Vitamine stecken im Obst direkt unter der Schale. Sofern das Obst weich genug ist, sollten Sie es deshalb roh zerdrücken und füttern. Falls Ihr Baby mit stückigem Essen noch nicht zurechtkommt, können Sie das Obst mit Schale schonend mit etwas Wasser in einem Topf oder einem Dampfgarer dünsten und es anschließend mit einem Stabmixer fein pürieren. Achten Sie darauf, dass das Wasser nicht kocht. Es gehen sonst zu viele Vitamine verloren.

Verträglichkeit
Je milder und säureärmer Obst ist, desto besser können es Babys vertragen. Gerade roh gefüttertes Steinobst kann zu Blähungen führen. In diesem Fall sollten Sie Obst auf jeden Fall dünsten und fein pürieren.

Allergengehalt senken
Apfelsorten wie Boskop, Jamba und Gloster gelten als allergenarm. Wenn Sie Obst schälen, klein schneiden und kurze Zeit an der Luft stehen lassen, können Sie den Allergengehalt weiter senken.

gut zu wissen – zutaten

Große Getreideauswahl
Der Getreide-Obst-Brei ersetzt die Milchmahlzeit am Nachmittag. In der Regel wird er als dritte Mahlzeit eingeführt. Ob Reis, Hafer, Dinkel oder Weizen – je nach Geschmack eignen sich verschiedene Getreidesorten.

Eisenlieferant
Die Kombination von Getreide und Obst schmeckt nicht nur lecker, sondern verbessert auch die Aufnahme von Eisen. Der Mineralstoff ist für Babys besonders wichtig, da er z. B. die Entwicklung des Sehvermögens, der motorischen Fähigkeiten und des Gehirns unterstützt.

Aus dem Glas
Praktisch für unterwegs sind Getreide-Obst-Gläschen. Achten Sie auf die Zutatenliste: Zucker und Aromastoffe sollten nicht enthalten sein. Ideal ist ein Getreideanteil von mindestens 20 Gramm. Falls weniger als 4 Gramm Öl angegeben sind, können Sie noch einen Teelöffel Rapsöl oder Beikostöl dazugeben.

 
nach oben