Augenringe

Stress oder genetische Veranlagung: Was hilft gegen dunkle Augenringe?

Dunkle Augenringe? Wer kennt das nicht? Dunkle Augenringe können Dir aber auch was sagen: Sie sind häufig ein Zeichen dafür, dass wir unserem Körper mehr Erholung und Gutes tun sollten. Aber, alles kann man nicht über einen Kamm scheren, den nicht immer sind Augenringe ein Zeichnen von Stresse, zu lange Feiern oder zu wenig Schlaf. Manche Menschen haben schlichtweg eine entsprechende genetische Veranlagung. Sie neigen einfach zu den dunklen Schatten unter den Augen. Und in ganz seltenen Fällen kann auch eine Erkrankung, eine Allergie oder Eisenmangel die Ursache für Augenringe sein. in den allermeisten Fällen jedoch sind Augenringe nur ein kosmetisches Problem. Einer indischen Studie nach sind Frauen mit 81 Prozent deutlich häufiger von Augenringen betroffenen als Männer, jeder zweite Mensch mit Augenringen ist zwischen 16 und 25 Jahre alt und damit noch recht jung. Doch unabhängig von Alter und Ursache, die gute Nachricht für alle lautet: Augenringe wegzubekommen ist nicht schwer. Schön für mich zeigt dir, wie Du vorbeugst und was hilft, wenn sich Augenringe abzeichnen. Hier kommen die besten Tipps gegen Augenringe.
 

woher kommen augenringe?

Um effektiv etwas gegen die dunkel-bläulichen Augenschatten tun zu können, um Augenringe wegzubekommen, muss du zunächst wissen wie sie entstehen. Die Ursachen, woher Augenringe kommen,  sind zum Glück meist recht harmlos. Die Haut unter den Augen hat kein Unterhautfettgewebe, ist weniger als einen halben Millimeter dick und damit fast viermal dünner als die übrige Gesichtshaut. Dadurch ist die Augenpartie besonders zart und empfindlich und viel durchscheinender als zum Beispiel an den Wangen oder der Stirn. Die Folge: Unter der dünnen Haut schimmern Blutgefäße deutlich stärker hervor als an anderen Körperregionen. Schlafen, trinken oder bewegen wir uns zu wenig, haben Stress oder sind erkältet, enthält unser Blut weniger Sauerstoff und wird dunkler. Die feinen Gefäße zeichnen sich dann deutlicher ab, die ungeliebten Augenschatten und dunklen Verfärbungen sind da. Sie können unter Umständen unter einem Auge stärker zu sehen sein, als unter dem anderen. Der Grund dafür liegt darin, dass Hautbeschaffenheit und Größe der Blutgefäße variieren. Dieser Effekt wird mit zunehmendem Alter noch weiter verstärkt, denn dann nimmt das Fettgewebe mit seiner aufpolsternden Wirkung am Auge weiter ab, die Haut wird noch durchscheinender. In selteneren Fällen kann auch eine Pigmentstörung, eine Hyperpigmentierung unseres Hautpigments Melanin, Ursache für Augenringe sein. Typisch für diese Art der dunklen Augenringe, ist die bräunliche Verfärbung unmittelbar unter dem Augenlid.
 

vorbeugung, hausmittel, cremes: wie kann man augenringe wegbekommen?

Wie bei allen kosmetischen Herausforderungen, steht auch bei Augenringen die Prävention im Vordergrund. Wie Du effektiv vorbeugst, zeigt dir Schön für mich. Das A und O dabei sind ein gesunder Lebensstil und eine gute Durchblutung. Dafür sorgen:
  • Nikotinverzicht
  • gemäßigter Alkoholkonsum
  • ausgewogene Ernährung
  • viel trinken (mindestens 1,5 Liter)
  • regelmäßige Bewegung an der frischen Luft
  • ausreichender, erholsamer Schlaf in einem kühlen, gut belüfteten Zimmer
  • Entspannung
Und was, wenn es Dich doch erwischt hat und Du beim Blick in den Spiegel Augenschatten und unschöne Verfärbungen entdeckst? Keine Sorge, es gibt zahlreiche Hausmittel, die Abhilfe versprechen:
 
  • Kühlen: Ob Kühlmaske oder ein Esslöffel aus dem Kühlschrank – kühlen ist die beste Erste-Hilfe-Maßnahme.
  • Gurkenscheiben: Kühle Gurkenscheiben auf den Augen tun gut, versorgen die zarte Augenpartie mit Feuchtigkeit und haben straffende Wirkung
  • Teebeutel: Mit kochend heißem Wasser übergossene und dann abgekühlte Teebeutel von schwarzem oder grünem Tee (Wichtig: Der Tee darf nicht aromatisiert sein) für einige Minuten auf die Augen legen: Die im Tee enthaltenen Stoffe regen die Durchblutung und den Lymphfluss an.
Wer regelmäßig mit Augenringen Probleme hat, sollte das auch bei der Wahl seiner Augenpflege berücksichtigen. Zahlreiche Produkte helfen gegen müde und geschwollene Augen, gegen Augenringe und Tränensäcke.
 
  • Augenpads: Wenn es schnell gehen muss, sind Augenpads ideal. Sie werden unter das Auge gehaftet und entfalten dort effektiv ihre Nährstoffe – mit verblüffender Wirkung.
  • Augencremes: Spezielle Wirkstoffe, die die Mikrozirkulation anregen, wie Koffein sind ideal. Sie glätten Fältchen, versorgen die Haut mit einer extra Portion Feuchtigkeit und helfen auch Augenringe abzumildern. Tipp: Nimm am besten Deinen Ringfinger zum Einklopfen, so klopfst Du auf die empfindliche Augenhaut nur mit geringem Druck.
  • Hyaluronsäure: Viele Frauen schwören auf den aufpolsternden Frischekick von Augencreme mit Hyaluronsäure oder Unterspritzung der zarten Augenpartie mit die Hyaluronsäure. Doch Achtung: Nicht jeder verträgt Hyaluronsäure, insbesondere an der empfindlichen Augenpartie. Lass‘ Dich hier auf jeden Fall von einer Kosmetikerin oder einem Hautarzt beraten.
  • Anti-Augenschatten-Fluids mit leichter Tönung: Pflege und Abdecken in einem Schritt. Praktisch.

unsere produktempfehlungen

Wieder da!
Wieder da!
(0)
8 .99
 
Wieder da!
(5)
3 .99
 
(11)
4 .49
 

Augenringe wegbekommen: Abdecken von Augenringen

  • Wenn Du ein paar Grundregeln befolgst, kannst Du Augenringe problemlos kaschieren. In der Regel geht das mit einem Concealer (Abdeckstift). Es gibt aber auch noch andere Möglichkeiten, Augenringe nahezu unsichtbar zu machen.
  • Concealer: Trage zunächst eine feuchtigkeitsspendende Augencreme auf. Wähle den Farbton einen Ton heller als Dein Make-up. Einfach unter den Augen V-förmig auftragen und einklopfen, dann zur Fixierung etwas Puder drüber geben. Tipp: Je mehr Fältchen du um die Augen hast, desto sparsamer solltest Du den Puder verwenden, da er leicht austrocknend wirkt und sich leicht in den Fältchen absetzt.
  • Color Corrector: Dabei handelt es sich um eine Camouflage-Textur, die Augenringe nach dem Prinzip der Farbenlehre verschwinden lassen. Gelb bis pfirsichfarben neutralisiert bläuliche Augenringe, die Farbe Rosa die bräunlichen Augenringe, die bei einer Hyperpigmentierung entstehen. Der Color Corrector wird sanft mit den Fingern oder einem kleinen Pinsel verteilt.
  • Primer: Wer will, wendet zusätzlich einen Primer an. Diese Grundierung besteht aus Silikonen, legt sich wie ein Film auf die Haut, ohne sie abzudichten, und verhindert, dass Concealer, Color Corrector oder getönte Augencreme sich im Laufe des Tages in Fältchen und Poren absetzt. Besonders effektvoll sind Primer mit winzigen Glanzpartikeln. Sie reflektieren das Licht und lassen den Blick gleich viel klarer und frischer aussehen.
  • Wer unter bräunlichen Augenschatten leidet, kann auch eine depigmentierende Augencreme, zum Beispiel mit Resorcinol, verwenden. Der Effekt: Die Augenhaut wird langsam heller. Es kann allerdings drei Monate dauern, bis eine erste Wirkung zu erkennen ist. 

empfehlungen zum abdecken

Ein gesunder Lebenswandel hilft gegen Augenringe

Fast jeder kennt es, unschöne Schatten unter den Augen, die den Blick trüben und einen müde aussehen lassen. Die gute Nachricht: Augenringen kann man durch ausreichend Schlaf, Bewegung und einen gesunden Lebensstil vorbeugen. Und ansonsten kann man die Ringe mit ein paar Grundregeln gut kaschieren.

weitere ratgeber zum thema meine pflege