Ihr Browser verhindert die Nutzung von technisch notwendigen Cookies, dies beeinträchtigt Funktionen der Seite.
0
Reiswasser für die Haare

Reiswasser als natürliche Pflege für geschmeidiges Haar

Reiswasser – so lautet das neue „Pflegegeheimnis“ internationaler Beauty-Fans und Blogger auf Social-Media-Plattformen wie Instagram und TikTok. Das beim Reiskochen gewonnene Nebenprodukt gilt als echter Vitamin-Booster für gesund aussehendes Haar. Aber kann die natürliche Pflegekur auch das Wachstum von Haaren anregen und Haarbruch entgegenwirken?

Was steckt hinter dem natürlichen Haarpflege-Trend – und wie wird Reiswasser hergestellt und angewendet? Wir stellen euch einfache Rezepte vor, mit denen ihr Reiswasser im Handumdrehen in ein Shampoo, eine pflegende Haarspülung oder eine intensive Leave-in-Kur verwandelt.

Was ist Reiswasser – und welche Wirkung hat es auf das Haar?


Reiswasser ist ein Nebenprodukt, das beim Kochen von Reis entsteht und meist im Abfluss landet. Dabei enthält Reiswasser pflegende Inhaltsstoffe, wie beispielsweise Reisproteine, Mineralstoffe, Aminosäuren und Inositol. Bei letzterem handelt es sich um eine Substanz, die früher den Vitaminen zurechnet wurde und mattem Haar natürlichen Glanz verleihen soll.

Aminosäuren und Proteine wiederum werden positive Eigenschaften für das Haarwachstum nachgesagt1. So sollen Aminosäuren das Haarwachstum bei langfristiger Anwendung anregen und die im Reiswasser enthaltenen Proteine kleinere Lücken in der Haarstruktur schließen2. Regelmäßige Anwender:innen schwärmen von mehr Volumen und Glanz – ganz ohne Styling.

Reiswasser-Rezepte: So einfach lässt sich das Wundermittel herstellen!

Reiswasser für die Haarpflege lässt sich einfach und günstig zuhause herstellen. Ihr plant ein leckeres Reisgericht zum Mittag? Dann ist das eine gute Gelegenheit für euch, das Reiswasser nach dem Kochen zurückzubehalten. Auf diese Wiese habt ihr nicht nur ein vollwertiges Mittagessen, sondern könnt anschließend euren natürlichen Haar-Booster zubereiten.

Alles, was ihr dafür benötigt, sind folgende Dinge:

Bei der Auswahl der Reissorte seid ihr frei – meiden solltet ihr lediglich Vollkornreis. Zu empfehlen ist Bio-Naturreis, wie beispielsweise der Alnatura Bio Naturreis Langkorn, der wertvolle Inhaltsstoffe enthält und nicht mit künstlichen Geschmacksverstärkern versetzt ist.

Reiswasser gewinnen – beim Kochen 

Die einfachste Methode, an Reiswasser zu kommen, ist, das Wasser vom Kochen zurückzubehalten. Wichtig ist dabei nur, dass ihr auf Salz oder die Zugabe von würziger Gemüsebrühe verzichtet.

Zubereitung

  1. Als Erstes die dem Verzehrwunsch entsprechende Menge an Reiskörnern in einen kleinen Topf geben – dann die zwei- bis dreifache Menge an Wasser dazugeben.
  2. Den Reis so lange kochen, bis er weich ist.
  3. Anschließend gießt ihr das Kochwasser durch ein Sieb und fangt das Wasser in einem verschließbaren Glasgefäß auf. Fertig!

Unser Tipp: Ihr neigt zu trockenem Haar oder schuppiger Kopfhaut? Dann solltet ihr das Reiswasser vor der Anwendung verdünnen. Als Mischungsverhältnis empfehlen wir etwa 50 Milliliter Reiswasser auf einen halben Liter Leitungswasser.

Reiswasser für die Haare

Reiswasser aus rohem Reis gewinnen

Eine weitere Möglichkeit Reiswasser für die Haarpflege zu gewinnen, ist das längere Einweichen von rohem Reis.

Vorteil dabei: Ihr könnt das Reiswasser einfach unbeaufsichtigt in einer kleinen Schüssel für mehrere Stunden ziehen lassen.

Folgende Schritte sind zu beachten:

  1. Füllt eine kleine Menge Reis ab und wascht ihn kurz unter kaltem Wasser.
  2. Den Reis anschließend in eine Glasschüssel oder einen Topf geben und mit kaltem Wasser auffüllen, bis der Reis großzügig bedeckt ist.
  3. Das Ganze ein bis zwei Stunden ziehen lassen.
  4. Das Wasser durch ein Küchensieb geben und in einem verschließbaren Glasgefäß auffangen.
  5. Bei Bedarf mit Leitungswasser verdünnen und fertig ist das „Wundermittel“.

Reiswasser für die Haare

Wenn es schnell gehen muss: Reiswasser fermentieren

Viele Beauty-Fans schwören bei der Zubereitung ihres Reiswasser-Boosters aufs Fermentieren. Der Gärprozess beeinflusst den pH-Wert, was die Wirkung des Reiswassers verstärken soll. Toller Nebeneffekt: Fermentiertes Reiswasser ist haltbarer und lässt sich länger lagern. So habt ihr eure natürliche Haarpflege immer griffbereit, wenn es mal schnell gehen muss.

So fermentiert ihr Reiswasser:

  1. Bereitet das Reiswasser zunächst nach einer der oben beschriebenen Methoden zu.
  2. Lasst das Reiswasser gut abkühlen und füllt es dann in kleine verschließbare Einmachgläser.
  3. Das Reiswasser anschließend für einen Tag bei Zimmertemperatur stehen und gären lassen.
  4. Das Wasser riecht und schmeckt leicht säuerlich? Dann ist der Fermentier-Prozess erfolgreich abgeschlossen.
  5. Lagert die Gläser im Kühlschrank – dort ist fermentiertes Reiswasser bis zehn Tage haltbar.

Wie lange ist Reiswasser haltbar und wie lagere ich es richtig?

Reiswasser ist fünf bis sieben Tage haltbar – fermentiertes Reiswasser sogar zehn Tage. Lagert das (fermentierte) Reiswasser im Kühlschrank in einem verschließbaren Glasbehältnis oder einer leeren, ausgespülten Shampoo-Flasche. Auf dieses Weise ist das Haarpflegemittel auch gut dosierbar. Größere Reiswassermengen, die ihr kurzfristig nicht aufbraucht, lassen sich einfrieren. Am besten nehmt ihr dafür mehrere kleine Behältnisse, die ihr nach Bedarf auftauen könnt.

Anwendungsmöglichkeiten von Reiswasser bei der Haarpflege

Reiswasser lässt sich in der Haarpflege unterschiedlich verwenden. Ob als Shampoo, Spülung oder Leave-in-Kur – Reiswasser ist ein wahrer Alleskönner. Im Folgenden geben wir einen Überblick über die Anwendungsmöglichkeiten und zeigen euch, wie ihr den neuen Haarpflege-Trend in eure Pflegeroutine integriert.

Reiswasser als Haarkur

Beliebt ist Reiswasser als Haarkur. Das Naturprodukt schont das Haar und belastet es nicht mit Silikonen oder synthetischen Zusatzstoffen, wie sie mitunter in Haarpflegeprodukten enthalten sein können. Dennoch lässt sich selbst bei langem Haar mit Reiswasser eine gute Kämmbarkeit erzielen. Dazu das Reiswasser am besten in eine Sprühflasche geben und gleichmäßig auf das nasse Haar aufsprühen. Bei langem oder voluminösem Haar das Reiswasser ergänzend mit einem groben Kamm oder einer Naturholzbürste in das Haar einarbeiten. Die Haarkur 15 bis 20 Minuten einwirken lassen, dann das Haar mit lauwarmem Wasser gründlich ausspülten, um Rückstände vollständig zu entfernen.

Unser Tipp: Reiswasser lässt sich mit weiteren natürlichen Pflegestoffen anreichern – beispielsweise mit Ölen oder Honig. Trockenes Haar wird dadurch mit Feuchtigkeit versorgt. Wer zu schnell fettendem Haar neigt, sollte allerdings darauf verzichten.

Reiswasser als Leave-in-Kur – nach dem Waschen 

Für eine intensive Pflege von sprödem und trockenem Haar lässt sich Reiswasser als Leave-in-Kur verwenden. Dafür massiert ihr die natürliche Haarpflege vor dem Schlafengehen in das Haar ein und spült am Morgen alles kräftig aus.

Ihr lasst euer Haar im Sommer am liebsten an der Luft trocknen und mögt den Look von leichten Beach-Waves? Dann massiert das Reiswasser nach der Haarwäsche in die Spitzen ein. So versorgt ihr euer Haar nicht nur mit natürlichen, pflegenden Nährstoffen, sondern spart euch Styling-Produkte wie Haarschaum oder Spray.

Reiswasser als Spülung

Conditioner-Fans aufgepasst: Reiswasser eignet sich als nachhaltige Alternative zur klassischen Spülung. Grund dafür ist das enthaltene Inositol, das mattem Haar natürlichen Glanz verleiht. Die Anwendung funktioniert wie eine herkömmliche Spülung: Nach dem Shampoonier-Gang das Reiswasser in die Haare einmassieren und nach zwei bis drei Minuten gründlich ausspülen. Der Conditioner aus Reiswasser ist frei von Silikonen oder Weichmachern.

Haare mit Reiswasser waschen: Reiswasser als Shampoo-Ersatz

Reiswasser kann sogar als Shampoo dienen. Das hängt von den persönlichen Vorlieben und der Haarstruktur ab. In Asien ersetzt Reiswasser schon seit vielen Jahren das herkömmliche Shampoo mit dem Ziel, das Haarwachstum anzuregen und graue Haare zu verhindern. Diese Wirkung ist bislang aber wissenschaftlich nicht belegt. Das Haar muss sich an die Umstellung gewöhnen und kann in den ersten Wochen stärker fetten – insbesondere, wenn ihr zuvor auf herkömmliches Shampoo mit Silikonen und Weichmachern gesetzt habt. Darüber hinaus fühlt sich das Haar härter und rauer an.

Auch das Reinigungsgefühl ist ein anderes – denn Reiswasser schäumt, anders als viele Shampoos, nicht. Für den Anfang und die Umstellung kann es daher helfen, auf feste Seife umzusteigen und das Haar Schritt für Schritt an die natürliche Pflege zu gewöhnen. Personen, die zu trockner oder sogar gereizter Kopfhaut neigen, sollten vor der Anwendung mit einem Hautarzt Rücksprache halten und die Haarpflege bei aufkommendem Juckreiz vorerst pausieren.

Video: So geht Reiswasser Haarpflege

Reiswasser – natürliche Pflegealternative für die Haare

Ob für mehr Volumen, strahlenden Glanz oder kräftigeres Haar: Immer mehr Beauty-Fans vertrauen auf Reiswasser für die Pflege und Reinigung ihres Haars. Die Haarpflege lässt sich einfach zuhause herstellen und versorgt das Haar mit Nährstoffen. Reiswasser pflegt die Haare auf sanfte, natürliche Weise – damit kann die aus Reiswasser gewonnene Haarpflege eine nachhaltige und kostengünstige Alternative zu Shampoo, Conditioner oder Leave-in-Kur darstellen. Lasst euch bei empfindlicher Haut von eurem Hautarzt oder eurer Hautärztin beraten und gebt eurem Haar Zeit, sich an die neue Pflegeroutine zu gewöhnen.

Reis für Reiswasser bei ROSSMANN kaufen

Reiswasser als Haarpflege: Das Wichtigste in Kürze

Ist Reiswasser gut fürs Haar? 

Reiswasser enthält pflegende Inhaltsstoffe, wie etwa Reisproteine, Mineralstoffe, Aminosäuren und Inositol. Letzteres ist eine vitaminähnliche Substanz, die mattem Haar natürlichen Glanz verleihen soll. Aminosäuren und Proteinen werden positive Eigenschaften für das Haarwachstum nachgesagt. So sollen Aminosäuren das Haarwachstum bei langfristiger Anwendung anregen und Proteine kleinere Lücken in der Haarstruktur schließen3

Wie stelle ich Reiswasser her?

Reiswasser für die Haarpflege lässt sich einfach zuhause zubereiten. Die wohl einfachste Methode, Reiswasser herzustellen, ist, das Wasser vom Kochen zurückzubehalten. Dafür gebt ihr die Reissorte eurer Wahl mit reichlich Wasser in einen Kochtopf und lasst den Reis aufkochen und ziehen, bis er eine weiche Konsistenz aufweist. Das Reiswasser durch ein Küchensieb gießen und in einem verschließbaren Glasbehälter auffangen. Fertig!

Wie wird Reiswasser angewendet?

Reiswasser lässt sich bei der Haarpflege unterschiedlich verwenden. Ob als Shampoo, Spülung oder Leave-in-Kur – Reiswasser als wahrer Alleskönner kann mehrere Haarpflegeprodukte im Alltag ersetzen. Dafür das Reiswasser einfach als Shampoo oder Spülung verwenden und nach kurzer Einwirkzeit ausspülen. Für eine Leave-in-Kur das Reiswasser über Nacht einwirken lassen – oder wie ein Styling-Öl in die Spitzen einmassieren.

1Ärztezeitung (2012). Mit Vitaminen und Hirse zu neuer Haarpracht. Zugriff am 14.05.2021 unter https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Mit-Vitaminen-und-Hirse-zu-neuer-Haarpracht-275197.html

2Thies, M. (2021). Aminosäuren gegen Haarausfall – welche können Ihnen helfen? Zugriff am 14.05.2021 unter https://amino4u.com/aminosaeuren-gegen-haarausfall