Ihr Browser verhindert die Nutzung von technisch notwendigen Cookies, dies beeinträchtigt Funktionen der Seite.
Corona-Schnelltests jetzt in der Filiale und online verfügbar >
0
mehr erfahren

Klimaneutrale Produkte bei ROSSMANN


Unsere Marke Alterra Naturkosmetik ist seit Januar 2021 klimaneutral


Der Klimawandel ist aktuell eine der größten globalen Herausforderungen. Wir wollen Verantwortung übernehmen und leisten einen konkreten Beitrag zum Klimaschutz: In Zusammenarbeit mit ClimatePartner haben wir die relevanten Treibhausgase* aller Produkte unserer Naturkosmetikmarke Alterra und der Babydream Feuchttücher berechnet und als erstes Maßnahmen zur Vermeidung und Reduktion von Emissionen abgeleitet.
Die unvermeidbaren CO2-Emissionen gleichen wir über zertifizierte Klimaschutzprojekte aus. Mit Alterra unterstützen wir den Bau und Betrieb eines Windparks in der Provinz Süd-Sulawesi, Indonesien und tragen so dazu bei, den Anteil erneuerbarer Energien am indonesischen Energiemix zu erhöhen und gleichzeitig die Abhängigkeit von Stromimporten zu reduzieren. Die unvermeidbaren Emissionen, die bei der Produktion der Babydream Feuchttücher entstehen, gleichen wir über das Klimaschutzprojekt 'Sauberes Trinkwasser in Odisha', Indien, aus. Mehr Informationen zu den Projekten finden Sie hier.


*Das bekannteste Treibhausgas ist CO2. Deswegen wird im Folgenden vereinfacht von CO2-Emissionen gesprochen. Dieses schließt auch immer alle weiteren relevanten Treibhausgase mit ein.

Klimaneutrale Produkte bei ROSSMANN

Aus der Werbung 13% Sparen
(20)
1 .29
1,49 €
Aus der Werbung 30% Sparen
(258)
5 .99
 
Aktuell nicht vorrätig
Aus der Werbung 10% Sparen
(9)
1 .79
1,99 €

Siegel

Alle Artikel der Marke Alterra Naturkosmetik sind ab Januar 2021 klimaneutral. Unsere klimaneutralen Produkte kennzeichnen wir, wenn möglich, mit dem ClimatePartner Siegel "Klimaneutral". Je nach Verpackungsgröße finden Sie unterschiedliche Ausführungen des Siegels auf unseren Produkten. Wenn genug Platz auf der Verpackung vorhanden ist, verwenden wir das große Siegel mit Angabe der Projekt-ID von ClimatePartner, alternativ ein kompaktes rundes Siegel oder das Siegel ohne Projekt-ID. Bei sehr kleinen dekorativen Kosmetikprodukten der Marke Alterra ist es unter Umständen nicht möglich, das Siegel auf der Verpackung zu platzieren. Diese Produkte sind natürlich ebenfalls klimaneutral.

Die im Siegel aufgeführte Website mit der eindeutigen ClimatePartner ID-Nummer führt zum jeweiligen Projekt. Für Alterra nutzen wir beispielsweise die ID 14712-2006-1001. Durch Navigation auf die Seite von ClimatePartner erfahren Sie Details zu dem jeweiligen Klimaschutzprojekt und können einsehen, wie viele Emissionen bereits pro Produktgruppe ausgeglichen wurden.

mehr erfahren

Das Prinzip der Klimaneutralität


Klimaneutral sind Unternehmen, Prozesse und Produkte, deren CO2-Emissionen berechnet und deren unvermeidbare Emissionen durch die Unterstützung international anerkannter Klimaschutzprojekte ausgeglichen wurden. Der Ausgleich von CO2-Emissionen ist neben der vorherigen Vermeidung und Reduktion ein weiterer wichtiger Schritt im ganzheitlichen Klimaschutz. Treibhausgase wie CO2 verteilen sich gleichmäßig in der Atmosphäre. Die Treibhausgaskonzentration ist somit überall auf der Erde in etwa gleich. Es ist deshalb für die globale Treibhausgaskonzentration und den Treibhauseffekt unerheblich, an welchem Ort auf der Erde Emissionen verursacht oder vermieden werden. Emissionen, die sich lokal nicht vermeiden lassen, können deshalb durch unabhängig zertifizierte Klimaschutzprojekte an einem anderen Ort ausgeglichen werden.
mehr erfahren
1. CO2 berechnen
Zusammen mit ClimatePartner und unseren Lieferanten haben wir sämtliche CO2-Emissionen berechnet, die durch die Produktion unserer Produkte entstehen - von den Rohstoffen und der Produktion über die Verpackung und dem Transport bis hin zur Entsorgung.


mehr erfahren
2. CO2 vermeiden und reduzieren
Gemeinsam mit unseren Lieferanten reduzieren wir die Emissionen, wo wir können: etwa durch die Verwendung von Ökostrom, Energieeffizienz in Produktion und Logistik oder der Umstellung von Verpackungen auf Recyclingmaterialien wie bspw. recyceltes Plastik oder Kartonagen mit erhöhten Recyclinganteilen.
mehr erfahren
3. CO2 ausgleichen
Alle unvermeidbaren Emissionen gleichen wir über international anerkannte Klimaschutzprojekte aus dem ClimatePartner-Projektportfolio aus.





mehr erfahren
4. Kennzeichnung als klimaneutral
Wir kennzeichnen unsere klimaneutralen Produkte mit dem ClimatePartner-Label "Klimaneutral".






Unsere Zusammenarbeit mit ClimatePartner

Climate Partner ist Lösungsanbieter im Klimaschutz für Unternehmen. Eine Software von ClimatePartner hat uns ermöglicht, die CO2-Emissionen zu berechnen, die über den Lebenszyklus unserer Produkte entstehen. Anhand der Ergebnisse konnten wir erkennen, an welchen Stellen wir Emissionen reduzieren können und unvermeidbare Emissionen ausgleichen müssen. Auf diese Weise konnten wir unsere Produkte klimaneutral stellen, was durch das ClimatePartner-Label bestätigt wird. Transparenz gewährleistet ClimatePartner mit dem eindeutigen Kennzeichnungssystem in Verbindung mit einer TÜV-Austria-zertifizierten IT-Lösung. Für den Ausgleich unvermeidbarer Emissionen bietet ClimatePartner Klimaschutzprojekte in verschiedenen Regionen der Welt an. Besonders wichtig sind dabei die zusätzlichen sozialen Effekte der Projekte: Die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen, die Sustainable Development Goals (SDGs), sind hier der Maßstab.

Diese Projekte unterstützen wir mit Alterra Naturkosmetik

Windenergie in Indonesien
Die unvermeidbaren CO2-Emissionen, die über den Lebenszyklus der Produkte unserer Naturkosmetikmarke Alterra entstehen, gleicht ROSSMANN durch ein zertifiziertes Klimaschutzprojekt in Indonesien aus. Die finanzielle Unterstützung aus unserem Klimaschutzprojekt ermöglichte den Bau und Betrieb eines Windparks in der Nähe der Dörfer Mattirotasi und Lainungan im Watang Pulu Subdistrict, Sidrap Regency in der Provinz Süd-Sulawesi. Die Anlage besteht aus 30 Turbinen und hat eine Gesamtleistung von 75 MW. Das Kraftwerk erzeugt durchschnittlich 253 GWh Strom pro Jahr, die in das nationale Stromnetz Indonesiens eingespeist werden. Das Projekt trägt dazu bei den Anteil erneuerbarer Energien am indonesischen Energiemix zu erhöhen und reduziert gleichzeitig die Abhängigkeit von Stromimporten.



mehr erfahren
mehr erfahren
mehr erfahren
mehr erfahren
mehr erfahren
mehr erfahren
Aufforstung mit Mischwald am Gehrdener Berg bei Hannover
Zusätzlich zu dem Windenergie-Projekt unterstützen wir die Aufforstung und den Umbau eines Waldes in der Nähe von Hannover, am Gehrdener Berg. Ziel ist, dass der Wald widerstandsfähiger wird und Schäden zu beheben, die durch den Klimawandel bereits entstanden sind. Denn auch in Deutschland spüren Wälder den Klimawandel: Waldbrände vernichten große Flächen. Dürre und Borkenkäfer schwächen die Widerstandskraft von Baumarten wie Fichten, die mit ihren flachen Wurzeln keine wasserhaltigeren Erdschichten erreichen. Laut Bundeslandwirtschaftsministerium müssen 285.000 Hektar Wald aufgeforstet werden, eine Fläche größer als das Saarland. Die Schadholzmenge liegt bei 178 Mio. Kubikmetern. Besonders stark sind die Waldschäden in Nordrhein-Westfalen, Thüringen, Niedersachsen und Hessen. Die Schaffung von Mischwäldern, etwa durch die Bepflanzung mit Eichen und Kiefern, ermöglicht eine höhere Resistenz gegen steigende Temperaturen, Trockenheit und Stürme.
mehr erfahren
mehr erfahren
mehr erfahren
mehr erfahren

Diese Projekte unterstützen wir mit Babydream

Die unvermeidbaren Emissionen, die über den Lebenszyklus unserer klimaneutralen Babydream-Feuchttücher entstehen, gleicht ROSSMANN durch das von unabhängiger Stelle zertifizierte Trinkwasserprojekt „Springhealth“ in Odisha aus. Durch den Bau von Wasseraufbereitungsanlagen wird den Menschen in der Region der Zugang zu sauberem Wasser ermöglicht. Das Wasser wird für umgerechnet vier Cent pro zehn Liter an die Haushalte abgegeben. Dieser Preis ist 60-mal niedriger als der übliche Marktpreis. Gänzlich kostenlos abgegeben wird es jedoch nicht, damit es nicht zu Wasserverschwendung kommt. 27 Prozent der Haushalte im Projektgebiet werden nun mit sauberem Trinkwasser versorgt. Seit der Einführung von „Springhealth“ konnte die Durchfallrate um 50 Prozent reduziert, Kindern mehr Zeit für die Schule gegeben und die Umwelt entlastet werden. Außerdem wurden rund 200 Arbeitsplätze geschaffen.

> mehr erfahren zum Projekt und den klimaneutralen Feuchttüchern von Babydream
mehr erfahren
mehr erfahren
mehr erfahren
mehr erfahren