Festes-Shampoo

Festes Shampoo: gut für mich und gut für die Umwelt

Wir alle wissen: je weniger Plastik wir verbrauchen, umso besser. Um der Plastikflut entgegenzuwirken, bemühen sich Politik, Wirtschaft, Verbraucher und auch ROSSMANN mehr und mehr darum, unnötige Verpackungen zu reduzieren. Eine Alternative ist beispielsweise auch Haarwaschmittel in fester Form. Schön für mich erläutert den Unterschied zwischen nicht flüssigem und flüssigem Haarshampoo. Erfahre außerdem alles über Wirkkraft und Anwendung von Shampoo ohne Verpackung.

Oft wird festes Shampoo mit Haarseife verwechselt, ist aber tatsächlich etwas anders. Wir erklären dir in diesem Ratgeber auch den Unterschied. Möchtest du dich über Haarseife informieren? Dann lies dir auch den Ratgeber zur Haarseife durch. 

WAS IST FESTES HAARSHAMPOO?

Festen Haarshampoos wird bei der Herstellung Wasser entzogen. Das ist der maßgebliche Unterschied zu herkömmlichen flüssigen Produkten aus der Plastikflasche. Haarshampoo am Stück gibt es meist in Riegelform oder als rundlichen Block in verschiedenen Farben und Duftnoten. Verbrauchertests haben ergeben, dass festes Shampoo ergiebiger ist als Flaschenshampoo. Wie dieses basieren auch feste Shampoos auf einem Tensid, meist SLS oder SLES. SLS gilt als besonders aggressiv und kann zu Irritationen der Haut führen. Insbesondere Hersteller von Naturkosmetik hingegen vermeiden in der Regel scharfe Tenside.  
Festes_Shampoo_

FESTES SHAMPOO: NATURKOSMETIK MIT HAUTFREUNDLICHEN INHALTSSTOFFEN

Ob normales, trockenes, feines, koloriertes oder schnell fettendes Haar – feste Haarshampoos gibt es mittlerweile für alle Haartypen. Viele enthalten meist natürliche Inhaltsstoffe wie grünen Tee, Algen, Meersalz oder Brokkolisamenöl und sind daher in der Regel sanft zu den Haaren, aber auch zur Kopfhaut. Diese bekommt lediglich den Schaum ab. Flüssigshampoos hinterlassen dagegen eher Rückstände auf der Kopfhaut.

unsere produktempfehlungen

(3)
4 .99
 
(5)
4 .99
 
Neu
(6)
2 .99
 
Aktuell nicht vorrätig
Neu
(11)
2 .99
 
Aktuell nicht vorrätig

FESTES HAARSHAMPOO ODER HAARSEIFEN? DAS SIND DIE UNTERSCHIEDE

Festes Shampoo enthält im Grunde dieselben Inhaltsstoffe wie Flüssigshampoo – bis auf das Wasser. Dagegen besteht Haarwaschseife aus Laugen, Fetten und Ölen. Das hat Nachteile und erschwert im Gegensatz zu festem Shampoo die Anwendung. Gerade wegen der Öle, die eine Überversorgung mit Fett zur Folge haben können, eignet sich Haarseife nicht so gut, wenn du eher fettiges Haar hast. Bei der Seife besteht vor allem bei sehr kalkhaltigem Wasser die Gefahr, dass ihre Waschleistung minimiert wird und Rückstände im Haar zurückbleiben. Um die Haarseife optimal auszuwaschen, ist daher meist eine sogenannte saure Rinse unumgänglich, eine Spülung aus Apfelessig und Wasser direkt nach der Haarwäsche. Das schließt die Schuppenschicht der Haare, macht sie glatter und kämmbarer und lässt sie nicht strähnig aussehen. Bei festem Shampoo ist diese Nachbehandlung aufgrund des anderen pH-Wertes nicht erforderlich. Haarwaschseife lässt sich nicht so gut verteilen wie festes Shampoo und schäumt auch weniger. Das Einseifen braucht daher meist mehr Zeit als das Shampoonieren. Festes Shampoo erzeugt genauso viel Schaum wie flüssiges und vermittelt im Gegensatz zur Seife stärker das Gefühl, Haare und Kopfhaut richtig gewaschen zu haben.

HAARWÄSCHE MIT FESTEM SHAMPOO-GANZ EINFACH 

Im Grunde unterscheiden sich flüssige und feste Shampoos bei der Anwendung nur in der Konsistenz. Mit dem festen Stück Shampoo produzierst du wie bei der Seife zum Händewaschen Schaum und verteilst diesen in den Haaren. Bei der Anwendung mehrmals über das nasse Haar streichen und den cremigen Schaum verteilen. Das shampoonierte Haar anschließend wie gewohnt ausspülen. Je nachdem, für welche Inhaltsstoffe du dich entschieden hast, hat festes Shampoo die gleiche Wirkung wie flüssiges Shampoo. Es beeinträchtigt auf jeden Fall weder Glanz noch Kämmbarkeit. Sollte die Wirkkraft dich nicht zufriedenstellen, kannst du deinem Haar auch eine Spülung gönnen: Conditioner gibt es ebenfalls in fester Form.

 
Festes_Shampoo_Step1
Festes_Shampoo_Step2
Step3
Festes_Shampoo_Step4

SHAMPOO OHNE VERPACKUNG: TIPPS ZUR AUFBEWAHRUNG 

Und wohin mit dem Shampoostück nach der Haarwäsche? Am besten legst du dein festes Shampoo in eine Seifenschale, die nicht in der Nähe von Dusche oder Waschbecken steht. Möglich ist auch eine Unterlage, z. B. Schwamm oder Ähnliches, damit die Flüssigkeit besser aufgenommen wird. So kann das Shampoostück gut trocknen und verflüssigt sich nicht ungewollt. Zum Transport auf Reisen kannst du das feste Shampoo in eine wiederverwendbare Metallbox oder Plastikdose legen – und sogar mit dem Handgepäck ins Flugzeug nehmen.
_Festes_Shampoo_Aufbewahrung

FESTES SHAMPOO – EINE SAUBERE SACHE

Festes Shampoo hat viele Vorteile: Es unterscheidet sich nur in der Handhabung und Konsistenz von flüssigem Shampoo, entfaltet also in vollem Umfang die gewünschte Wirkkraft für jeden Haartyp. Das Haar büßt bei der Verwendung weder an Glanz noch an Kämmbarkeit ein. Auch die Umwelt und der Geldbeutel profitieren: Feste Shampoos kommen ohne unnötige Plastikverpackung aus und halten länger als die flüssigen Alternativen. Zwar schont auch Haarseife die Umwelt, doch festes Shampoo ist in der Anwendung unkomplizierter. Wenn du deinem Haar zusätzlich noch regelmäßig eine Spülung gönnen willst, kannst du auch auf plastikfreie Conditioner zurückgreifen. 

 

MEHR RATGEBER ZUM THEMA HAARE