Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Akzeptieren
zum Warenkorb
lade...
Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Mein Warenkorb
Warenbetrag Preis inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versand
zum Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leider noch leer.

Drück mich! Frische Energie mit Akupressur

Manchmal wissen wir ganz automatisch, wo sanfter Druck guttut, weil dort die richtigen Akupressurpunkte liegen: Wir reiben uns bei Kopfweh die Schläfen, massieren uns den verspannten Nacken oder legen die Hand mit Nachdruck auf den grummelnden Bauch. Damit Sie das richtige Fingerspitzengefühl für noch mehr Entspannung und Wohlfühlmomente bekommen, finden Sie hier sieben weitere Punkte, die Ihre Energie gut in Fluss bringen – auf die bewährte chinesische Art.

Hallo? Wach!

Sie fühlen sich beim Aufstehen schon müde und erschöpft? Haben schlecht oder zu wenig geschlafen? Vielleicht fährt sogar der Kopf Karussell oder pocht? Dann wird es Zeit, den „Houding“ zu suchen (LG 19), der hinten am Kopf liegt, genau auf der Fontanelle. Tasten Sie sich an die Mitte heran, spüren Sie irgendwann eine kleine Vertiefung. Beim sanften kreisenden Massieren öffnet sich der Geist und Sie fühlen sich schnell lebendiger.

Und wenn Sie gleich danach den 36. Punkt auf dem Magen-Meridian massieren, etwa vier Fingerbreit unterhalb der Kniescheibe außen am Unterschenkel, sprudeln alle Kräfte. 30 bis 60 Sekunden fest drücken!

Ihre Wärmequelle für kalte Füße

An Händen und Füßen spart der Körper meist zuerst Energie. Wenn es draußen kalt wird und sich eine Erkältung anbahnen kann, ist es besonders wichtig, das aufsteigende Frösteln sofort zu stoppen. Beispielsweise mit einer sanften Massage des „Zusanli“, dem bereits erwähnten 36. Punkt. Der Dreimeilenpunkt liegt vier bis fünf Zentimeter unterhalb der Kniescheibe außen zwischen Schienbein und Muskel. Am besten fördert den Energiefluss – und damit die wärmende Durchblutung des ganzen Körpers! – ein Kreisen gegen den Uhrzeigersinn, möglichst um die Mittagszeit. 

Nur die Ruhe

Haben Sie Stress? Oder spüren Sie ein nervöses Flattern oder Zittern? Der „Shenmai“ beschwichtigt das rebellierende „Chi“, die Lebensenergie. Er „löscht den inneren Wind aus, vertreibt äußeren Wind“, sagen die Akupresseure in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM).  Der Punkt liegt etwa zwei Finger breit unterhalb des Fußknöchels in der Vertiefung an der Außenseite. Lassen Sie den Finger ca. drei Minuten im Uhrzeigersinn kreisen.

Schnelle Energie für schlaue Köpfe und die Liebe

Der „Qihai“ wird auch „Meer der Energie“ genannt. Er liegt 1,5 bis 3 cm unterhalb des Bauchnabels, im Zentrum also. Hier können Sie tief sitzende Energien mobilisieren, die Ihnen helfen, sich wieder zu konzentrieren, sodass Sie plötzlich wieder klarsehen und Probleme lösen können – aber auch unserer Weiblich- oder Männlichkeit gut tun. 5 Minuten lang mit leichtem Druck akupressieren!

Ihr neuer Schlankmacher

Natürlich entsteht Übergewicht nach wie vor von einer zu üppigen, fettreichen statt ballaststoffreichen Ernährung. Und manchmal ist es wie verhext: Sie genießen ein normales Essen, die Waage schlägt gleich nach oben aus, und Ihr Appetit wächst trotzdem weiter. Der „Zhongzu“ ist ein Punkt am Dreifachen-Erwärmer, dem Meridian der Hoffnung. Sie finden Ihn am Grundgelenk des Ringfingers. Um den Hunger zu stoppen und den Stoffwechsel anzuregen, 2 bis 3 Minuten akupressieren!

Guter Druck bei schlechtem Wetter

Draußen stürmt’s, der Luftdruck ist tief, und Sie spüren dieses Wetter, zumal Umschwünge deutlich? „Yin Tang“ wird Ihnen helfen! Der Spezialpunkt lindert nämlich nicht nur Wetterfühligkeit, sondern reguliert Kopfweh, stoppt Flimmern vor den Augen und wirkt nebenbei auch noch gegen Nebenhöhlenreizungen und Schlafprobleme. Sie finden ihn zwischen den Augenbrauen. Mehrmals täglich mit mittelstarkem Druck ca. 30 Sekunden lang akupressieren oder einmal kräftig bis zu 5 Minuten!

Angst? Gleich weggedrückt!

Sie würden so gerne eine tolle Reise machen, in den Bergen klettern, einen anderen Menschen ansprechen, der Ihnen extrem gut gefällt – aber Ihr Herz klopft wie wild, und Sie trauen sich nicht? Zeit für mehr Mut! Zwei Druckpunkte am Ohr helfen Ihnen, mit Freude Dinge zu tun, statt sich von Furcht lähmen zu lassen: Der obere „Shen-Men“ ist ein toller Anti-Stresspunkt, der andere sitzt im Läppchen. Mit rechtskreisendem Finger oder einem Wattestäbchen drücken Sie Angst einfach weg.

nach oben