Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.
Abendbrei

Die große Brei-Kochschule: Der Abendbrei

Milch-Getreidebrei: Frische Milch, gesundes Getreide und köstliches Obst – mehr braucht es nicht für Babys warmen Abendbrei. Im zweiten Teil unserer Brei-Kochschule finden Sie drei einfache Rezepte für die warme Abendmahlzeit zum Nachkochen. Und wer weiß, vielleicht hilft der sättigende Abendbrei ja sogar beim Durchschlafen.

der milch-getreidebrei

Frische Milch, gesundes Getreide und köstliches Obst – mehr braucht es nicht für Babys warmen Abendbrei. Im zweiten Teil unserer Brei-Kochschule finden Sie drei einfache Rezepte für die warme Abendmahlzeit zum Nachkochen. Und wer weiß, vielleicht hilft der sättigende Abendbrei ja sogar beim Durchschlafen.

1. rezept grieß-himbeer-traum (ab dem 6. monat)

Abendbrei, Abendbrei Rezept

1 Portion – Zubereitungszeit ca. 15 Minuten

  • 200 ml Vollmilch
  • 20 g Weizengrieß (ca. 2 gestr. EL)
  • 3 EL frische Himbeeren
Abendbrei, Abendbrei Rezept

Zubereitung:

  • Die Milch in einem kleinen Topf kurz aufkochen. Den Topf vom Herd nehmen und Grieß unter Rühren einstreuen.
  • Die Grieß-Milch unter Rühren erneut kurz aufkochen und bei schwacher Hitze und unter ständigem Rühren 5 Min. leicht köcheln lassen, bis der Brei dick wird.
  • Die Himbeeren in ein Sieb geben, waschen, in einem separaten Topf kurz aufkochen und auf den Grießbrei geben.

Tipp: Es können auch tiefgekühlte Himbeeren verwendet werden.

Gut zu wissen – Getreide

Vollwertkost bevorzugen
Besonders Vollkornprodukte versorgen das Baby mit wichtigen B-Vitaminen sowie Mineral- und Ballaststoffen. Nutzen Sie die ganze Vielfalt, wie z.B. Reis, Mais, Weizen, Dinkel, Hafer, Gerste und Hirse.

Was ist Gluten?
Gluten ist ein Eiweiß, das in Weizen, Dinkel, Hafer, Gerste und Roggen steckt. In seltenen Fällen kann es bei veranlagten Kindern die chronische Dünndarmerkrankung Zöliakie auslösen. Etwa 30 bis 40 Prozent der Deutschen haben die genetische Voraussetzung, diese Krankheit zu entwickeln, insgesamt sind aber weniger als ein Prozent davon betroffen.

Wann glutenhaltige Kost füttern?
Äußere Einflüsse sollen für die Entstehung der Zöliakie eine Rolle spielen. Die internationale Studie „Prevent Coeliac Disease“ zeigte jedoch, dass weder die Einführung geringer Mengen Gluten bereits ab dem 4. Monat noch das Stillen vor der Erkrankung schützen. Eltern können daher glutenhaltiges Getreide mit der Einführung des Abendbreis füttern.
 

2. rezept: bananen-zwieback-brei (ab dem 6. monat)

Abendbrei, Abendbrei Rezept

1 Portion – Zubereitungszeit ca. 10 Minuten

  • 200 ml Vollmilch
  • 20 g Zwiebäcke
  • etwa 50 g reife Banane, geschält

Zubereitung

  1. Die Zwiebäcke auf die gewünschte Größe zerbröseln.
  2. Die Milch in einem kleinen Topf kurz aufkochen.
  3. Die Banane mit einer Gabel bis zur gewünschten Konsistenz zerdrücken.
  4. Die warme Milch über die Zwiebackbrösel gießen, kurz ziehen lassen und dann die Banane unterheben.

tipps für die küche

An den Löffel gewöhnen
Abends einen Trinkbrei im Fläschchen zu reichen, erscheint komfortabel. Der Abendbrei ist schnell zubereitet und das Kind kann die Flasche vielleicht sogar schon alleine halten. Dennoch sollten Trinkbreie eher die Ausnahme bleiben. Das Ziel des Fütterns ist es schließlich, das Baby an den Löffel und Kauvorgänge zu gewöhnen. Dauernuckeln von Brei aus der Flasche kann zudem schädlich für die ersten Zähnchen sein.

Obst gehört dazu
Früchte im Abendbrei sorgen für den guten Geschmack, liefern Vitamine und Mineralstoffe. Auch Fruchtsäfte können in den Abendbrei gerührt werden. Frisches Obst enthält allerdings mehr Vitamine und zudem noch gesunde Ballaststoffe.

Zuckerzusatz ist überflüssig
Kohlenhydrate sind natürlicherweise in Getreide, Obst und Milch zu finden. Darüber hinaus braucht das Baby also keinen zusätzlichen Zucker in der Kost. Zuckerzusätze erkennt man bei fertigen Produkten auch an den Bezeichnungen Fructose, Sacharose, Glukose, Dextrose, Maltose, Maltodextrin oder auch Honig.

 

3. rezept: mango-pfirsich-haferbrei (ab dem 6. monat)

Abendbrei, Abendbrei Rezept

1 Portion – Zubereitungszeit ca. 15 Minuten

  • 200 ml Vollmilch
  • 20 g Hafer-Schmelzflocken (ca. 6 EL)
  • 1 weicher Pfirsich
  • 1/2 reife Mango

Zubereitung

  1. Die Milch in einem kleinen Topf kalt mit den Hafer-Schmelzflocken verrühren. Dann den Pfirsich waschen, entkernen und mit der Schale in Stücke schneiden.
  2. Die Mango in zwei Hälften schneiden, das Fruchtfleisch einer Hälfte kreuzförmig bis zur Schale hin einritzen und die dabei entstehenden Fruchtwürfel mit dem Messer ablösen.
  3. Das Obst mit dem Pürierstab bis zur gewünschten Konsistenz pürieren.
  4. Die Milch mit den Schmelzflocken kurz unter Rühren aufkochen, in ein Schälchen füllen und 2 EL Obstpüree unterheben.

Tipp: Das übrige Obstpüree kann, gut verschlossen im Kühlschrank, einen Tag, z.B. für die nächste Abendbrei-Mahlzeit aufbewahrt werden.

gut zu wissen - milch

Die Milch macht’s
200 ml Kuhmilch am Tag verträgt das Kind ab dem 6. Monat. Empfohlen wird pasteurisierte Milch, das kann frische Vollmilch, längerfrische ESL-Milch oder H-Milch sein. Eine Verdünnung ist nicht notwendig, schadet aber am Anfang auch nicht. Zum Trinken sollte Kuhmilch erst gegen Ende des 1. Lebensjahres und nur im Rahmen der Brotmahlzeit aus Becher oder Tasse gereicht werden.

Allergien vorbeugen?
Ist ein Kind allergiegefährdet, gelten die gleichen Empfehlungen wie für nicht gefährdete Säuglinge. Das bedeutet, dass Babys mit den ersten Breien auch allergenreiche Lebensmittel wie Milch oder Fisch essen dürfen.

Milch austauschen
Wer Gründe hat, zunächst auf Kuhmilch zu verzichten, kann den Abendbrei auch mit abgepumpter Muttermilch oder hypoallergener Fertigmilchnahrung (HA-Nahrung) zubereiten. Muttermilch sollte nur erwärmt, aber nicht gekocht werden. Wer Ersatzmilch verwendet, kocht die Flocken oder den Grieß mit der entsprechenden Menge Wasser auf und gibt das Milchpulver anschließend hinzu.

lesetipp

  • Von der Milch zum Brei. Janis Schedlich, Südwest
nach oben