Ihr Browser verhindert die Nutzung von technisch notwendigen Cookies, dies beeinträchtigt Funktionen der Seite.
Geschenke bis zum 19. Dezember bestellen und rechtzeitig bis Weihnachten erhalten.
0
sebamed Haarpflege

sebamed Haarpflege

Die medizinische Haarpflege von sebamed

gesundes haar wächst nur auf einer gesunden kopfhaut.

Deshalb bietet sebamed für jeden Haar- und Kopfhauttyp die richtige Pflege mit dem pH-Wert 5,5*.
*außer sebamed TROCKENE HAUT SHAMPOO UREA AKUT 5%

 
Warum pH-Wert 5,5 für Haare und Kopfhaut?
Die Hautoberfläche hat eine wichtige Schutzfunktion. Eine bedeutende Rolle spielt der Hautschutzmantel mit seinem leicht sauren pH-Wert: Er ist das natürliche Schutzsystem der Haut gegen schädliche Umwelteinflüsse und erhält das Gleichgewicht des Hautmikrobioms. Das gilt auch für die Kopfhaut. Der leicht saure pH-Wert schützt darüber hinaus die Haarstruktur vor Austrocknung und Schäden.

sebamed Haarpflegeprodukte mit dem pH-Wert 5,5 unterstützen die natürliche Barrierefunktion und Mikrobiombalance der Kopfhaut sowie die gesunde Haarstruktur.

Vom Every-Day Shampoo für die tägliche Haarwäsche über spezielle Antischuppen Shampoos bis hin zum Trockene Haut Urea Shampoo:
Eine ausgewogene Kombination von Aktivstoffen für spezielle Bedürfnisse bei
  • normalem bis trockenem Haar
  • fettiger und schuppender Kopfhaut
  • erblich bedingtem Haarverlust
Haarpflegeprodukte von sebamed
(9)
sebamed
Every-Day Shampoo
1 l = 17,45 € , 200 ml
3 .49
 
(1)
sebamed
Antischuppen Shampoo
1 l = 17,45 € , 200 ml
3 .49
 
(7)
sebamed
Antischuppen Shampoo Plus
1 l = 17,45 € , 200 ml
3 .49
 
(14)
sebamed
Anti-Haarverlust* Shampoo
1 l = 24,95 € , 200 ml
4 .99
 
(4)
sebamed
Shampoo Urea Akut 5%
1 l = 24,95 € , 200 ml
4 .99
 

Entdecken Sie die einzelnen Produkte

Sebamed Everyday Shampoo

sebamed every-day shampoo

Tägliche milde Reinigung für mehr Fülle und Glanz

sebamed Anti Haarverlust Shampoo

sebamed anti-haarverlust shampoo

Reduziert Haarverlust bei regelmäßiger Anwendung
sebamed Antischuppen Shampoo

sebamed antischuppen shampoo

Tägliche Reinigung für empfindliche, schuppende Kopfhaut

sebamed Antischuppen Shampoo Plus

sebamed antischuppen shampoo plus

Tägliche Reinigung für schnell fettendes, schuppendes Haar
sebamed Urea Shampoo

sebamed trockene haut shampoo urea akut 5%

Intensive Pflege für trockene Haare und gereizte Kopfhaut

die haarfunktion

sebamed Haargrafik
1. Haarmark
2. Faserschicht (Cortex)
3. Schuppenschicht (Cuticula)
4. Haarschaft
5. Hornschicht
6. Epidermis
7. Dermis
8. Talgdrüse
9. Schweißdrüse
10. Haarmatrix
11. Haarwurzel
12. Haarpapille
13. Innere Wurzelscheide
14. Äußere Wurzelscheide

Die Anzahl der Haare variiert zwischen 85000 bei Rothaarigen und 150000 bei Blonden, das sind 300 bis 900 Haare pro Quadratzentimeter. Durchschnittlich ist ein Haar 0,08 mm dick und wächst täglich um 0,1 mm bis 0,2 mm. Haare sind von spezialisierten Hautzellen gebildete Hornfäden. Sie bestehen überwiegend aus dem Fasereiweiß Keratin, mit eingelagerten Lipiden für Elastizität und Abdichtung sowie Melaninen, die ihnen ihre natürliche Farbe verleihen.

Dickes Haar enthält zuinnerst das Haarmark, das bei dünnem Haar fehlt. Die Faserschicht oder Cortex wird umhüllt von der Schuppenschicht oder Cuticula, in der die einzelnen Hornschüppchen, die aus absterbenden Hautzellen hervorgehen, dachziegelartig übereinander gelagert sind. Die Haarwurzel bewerkstelligt das Wachstum der Haare. Sie liegt in der Dermis eingesenkt, wird von einem dichten Netz feinster Blutgefäße in der dermalen Papille mit Nährstoffen versorgt und bildet aus den spezialisierten Hautzellen der Haarmatrix ständig neues Haarmaterial, das den Haarschaft formt. Er ist von einer inneren und äußeren Wurzelscheide umgeben. Im oberen Bereich der Lederhaut setzt der Haarmuskel an dem als Follikel bezeichneten Gebilde an und die Talgdrüsen münden ein. Der Talg ist ein zusätzlicher Schutz der Haaroberfläche.

Pigmentzellen, so genannte Melanozyten, in der Haarwurzel produzieren braun-schwarze (Eumelanin) oder rötlich-gelbe Farbstoffe in einem je nach Erbanlage festgelegten Mengenverhältnis, das die Haarfarbe bestimmt. Im Alter wird immer weniger Farbstoff produziert, das Haar ergraut. Auch die natürliche Haarform ist genetisch festgelegt. Je runder der Haarquerschnitt, desto glatter ist das Haar, je länglicher, desto lockiger.

Das Wachstum der Haare unterliegt einem regelmäßigen Zyklus. Die Phase des aktiven Wachstums, auch Anagenphase genannt, ist dabei die längste. Zwei bis sechs Jahre lang produziert die Haarwurzel einen ständig wachsenden Haarschaft. Im Lauf der etwa zweiwöchigen Übergangs- oder Katagenphase bildet sich die Haarwurzel zurück; das Haar hört auf zu wachsen und fällt schließlich aus. Die anschließende Ruhephase (Telogen) dauert drei bis vier Monate. Am Ende hat sich aus Stammzellen wieder eine neue Haarwurzel gebildet und ein neuer Haarzyklus beginnt mit der Telogenphase.

pflegetipps

Haarreinigung: Was man beim Haare waschen beachten sollte
Wie die Haut sollten auch die Haare nicht zu oft gewaschen werden. 2-3 mal pro Woche genügt meist. Bei stark fettendem Haar oder Anwendung von Stylingprodukten kann tägliche Haarwäsche nötig sein. Die Haare müssen vollständig nass sein, bevor das Shampoo aufgetragen wird. Das Wasser sollte nicht wärmer als 35°C sein. Dazu gibt man bei kurzem Haar einen erbsengroßen Tropfen (0,5 ml), bei mittellangem oder dichtem Haar einen walnussgroßen Tropfen (1-2 ml) und bei langem oder sehr dichtem Haar die Menge, die in den Handteller passt (3-4 ml) auf die Hand, verreibt es leicht zwischen beiden Händen und verteilt es dann gründlich im gesamten Haar. Längere Einwirkzeiten oder Kopfhautmassagen sind nur bei Spezialpräparaten notwendig. Danach wird das Haar gründlich doppelt so lang, wie das Einschäumen dauerte, ausgespült. Moderne Shampoos reinigen so gründlich, dass ein zweites Einschäumen nicht nötig ist. Danach sollte das Wasser vom Haar strähnenweise mit den Händen abgestreift und dann mit einem Handtuch in Wuchsrichtung zusätzlich abgetupft werden. Am schonendsten für seine Struktur trocknet das Haar an der Luft. Föns sollten nur lauwarm blasen und auf 20-30 cm Abstand gehalten werden. Trockenhauben sollten ebenfalls nicht zu warm eingestellt werden. Zum Frisieren muss das Haar noch ganz leicht feucht sein. Nasses Haar sollte vorsichtig, ohne stark zu ziehen, mit einem Kamm, der keine scharfen Kanten aufweist, ausgekämmt werden. Bürsten sind nur für trockenes Haar geeignet.
sebamed Haargrafik
Was genau ist Haarverlust?
Der Mensch verliert von Natur aus 80-100 Haare am Tag. Haarverlust, der über dieses normale tägliche Aufkommen hinausgeht, ist häufig verbunden mit Stress, hormonellen Ungleichgewichten, einer unausgewogenen Ernährung oder einer erblichen Veranlagung. Um das Haar kräftig und gesund zu erhalten, benötigen die Haarpapillen und Haarfollikel eine kontinuierliche Versorgung mit Nährstoffen und Sauerstoff - besonders während der aktiven Wachstumsphase. Diese Versorgung ist durch ein dichtes Netz an Kapillaren (Blutgefäße) gewährleistet, welches die Haarpapille umgibt. Hormone, Stress und äußere Einflüsse können die Durchblutung in der Kopfhaut reduzieren, woraus ein vermindertes Haarwachstum resultieren kann.

Es ist ein Fehler aufgetreten.

Bitte aktualisieren Sie die Seite.