Wimpernbooster für lange Wimpern

Mascara-Check: das sind die besten Wimpern Booster für lange Wimpern!

Gummibürste, Kegelbürste, geschwungene oder gerade Bürste – worin unterscheiden sich die Mascaras mit ihren Wunderbürstchen? Fakt ist, nicht jedes Produkt eignet sich auch für jeden Wimperntyp. Welche Bürstenform am meisten aus deinen Wimpern rausholt und welche Wimpern Booster wahre Wunder wirken: hier kommen die besten Tipps und Tricks für lange Wimpern!

1. für mehr definition

Wie beim Haar ist auch das Wimpernwachstum Veranlagung: wer kurze oder wenige Wimpern hat, für den eignen sich Borsten mit eng stehenden Borsten, die nahezu jedes Härchen einfangen. So gelangt besonders viel Farbe auf die einzelnen Wimpern. Eine dünne elliptische Bürstenform mit kurzen Borsten sorgt dafür, dass die Wimpernhärchen definiert und getrennt werden. Die feinen Bürsten erleichtern es ebenfalls, den unteren Wimpernkranz zu tuschen – die Wimpern verkleben viel weniger, lästige „Fliegenbeine“ haben kaum eine Chance. Tipp: für widerspenstige Wimpern, die sich schnell verhaken, eignen sich bewegliche Gummibürstenköpfe.
Wimpernbooster_Definition

2.  für mehr volumen

Die dicken Mascara-Bürsten für Volumen sind die beliebtesten Wimpern Booster: ihre Borsten sind genauso dicht und buschig wie man sich die Wimpern wünscht. Sie sind sehr eng angeordnet, abwechselnd kurz und lang. Dadurch kann die Bürste enorm viel Farbe aufnehmen und auch schnell viel davon abgeben. Die vielen Farbpigmente sorgen dafür, dass deine Wimpern automatisch voller wirken. Volumen-Bürsten, die zu einer S-Form geschwungen sind, erreichen auch die ganz kleinen inneren Wimpern. Das sorgt für extra viel Fülle. Für maximales Volumen ruhig in einer Anwendung mehrere Schichten auftragen.
Wimpernbooster-Volumen

3. für die länge

Oft erinnert die Form der Mascara-Bürstchen für lange Wimpern an eine Erdnuss. Oder an eine „90-60-90“: oben und unten etwas runder, in der Mitte mit schmaler „Taille“. So werden die Wimpernhärchen korrekt getrennt. Ein Applikator mit kurzen, weit auseinander angeordneten Kunststoffborsten erreicht beim Auftragen der Textur selbst die kleinsten Haare und zieht sie in die Länge. Tipp: die Bürste beim Tuschen langsam nach oben drehen, so vermeidest du Klümpchen.
Wimpernbooster-Laenge

4. größere augen 

Dass Wimperntusche die Augen größer schminken kann, ist bekannt. Doch es gibt auch Wimpern Booster, die diesen Effekt noch mal verstärken: mit einer kegelförmigen Bürste. Ihre schmal zulaufende Spitze bewirkt, dass die feinen Härchen am inneren Wimpernkranz nicht so stark getuscht werden. Die äußeren bekommen durch die längeren Borsten am Ende dafür umso mehr Farbe ab. Das lässt die Augen offener und größer wirken.
Wimpernbooster-grosse-Augen

5. für mehr schwung  

Durch lange Wimpern, die schön geschwungen sind, wirken die Augen gleich viel größer. Willst du statt  Wimpernzange lieber mit der Mascara Bewegung in den Wimpernkranz zaubern, ist eine geschwungene Bürste ideal. Ihre Form ist den Augen nachempfunden. Der gebogene Kopf hebt die Härchen schon beim Auftragen der Wimperntusche an. Die leicht kegelförmige Spitze erwischt auch die feinen Härchen am inneren Augenwinkel und richtet sie auf. Noch mehr Schwung erzielst du, wenn du die feinen Haare dabei sanft nach oben biegst und einige Sekunden inne hältst. Tipp: konzentriere dich beim Tuschen auf den Wimpernansatz – je mehr du in die Längen gibst, desto schwerer werden sie wieder.
Wimpernbooster-Schwung

6. False Lash Effekt

Wünschst du dir mehr Volumen, Dichte, Schwung und lange Wimpern auf einen Streich? Das können eigentlich nur Fake Lashes bieten. Deswegen sind diese Wimpern Booster bei Promis für ihr ausdrucksstarkes Make-up so beliebt. Doch Fake Lashes zu kleben, braucht Geduld und Übung. Deswegen ist die Anwendung mehrmals in der Woche für viele zu aufwendig. Die Alternative: False Lash Mascaras. Sie enthalten winzige Fasern, die sich beim Tuschen mit dem meist sehr dünnen Bürstenkopf um die eigenen Wimpern legen. Diese schnelle False-Lash-Variante zaubert die Härchen dicht, voll und lang und soll dem Effekt von falschen Wimpern am nächsten kommen.
Wimpernbooster-false

augen-make-up richtig auftragen

Kleine Tricks, große Wirkung: um lange Wimpern zu erhalten, die Wimperntusche in Zick-Zack-Bewegungen vom Wimpernansatz aus zu den Spitzen hin tuschen. Setzt man höher an, sehen die Wimpern sogar kürzer aus, als sie sind. Kämme die Härchen mit einem sauberen Wimpernbürstchen durch und tusche sie nach. Anschließend noch mal bürsten. So vermeidest du „Fliegenbeine“ und die Wimpern wirken natürlich voluminös. Wer die Wimpern auch gerne von oben tuscht, sollte das immer als Erstes tun, damit sie zum Schluss nicht wieder heruntergedrückt werden. Und nicht vergessen: Wimperntusche sollte nach Lidschatten und Eyeliner immer der letzte Step beim Make-up sein. 

Du willst noch viel mehr Volumen und das am besten schnell? Oder lange volle Wimpern auf Dauer? Hier findest du noch mehr Wimpern Booster für ultralange, dichte Wimpern zum Züchten, Faken, Pushen oder Färben. 
 

wimpernprimer & hausmittel für lange wimpern

Weiße Wimpern!? Natürlich nur unter der schwarzen Tusche: Wimpern-Primer sind echte Volumenwunder. Sie pflegen die zarten Härchen, schützen vor Wimpernbruch und verbessern den Effekt jeder Wimperntusche. Die weiße, gelartige Textur legt sich wie ein Mantel um die Wimpern. Sie macht die Wimpern stark und sorgt so für eine voluminöse Dichte. Nach dem Trocknen einfach den Lieblingsmascara auftragen. Tipp: auch Babypuder oder transparentes Gesichtspuder sind ein bewährtes Hausmittel für mehr Wimpernvolumen und Haltbarkeit: erst eine Schicht Mascara tuschen, dann das Puder mit einem Pinsel aufstäuben, anschließend nochmal Mascara auftragen. Bei Bedarf noch einmal wiederholen. Das Ergebnis: mindestens doppelt so voluminöse Wimpern!
 

wachstumsschub durch wimpernseren

Volumen zaubern ist gar nicht so schwierig. Doch was tun, um richtig lange Wimpern zu bekommen? Ein altes Hausmittel unserer Großmütter: die Wimpern jeden Abend mit Rizinusöl bürsten ¬– das sollte das natürliche Wimpernwachstum auf natürliche Weise anregen. Zum Glück gibt es dafür heute Wimpernserum: das Serum enthält wertvolle Inhaltsstoffe wie Keratin, Koffein und pflegende Öle, die die Wimpern kräftiger und länger wachsen lassen. Der simple Trick: ein gutes Wimpernserum verlängert die Wachstumsphasen der Wimpernhärchen. Dafür sollte das Serum einmal täglich angewendet werden – am besten abends nach der Reinigung des Gesichtes. Das Wimpernserum wird, ähnlich wie ein Eyeliner, auf die Haut direkt über dem Wimpernkranz aufgetragen. Die ersten sichtbaren Ergebnisse des Wimpernwachstums stellen sich bei regelmäßiger Anwendung meist nach 8 Wochen ein.
 

fiber-what?

Wer keine Lust und Zeit hat, jeden Abend ein Wimpernserum zu nutzen oder Fake Lashes zu kleben, für diejenigen gibt es noch ein Zauber-Tool: Fiber Mascara. Die Texturen enthalten hauchfeine Fasern aus Nylon, Seide oder Viskose, die sich an unsere Wimpern haften und so für mehr Dichte und Länge sorgen. Eine günstige Alternative zur Wimpernverlängerung!
 

in farbe getaucht

Der wohl einfachste Tipp: dunkle Wimpern wirken immer voller als helle Härchen. Mit praktischen Färbesets für zu Hause hält die Farbe bis zu sechs Wochen. So hat kann man sich schon direkt nach dem Aufstehen über tolle Wimpern freuen – und sich den Mascara am nächsten Morgen auch mal sparen.
 

booster no. 1: fake lashes 

Das ultimative Tool für volle und längere Wimpern: natürlich Fakes Lashes. Ob als ganzer Wimpernstrang oder einzelne Haare: die künstlichen Wimpern werden immer beliebter und vor allem alltagstauglich! Mittlerweile gibt es die Wimpern Booster in den unterschiedlichsten Längen und Variationen. Mit transparentem Wimpernkleber, ein bisschen Übung und Fingerspitzengefühl bei der Anwendung werden sie über den eigenen Wimpernkranz geklebt. Das Ablösen ist aber ein Kinderspiel und für die echten Wimpern völlig ungefährlich, wenn man vorsichtig vorgeht.
 

mehr ratgeber zum thema mein stil