Ihr Browser verhindert die Nutzung von technisch notwendigen Cookies, dies beeinträchtigt Funktionen der Seite.

      Menstruationstasse

      Immer mehr Frauen greifen zu Menstruationstassen, einem kelchähnlichen Produkt, das während der Monatsblutung in die Scheide eingeführt wird. Mehr über Menstruationstassen und die Anwendung erfährst du hier.
      Kategorien
      Filter
      Sortieren
      • Relevanz
      • Relevanz
      • Preis (aufsteigend)
      • Preis (absteigend)
      • Neu
      • Am besten bewertet
      • Bestseller
      • 24 pro Seite
      • 24 pro Seite
      • 36 pro Seite
      • 60 pro Seite
      8 .99
      Aktion %
      8 .99
      Aktion %

      Menstruationstasse – Alles, was du über die Alternative zu Tampons und Binden wissen musst

      Die Vorteile der Nutzung von Menstruationstassen liegen auf der Hand: Sie sind auf Dauer günstiger als Tampons und Binden – zudem sind sie umweltschonend, da wiederverwendbar. Doch sind Menstruationstassen, übrigens auch Periodentassen, Menstruationsbecher oder Menstruationscups genannt, wirklich eine gute Wahl? Wie sieht es mit der Hygiene aus? Für wen eignen sie sich? Erfahre hier alles über den neuesten Trend in der Monatshygiene.

      Menstruationstasse – ein Alleskönner der nachhaltigen Frauenhygiene

      Mittlerweile sind Periodentassen sogar in der Drogerie erhältlich. Diese Tatsache spricht dafür, dass sie sich immer größerer Beliebtheit erfreuen. Der Grund dafür liegt unter anderem an den geringen Kosten. Denn je nach Stärke der Regelblutung werfen Frauen in ihrem Leben tausende Tampons in den Müll. Menstruationsbecher hingegen sind je nach Pflege bis zu 15 Jahre wiederverwendbar und kosten – je nach Hersteller – 10 bis 20 Euro. Vor allem sind Menstruationstassen eine umweltbewusste und gute Alternative zu Tampons und Binden.

      CB_Mens_Vergleich.png.2018-10-23-15-31-09.png

      Für wen eignen sich Menstruationstassen?

      Grundsätzlich kann jede Frau einen Menstruationscup als Alternative zu Tampons und Binden nutzen. Wenn du mit einer Kupfer- oder Hormonspirale verhütest, solltest du jedoch vorab mit deiner Gynäkologin sprechen. Denn im schlimmsten Fall kann das Band der Spirale zwischen Scheidenwand und Cup eingeklemmt werden. Das kann sehr unangenehm sein. Zudem erzeugt die Menstruationstasse einen Unterdruck, wodurch die Spirale deine Ausgangsposition verändern kann.

      Experten empfehlen außerdem Frauen, die noch keinen Sex hatten, lieber auf Tampons und Binden zurückzugreifen. Das Einführen eines Cups kann mitunter recht schmerzhaft sein. Wenn du auf die umweltschonende Alternative der Monatshygiene dennoch nicht verzichten willst, wähle die kleinste Größe und übe, was das Zeug hält.

      Hygienische Anwendung von Periodentassen

      Periodentassen werden, ähnlich wie Tampons, in die Scheide eingeführt. Der einzige Unterschied: Du musst sie vorher nach Gebrauchsanweisung falten. Im Gegensatz zu der klassischen Monatshygiene saugen Menstruationscups das Blut jedoch nicht auf, sondern fangen es auf. Sie lassen sich nach dem Entnehmen entleeren, auswaschen und wieder einsetzen. Abhängig von der Stärke der Regelblutung können Frauen sie acht bis zehn Stunden tragen.

      Bevor du die Periodentasse entfernst, solltest du zunächst den Unterdruck lösen, indem du die Tasse von innen gegen die Scheidenwand drückst. Andernfalls zieht der Unterdruck am Hals der Gebärmutter. Aus diesem Grund ist die Periodentasse für Frauen mit Spirale nicht geeignet.

      Ähnlich wie beim Wechseln eines Tampons, empfehlen Experten, sich vor dem Einsetzen die Hände zu waschen. Die Menstruationstasse solltest du ausschließlich mit einer milden Seife unter lauwarmem Wasser und keinesfalls mit aggressiven Desinfektionsmitteln ausspülen. Vor der ersten Anwendung sowie nach jedem Zyklus solltest du die Periodentasse für zehn Minuten auskochen. Du kannst sie anschließend in einem luftdurchlässigen, sauberen Behälter aufbewahren.

      C-Faltung Menstruationstasse
      Lilien Faltung Menstruationstasse

      Menstruationstassen richtig falten und einsetzen 

      Die erste Anwendung nach dem Kauf der Menstruationstasse

      Vor der ersten Anwendung sowie nach jedem Zyklus solltest du die Periodentasse für zehn Minuten auskochen. Bringe dazu etwas Wasser in einem Topf zum Kochen und lege die Periodentasse anschließend so hinein, dass diese komplett im Wasser schwimmt. Falls du während des Tragens zum Beispiel eine Pilzinfektion hattest, verlängere die Kochzeit um das Doppelte.

      Nach einiger Zeit sind Verfärbungen an deinem Cup ebenfalls möglich. Gib etwas Essig oder Zitrone in das kochende Wasser. Danach sieht deine Menstruationskappe wieder aus wie neu. Nach dem Säubern bewahrst du den Cup bis zur nächsten Monatsblutung in einem luftdurchlässigen, sauberen Behälter auf. Bei vielen Produkten sind mittlerweile Aufbewahrungsmöglichkeiten beim Kauf dabei.

      Die richtige Faltung und Position zum Einsetzen deiner Periodentasse finden: so klappt es!

      Wie auch das Einführen eines Tampons erfordert das Einsetzen einer Menstruationstasse bei den ersten Malen Übung und Geduld. Nimm dir etwa zwei bis drei Zyklen Zeit, um die Cups schmerzfrei und problemlos einzusetzen. Falls das Einsetzen nicht direkt funktioniert gib nicht auf und bleib dran.


      Folgende Tipps können dir helfen:

      1. Versuche eine andere Faltung.
      Wenn du beim Einsetzen des Cups Schmerzen hast, versuche eine andere Faltung. Je nach Faltung der Menstruationstasse verändert sich beim Einführen auch die Größe dieser.

      2. Nutze Gleitgel.
      Wenn deine Scheide zu trocken ist, kann es ebenfalls sehr schmerzlich sein, den Menstruationscup einzusetzen. Feuchte den Cup in diesem Fall mit ein wenig Gleitgel an – so ist das Einführen angenehmer.

      3. Teste verschiedene Positionen.
      Im Stehen, Sitzen oder in der Hocke: Jede Frau empfindet eine andere Position zum Einsetzen des Cups als angenehm. Teste jegliche Positionen, bis du eine gefunden hast, in der deine Beckenbodenmuskulatur entspannt ist. Zu Beginn kann es hilfreich sein, vor dem Einsetzen Entspannungsübungen zu machen.

      Schritt-für-Schritt-Anleitung: Menstruationscup einfach und hygienisch entfernen beziehungsweise wechseln

      Bevor du den Menstruationscup entfernst, solltest du dir zunächst gründlich die Hände waschen, damit keine Keime in deine Scheide eindringen. Danach gehe wie folgt vor:

      1. Löse den Unterdruck des Cups, indem du die Tasse von innen gegen die Scheidenwand drückst. Andernfalls zieht der Unterdruck am Hals der Gebärmutter.
      2. Entleere den Cup in der Toilette und wasche die Menstruationstasse mit einer milden Seife unter lauwarmem Wasser und keinesfalls mit aggressiven Desinfektionsmitteln aus. Das Reinigen mit speziellen Reinigungstüchern für deine Menstruationskappe ist, vor allem unterwegs, eine gute Alternative. Achte jedoch darauf, dass du auf Tücher zurückgreifst, die das medizinische Silikon deines Cups nicht angreifen.
      3. Falte die Menstruationskappe und setze diese wieder ein. Es ist nicht nötig, den Cup abzutrocknen. Wenn dieser noch etwas nass ist, lässt er sich sogar besser einsetzen. Auf das Abtrocknen mit Toilettenpapier solltest du unbedingt verzichten. Es können kleine Papierfusseln an der Tasse kleben bleiben, die zu Infektionen führen.
      "Ich habe sie jetzt zum ersten Mal verwendet und bin mehr als zufrieden. Ich habe mich an die Angaben auf der Rückseite gehalten und kein Problem beim Einführen oder Entfernen gehabt. Sie bleibt an Ort und Stelle und ist sehr angenehm zu Tragen. Tolle Alternative zum Tampon!"

      Kundin JK2211 am 23.03.2018 zur facelle Menstruationstasse Gr. S 
      (Quelle: rossmann.de/menstruationstasse)

      Welche Arten von Menstruationstassen gibt es?

      Die meisten Periodentassen bestehen aus medizinischem Silikon. Zudem sind viele unter ihnen sogar komplett vegan. Es gibt jedoch auch Menstruationscups aus Kunststoff auf dem Markt, die zusätzlich Weichmacher als Inhaltsstoff haben.

      Je nach Hersteller gibt es sie in verschiedenen Größen oder in Einheitsgrößen. Die facelle Menstruationstasse gibt es in den Größen XS, S und M. Während für junge Frauen eher die kleinen Modelle geeignet sind, raten Experten Frauen, die bereits entbunden haben, zu den mittleren und großen Größen. Auch das Aktivitätslevel und die Stärke des Beckenbodens solltest du bei der Auswahl einer Menstruationstasse berücksichtigen.

      Weiche und harte Menstruationscups: warum gibt es unterschiedliche Materialstärken?

      Neben den verschiedenen Größen unterscheiden sich die Cups zusätzlich in ihrer Materialstärke. Weiche Cups sind leichter einzuführen und zu falten, benötigen aber auch länger, um in der Scheide aufzuploppen. Es ist daher nötig, mit dem Finger einmal um den Cup zu fahren, um für optimalen Auslaufschutz zu sorgen. Falls die Menstruationstasse nicht komplett aufploppt, läuft wenig Menstruationsblut an der Tasse vorbei. Solltest du das Problem bei dir beobachten, kann ein härteres Material die Lösung sein. Gerade Frauen mit einem starken Beckenbogen drücken durch die Muskelkontraktionen den Cup zusammen, wodurch etwas Blut an der Tasse vorbeilaufen kann.

      Im Lieferumfang von Menstruationstassen sind neben der Tasse selbst häufig noch ein Reinigungsbehälter, ein Baumwoll-Säckchen zum Transport und natürlich eine Anleitung enthalten. Weiteres Zubehör kann eine Reinigungsbürste sein.

      Menstruationscups im Alltag nutzen – geht das?

      Grundsätzlich sind Menstruationsbecher sehr gut für den alltäglichen Gebrauch geeignet. Wenn du die Tasse unterwegs entleeren musst, solltest du folgende Tipps beachten.

      1. Empfindest du das Reinigen der Periodentasse in großen Waschräumen als unangenehm, nutze am besten eine Toilette mit eigenem Waschbecken.
      2. Alternativ hast du immer eine zweite saubere Menstruationstasse dabei und säuberst die Benutzte, wenn du wieder zuhause sind.
      3. Um das Säubern unterwegs zu erleichtern, gibt es spezielles Zubehör wie beispielsweise Reinigungssets
      CB_Mens_Anwendung_1.png.2018-10-24-15-32-37.png
      CB_Mens_Anwendung-2.png.2018-10-24-15-32-37.png
      CB_Mens_Anwendung-3.png.2018-10-24-15-32-37.png
      CB_Mens_Anwendung-4.png.2018-10-24-15-32-37.png

      Probleme, die beim Tragen der Menstruationstasse auftreten können

      1. Unwohlsein im sitzen

      Einige Frauen stört die Menstruationstasse im Sitzen. Die Ursache ist häufig ein zu langer Stiel. Solltest du dieses unangenehme Gefühl verspüren, kannst du den Stiel des Cups mit einer Schere kürzen. Achte darauf, dass du nicht zu viel abschneidest, damit du den Cup noch problemlos herausziehen kannst.

      2. Die Menstruationstasse läuft aus

      Wenn das austretende Menstruationsblut nicht komplett von deiner Tasse abgefangen wird, kann das verschiedene Ursachen haben. Entweder trägst du einen zu weichen Cup, der durch deine Muskelkontraktionen nicht komplett aufploppt, oder du trägst eine zu kleine Größe, die keinen Unterdruck erzeugen kann, da sie nicht an den Scheidenwänden hält. Probiere in diesem Fall eine größere Menstruationstasse mit härterem Material. Falls du zu Beginn unsicher bist, ob die Tasse auch das gesamte Blut abfängt, lege deinen Slip mit einer Slipeinlage aus oder trage Periodenunterwäsche.

      Können Menstruationstassen bedenkenlos beim Sport, Schwimmen, etc. verwendet werden?

      Die Handhabung bedarf der Eingewöhnung, die Vorteile aber überwiegen. So können Frauen sie beim Sport, Schwimmen oder in der Sauna unbedenklich nutzen. Beim Schwimmen sind sie sogar hygienischer und praktischer als Tampons, da sie sich nicht mit Wasser vollsaugen können, wodurch leichter Bakterien in die Scheide gelangen. Außerdem besteht keine Gefahr, dass doch mal ein Tamponbändchen aus dem Badeanzug herausguckt. Zudem berichten Frauen von einem angenehmen Tragekomfort beim Sport.

      Auch im Urlaub ist die umweltschonende Alternative von Vorteil: Im Gegensatz zu Binden und Tampons hast du hier leichtes Gepäck.

      GB_Mens_Pool_out.jpg.2018-10-24-15-32-36.jpg

      Vor- und Nachteile von Menstruationstassen

      Im Vergleich zu Tampons treten bei der Nutzung von Menstruationscups weniger Infektionen auf. Der Grund dafür: Sie hinterlassen weniger Rückstände in der Scheide und trocknen sie nicht aus. Tampons hingegen saugen nicht nur das Menstruationsblut auf, sondern auch die natürliche Scheidenflüssigkeit. Dadurch kann die Flora durcheinandergeraten, die Folge sind Pilzinfektionen.

      Ähnlich wie auch Tampons können Menstruationscups jedoch bei zu langem Tragen das Toxische Schocksyndrom (TSS) auslösen. Sofern du die Tragedauer von zwölf Stunden nicht überschreitest, ist dies jedoch nicht zu erwarten.

      Gut zu wissen:
      "Beim Entfernen des Menstruationscups kann ein Unterdruck entstehen. Darum ist er nicht geeignet, wenn du eine Spirale trägst."

      *Zu Risiken und Nebenwirkung beim gleichzeitigen Tragen einer Spirale frage bitte deinen/deine Frauenarzt/Frauenärztin.

      Das Wichtigste über Periodentassen zusammengefasst

      • Sie sind eine kostengünstige Alternative zu Tampons und Binden.
      • Das Einsetzen erfordert Übung und Geduld.
      • Sie sind umweltschonend, da sie bis zu 15 Jahre wiederverwendbar sind.
      • Sie sind für alle Frauen geeignet. Frauen, die mit einer Spirale verhüten oder noch keinen Sex hatten, sollten sich vorab bei ihrem Gynäkologen informieren.
      • Sie bestehen aus medizinischem Silikon und sind größtenteils vegan.
      • Du kannst Menstruationstassen bei Rossmann in den Filialen oder im Online-Shop erwerben.

      Du möchtest auch auf eine nachhaltige Monatshygiene umsteigen? Bei Rossmann findest du mit Sicherheit ein Modell, das zu dir passt!

      GB_Mens_Uebersicht.jpg-out.jpg.2018-10-30-14-41-03.jpg


      filialfinder

      Die facelle Menstruationstasse in den Größen S und M findest du in den Rossmann-Filialen. Suche jetzt über den Filialfinder die nächste Filiale in deiner Stadt.

      Es ist ein Fehler aufgetreten.

      Bitte aktualisieren Sie die Seite.