Ihr Browser verhindert die Nutzung von technisch notwendigen Cookies, dies beeinträchtigt Funktionen der Seite.
0
Vitamin-C-Serum

Vitamin-C-Serum: So sorgt der Trend-Booster für gesunde und strahlende Haut

Auf der Suche nach Hautpflege- und Anti-Aging-Produkten führt aktuell an einem Mittel nur schwer ein Weg vorbei: Vitamin-C-Serum. Ob gegen Falten, Akne, Unreinheiten – das Serum soll gegen zahlreiche Hautprobleme helfen und das Hautbild nachhaltig verbessern. Stellt sich die Frage, welches Wundermittel sich in dem Produkt versteckt. Die Antwort: Kein Wundermittel – Vitamin C!

Vitamin C ist nicht nur für unser Immunsystem und die körpereigenen Abwehrkräfte wichtig, sondern auch für die Bindung freier Radikale. Diese entstehen unter anderem durch UV-Strahlung und verursachen Falten, Pigment- oder Altersflecke – gut, dass Vitamin C diesen Prozess beeinflussen kann, so der aktuelle medizinische Stand der Forschung zu Vitamin C.

Ohnehin ist Vitamin C ein wahrer Allrounder gegen allerlei Hautprobleme. Zum einen regt es die Produktion von Kollagen an, das für die Festigkeit und Spannkraft der Haut entscheidend ist. Außerdem kann es durch seine antioxidative Wirkung Entzündungen hemmen und – zu guter Letzt – die Melanin-Produktion reduzieren, die für Alters- und Pigmentflecke verantwortlich ist.

Vitamin-C-Serum

Vitamin C für die Haut: Das sollten Sie über Seren wissen

Warum empfiehlt sich die Anwendung von Vitamin C als Serum? In der Kosmetik bezeichnet der Begriff Serum ein hochkonzentriertes Pflegeprodukt, das als erste Pflegeschicht unter Cremes oder Gesichtsmasken Anwendung findet. Aber Vorsicht: Die Vitamin-C-Konzentration sollte einen Wert von 15 bis maximal 20 Prozent nicht überschreiten. Überschreitet das Serum diesen Gehalt, kann die Säure hautirritierend wirken und Rötungen hervorrufen. Eine optimale, gut hautverträgliche Konzentration an Vitamin C enthält zum Beispiel das Vitamin-C-Serum von Daytox.


Vitamin C ist nicht gleich Vitamin C. In Kosmetika sind verschiedene Derivate enthalten, die unterschiedliche Wirkungsgrade aufweisen. Die reinste Form des Vitamin C ist die Ascorbin- oder auch L-Ascorbinsäure. Außerdem sollten Sie einen Blick auf die sonstigen Inhaltsstoffe werfen. Empfehlenswert sind beispielsweise Produkte, die zusätzlich die Vitamine A und E enthalten – diese Schützen die Haut vor Umwelteinflüssen. Aber auch Hyaluronsäure ist ein wichtiger Bestandteil eines wirksamen Serums, wie unter anderem das Medizin-Onlineportal netdoktor berichtet: Sie spendet Feuchtigkeit und macht – bei regelmäßiger Anwendung - die Haut geschmeidig.

(1)
24 .99
 
Nur Online
(2)
DAYTOX
Vitamin C Serum
100 ml = 66,50 € , 30 ml
19 .95
 
(8)
Alterra
Triple Vitamin Booster
100 ml = 26,60 € , 15 ml
3 .99
 
Aus der Werbung 30 % sparen
(4)
10 .49
14,99 €

Vitamin-C-Serum: So wenden Sie es richtig an

Bei der Anwendung gibt es einige Aspekte zu beachten, damit das Serum seine volle Wirkung entfalten kann. Der erste Schritt: Die Haut mit einem Gesichtswasser und Peeling gründlich reinigen. Das macht die Poren frei und die Haut kann die Wirkstoffe optimal aufnehmen. Anschließend das Serum auftragen. Achtung: Durch die hohe Konzentration reichen schon zwei bis drei Tropfen aus – größere Mengen können zu Irritationen führen.

Nachdem Sie das schnell einziehende Serum gründlich einmassiert haben, können Sie weitere Pflegeprodukte auftragen. Idealerweise nutzen Sie zusätzlich Feuchtigkeitscremes mit UV-Schutz, da diese die Wirkung verstärken und die Haut schützen.

Vitamin-C-Serum Anwendung

Grundsätzlich sollten Sie Seren wegen der hohen Konzentration der Inhaltsstoffe nur einmal täglich anwenden. Je nachdem, welchen Effekt das Vitamin-C-Serum auf Ihrer Haut erzielen soll, ist das Produkt vorzugsweise morgens oder abends aufzutragen. Nach morgendlicher Anwendung ist Ihre Haut tagsüber vor Umwelteinflüssen wie UV-Strahlung geschützt, die Anwendung über Nacht hingegen fördert die Regeneration der Zellen.

Außerdem gilt: Pumpspender eigenen sich für die Aufbewahrung von Seren besonders gut. Das hochkonzentrierte Vitamin C kann in Kontakt mit Sauerstoff an Wirksamkeit verlieren – dem können Sie mit luftdichten Pumpspendern vorbeugen.

Akne, Hautunreinheiten, Fältchen – Vitamin-C-Serum als Allround-Lösung

Regelmäßig und in der richtigen Konzentration angewendet, helfen Vitamin-C-Seren der Haut auf unterschiedlichen Ebenen. Das Pflegeprodukt ist somit eine echte Allround-Lösung für die Schönheitspflege.

Die Anwendungsgebiete auf einen Blick:

1)    Vitamin C gegen Akne und Hautunreinheiten

Nicht nur in der Pubertät haben viele mit Akne und Hautunreinheiten zu tun – Hautirritationen treten manchmal auch im Erwachsenenalter auf. Vitamin C verspricht Abhilfe: Die antioxidative Wirkung kann sich positiv auf das Abheilen von Mikroentzündungen der Haut auswirken, der Teint wirkt gesünder.

2)    Vitamin C gegen Falten

Viele Frauen wünschen sich straffe, faltenfreie Haut und probieren Anti-Aging-Produkte aus, um der Hautalterung entgegenzuwirken. Ein Vitamin-C-Serum hilft, die Faltenbildung zu verlangsamen. Faltenbildung ist auf schwächer werdende Kollagengerüste zurückzuführen – Festigkeit und Spannkraft der Haut gehen dabei verloren. Vitamin C hilft an dieser Stelle gleich doppelt: Zum einen schützt es das Kollagengerüst vor freien Radikalen, zum anderen regt es die körpereigene Kollagenproduktion an – und stärkt so die Spannkraft der Haut.

3)    Vitamin C gegen Pigmentflecke

Studien belegen, dass Vitamin C die Melanin-Bildung hemmt und vor UV-Strahlung schützt – beides wirkt der Bildung von Altersflecken entgegen.

Vitamin-C-Creme versus Serum – was ist besser für die Haut?

Wieso sind Seren effektiver als mit Vitamin C versetzte Cremes? Während Cremes, wie es das Wort schon sagt, cremig sind, besitzen Seren eine wasserähnliche Konsistenz. Das liegt an der Zusammensetzung: Cremes bestehen aus mehreren Bestandteilen, ein Serum hingegen ist ein Wirkstoffkonzentrat – in Fall eines Vitamin-C-Serums sind sieben bis höchstens 20 Prozent Vitamin C darin enthalten.

Das Vitamin C liegt in Seren also in höherer Konzentration vor als in Cremes. Deshalb geben Produkte wie das ISANA Power Serum Vitamin C Shot einen regelrechten Frische-Kick, den cremige Substanzen in dieser Weise nicht bewirken. Eine Creme ist durch die geringere Konzentration an Vitamin C für eine regelmäßige Anwendung geeignet, Seren bieten besondere Pflege bei akutem Bedarf.
Vitamin-C-Serum oder Creme

Welches Vitamin-C-Serum passt zu mir?

Es gibt nicht das eine Serum, das jeder Frau hilft. Je nach Hautproblem, Hauttyp und möglichen Unverträglichkeiten eignen sich verschiedene Seren für die Behandlung und Auffrischung Ihrer Haut. Besonders geeignet sind Pumpspender, da diese luftdicht verschlossen sind und so das Vitamin C vor Sauerstoff schützen. Kommt das Vitamin C mit Sauerstoff in Kontakt, kann es an Wirksamkeit verlieren. Außerdem sollten Sie auf die Konzentration des enthaltenen Vitamin C achten. Ein Wirkstoffgehalt von zehn bis 15 Prozent wird empfohlen – höhere Dosen können zu Hautirritationen führen.

Häufig sind Vitamin-C-Seren mit wenigen anderen Wirkstoffen gemischt. Je nach Hautproblematik sollte das Serum unterschiedliche Inhaltsstoffe enthalten. Wollen Sie vor allem Falten vorbeugen, sollten Sie ein Serum wählen, das zusätzlich Hyaluronsäure enthält – in der Kombination ergibt dies einen höchstwirksamen Anti-Aging-Schutz.

Vitamin-C-Serum

​​​​​​​filialfinder

Sie möchten ein Vitamin-C-Serum von ROSSMANN testen? Eine zahlreiche Auswahl finden Sie in den Rossmann-Filialen. Suchen Sie jetzt über den Filialfinder und finden Sie die nächste Filiale in Ihrer Stadt.